Tabellenführer braucht die letzten Minuten zum Sieg

Ricardo Scharrer (rechts) blieb zwar ein Torerfolg versagt, doch der FSV Weißenbrunn machte mit einem 3:0-Erfolg gegen die SG Weigendorf/Hartmannshof im Kampf um Platz zwei weiter an Boden gut. | Foto: M. Keilholz2019/03/Weissenbrunn-Weigendorf-Scharrer.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (isa) — Die Tabellenführer aus Rückersdorf gewannen erst in den letzten fünf Minuten gegen kampfstarke Offenhausener. Am anderen Ende der Tabelle trennten sich der SV Schwaig II gegen den FC Röthenbach mit einem Remis. Der SK Heuchling verlor 0:3 gegen den FSV Schönberg. Der FC Hersbruck gewann 5:2 gegen die SpVgg Diepersdorf II und klettert auf den dritten Tabellenplatz der Kreisklasse 4.


SpVgg Diepersdorf II – FC Hersbruck 2:5 (0:3) – Die Reserve aus Hersbruck gewann im Auswärtsspiel 2:5 gegen die SpVgg Diepersdorf II. Die Gäste hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel und konnten in der 14. Minute durch Pawlik in Führung gehen. Nur fünf Minuten später erhöhten die Gäste durch Brunnacker. Die Diepersdorfer hatten überhaupt keinen Zugriff auf den Gegner. Die Hersbrucker erhöhten in der 38 Minute auf 0:3 durch Pawlik.
Nach der Pause kamen die Platzherren besser ins Spiel. Der zur Pause eingewechselte Keil verkürzte in der 54. Spielminute auf 1:3. In der 70. Minute hatte Keil erneut die Chance sein Team noch näher heranzubringen, setzte die Kugel aber neben das Tor. Kurz darauf kam es zur nächsten Großchance der Gastgeber, diesmal scheiterte Kleinlein an Keeper Fertl. Diepersdorf hatte durch Winter nochmal die Möglichkeit zu verkürzen, sein Schlenzer verfehlte jedoch knapp das Gehäuse. In der 90. Minute machten es die Gäste besser und erhöhten auf 1:4. In der Nachspielzeit traf Kleinlein zum 1:5. Kurz darauf verkürzten die Diepersdorfer auf 2:5 durch Keil.
Tore: 0:1 (14:) Pawlik, 0:2 (19.) Brunnacker, 0:3 (38) Pawlik, 1:3 (54.) Keil, 1:4 (90.) Ammon, 1:5 (92.) Kleinlein, 2:5 (93.) Keil Schiedsrichter: Roland Hartmann Zuschauer: 30

TV Leinburg – SpVgg Sittenbachtal 0:4 (0:2) – Die SpVgg Sittenbachtal ging in einem temporeichen Spiel gegen den TV Leinburg als Sieger vom Platz. Bereits in der vierten Minute gingen die Gäste in Führung. Nach einer Ecke legte Stecher den Ball zurück auf Stefan Scharrer, der zum 0:1 einnetzte. Die offensive Spielweise der Leinburger verschaffte den Gästen mehrere Konterchancen, die sie jedoch nicht konsequent nutzten. In der 26. Minute erhöhte die Spielvereinigung auf 0:2 durch Stefan Scharrer. Die Platzherren wurden durch Standards gefährlich, konnten ihre Chancen jedoch nicht verwerten.
Nach dem hohen Tempo des ersten Durchgangs, ließen die Leinburger in der zweiten Hälfte stark nach. Die Gäste fanden besser ins Spiel und nutzten ihre Räume. In der 53. Minute traf Kroha zum 0:3. Die Sittenbachtaler nahmen das Spiel nun in ihre Hand und erhöhten in der 66. durch Kroha auf 0:4.
Tore: 0:1 (4.) Scharrer S., 0:2 (26.) Scharrer S., 0:3 (53.) Kroha, 0:4 (66.) Kroha Schiedsrichter: Thomas Wolf Zuschauer: 100

FSV Weißenbrunn – Weigendorf/Hartmannshof 3:0 (0:0)– Die SpVgg Weigendorf musste eine 0:3-Niederlage gegen den FSV Weißenbrunn einstecken. Bereits in der zweiten Minute die erste Großchance für die Platzherren, Scharrer scheiterte jedoch an Keeper Lauterbach. In der 15. Minute trafen die Gäste nur Aluminium. Die Platzherren konnten sich mehrere Chancen erarbeiten, konnten diese jedoch nicht verwerten.
Nach Wiederanpfiff waren die Gastgeber nun klar feldüberlegen. In der 52. Minute zahlte sich die Überlegenheit der Weißenbrunner dann auch zahlenmäßig aus. Nach einem Doppelpass mit Beutin schob Martin platziert zum 1:0 ins Gehäuse ein. Nur wenige Minuten später entschied Schiedsrichter Burger auf Foulelfmeter für die Gastgeber. Micholka legte sich die Kugel zurecht und vollendete zum 2:0.
In der 63. Minute bauten die Weißenbrunner die Führung weiter aus. Martin traf per Freistoß zum 3:0. Kurz vor Ende der Partie setzten trafen die Weigendorfer erneut nur Aluminium.
Tore: 1:0 (52.) Martin, 2:0 (59.) Micholka, 3:0 (63.) Martin Schiedsrichter: Markus Burger Zuschauer: 80

