Kreispokal Neumarkt/Jura

SVU kegelt Rasch raus

Der Rascher Goalgetter Tobias Birkelbach (Weiß) ging im Pokalspiel diesmal leer aus, meistens stand er wie in dieser Szene einer vielbeinigen Abwehr des SV Unterferrieden gegenüber. | Foto: DV2017/08/svunterferriedensvraschpokal.jpg

UNTERFERRIEDEN – Jubel beim SV Unterferrieden, Frust in Rasch. Der frisch gebackene Kreisklassenaufsteiger vom Röthweiher konnte in der 1. Kreispokalhauptrunde dem Kreisligisten SV Rasch ein Bein stellen. Das Antrittsrecht im Kreispokal hatte der SVU zwar nur bekommen, weil der Gemeindepokalsieger FC Ezelsdorf auf die Teilnahme verzichtete. Doch so konnten die Kicker aus der Gemeinde Burgthann bereits im ersten Spiel in diesem Wettbewerb für eine Überraschung sorgen.

Kreispokal Neumarkt/Jura 1. Hauptrunde: SV Unterferrieden – SV Rasch 6:4 n.E. (2:2 / 0:1) – Der SV Rasch, der quasi im Spaziergang in der Qualifikationsrunde 6 die Gruppenphase bewältigte, ging zwar nach einer halben Stunde durch Alex Vöge mit 0:1 in Führung. Ein Klassenunterschied war jedoch über die komplette Spielzeit nicht zu sehen.

Der Gastgeber agierte auf Augenhöhe und sorgte so für ein spannendes Duell, das sich allerdings zumindest in der ersten Hälfte der Spielzeit vorwiegend im Mittelfeld bewegte.

In Hälfte zwei aber konnte die Rascher Defensive nicht entscheidend klären, und nach zwei schönen Angriffen, bei denen jeweils Julian Hampl und Alex Haas assistierten, konnte Sascha Weiß mit einem Doppelpack in der 63. und 72. Minute die Partie drehen.

Die Rascher gaben sich natürlich nicht geschlagen und konnten nach einem unentschlossenen Abwehrversuch der SVU-Abwehr durch Benjamin Möhrle auf 2:2 ausgleichen (83.). Beim unmittelbar danach fälligen Elfmeterschießen scheiterte der SV Rasch zunächst einmal an SVU