FSV Schönberg – SK Heuchling 3:0 (1:0) – Der FSV Schönberg entschied das Derby für sich und gewann 3:0 gegen den SK Heuchling. In der 17. Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einem eigentlich harmlosen Freistoß traf Schäfer direkt zum 1:0. Keeper Lingansch sah dabei nicht gut aus. Im weiteren Spielverlauf der ersten Hälfte gab es für die 100 Zuschauer nur wenige Torchancen zu sehen. Beide Teams waren im Torabschluss zu ungefährlich und neutralisierten sich im Mittelfeld.
Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten die Schönberger die Führung. Wycisczok spielte einen hohen Ball auf Müller, der sich stark durchsetzte und abzog. Keeper Lingansch ließ den Ball abprallen, Wittig stand bereit und staubte zum 2:0 ab. In der 75. Minute wurden erneut die Gastgeber gefährlich. Den Freistoß von Wycisczok konnte Lingansch gerade noch über das Gehäuse lenken. Wenige Minuten später kam es zu einer guten Möglichkeit der Heuchlinger. Keeper Mouemin konnte den Fernschuss parieren. In der 87. Minute machten es die Schönberger dann besser. Nach Vorlage von Oppel schob Lehm zum 3:0-Endstand ein.
Tore: 1:0 (17.) Schäfer, 2:0 (49.) Wittig, 3:0 (87.) Lehm Schiedsrichter: Herbert Rembs Zuschauer: 105

TSV Lauf – SV Neuhaus/ Rothenbruck 2:1 (1:0) – Der TSV Lauf setzte sich in einem kampfbetonten Spiel gegen den SV Neuhaus durch. Beide Teams hatten zu Beginn mit den schwierigen Platzverhältnissen zu kämpfen, wodurch die Partie sehr kampfbetont wurde. Die Laufer hatten im ersten Durchgang leichte Feldvorteile. Die Gäste wurden vor allem durch ihr schnelles Umschaltspiel gefährlich. In der 30. Minute gingen die Platzherren in Führung. Weidel holte eine Ecke für sein Team heraus. Nach der Ecke von Sierla traf Volkmann per Kopf zum 1:0. Auf beiden Seiten gab es keine weiteren zwingenden Chancen.
Die Platzherren hatten Probleme nach Wiederanpfiff ins Spiel zu finden. Die Gäste machten es deutlich besser und glichen in der 49. Minute aus. Auch nach dem Ausgleichstreffer waren die Neuhauser den Laufern deutlich überlegen, hatten jedoch keine Großchancen. Nach knapp 70 Minuten fanden die Gastgeber wieder besser ins Spiel. In der 80. Minute ging der TSV erneut in Führung. Nach einem Diagonalball von Pranz vollendete Franik zum 2:1. In der Schlussphase wurden die Gäste wieder gefährlich. Die Neuhauser drängten auf das Laufer Tor, hatten mehrere Schusschancen, Keeper Beyer parierte zwei Schüsse und der TSV Lauf brachte den Sieg über die Zeit.
Tore: 1:0 (30.) Volkmann, 1:1 (49.), 2:1 (80.) Franik Schiedsrichter: Peter Schramm Zuschauer: 60

SV Schwaig II – FC Röthenbach 1:1 (1:0) – Der SV Schwaig II und der FC Röthenbach trennten sich mit einem 1:1 Remis. Nach einem Foulelfmeter in der 39. Minuten gingen die Schwaiger durch Josef in Führung. In der 84. Spielminute musste der Torschütze mit einer gelb-roten Karte das Spielfeld verlassen. In der 89. Minute gelang den Röthenbachern der Ausgleich durch Apaydin.
Tore: 1:0 (39.) Josef, 1:1 (89.) Apaydin Schiedsrichter: Harald Kauschke Zuschauer: 50

SV Offenhausen – TSV Rückersdorf 0:2 (0:0) – Die Tabellenführer aus Rückersdorf gewannen 2:0 gegen Tabellenschlusslicht Offenhausen. Die Gastgeber standen von Beginn an sehr defensiv. Die Defensivtaktik der Offenhausener bereitete den Rückersdorfern Schwierigkeiten. In der 15. Spielminute entschied der Unparteiische Windisch auf Foulelfmeter für die Gäste. Kohlenbach konnte diesen jedoch nicht zum Führungstreffer nutzten. Die Rückersdorfer erspielten sich mehrere Möglichkeiten, spielten diese jedoch nicht konsequent aus.
Nach dem Seitenwechsel das selbe Bild. Die Rückersdorfer drängten auf die Führung und die Offenhausener verteidigten erfolgreich mit elf Mann. Die Einwechslung von Piech sorgte bei den Rückersdorfern für mehr Offensivdrang. In der 85. Minute gingen die Gäste in Führung. Nach starker Einzelaktion erzielte Kohlenbach das 0:1. Kurz darauf erhöhte Eichenmüller nach schöner Kombination mit Jobst zum 0:2-Endstand.

Tore: 0:1 (85.) Kohlenbach, 0:2 (90.) Eichenmüller Schiedsrichter: Josef Windisch Zuschauer: 120.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion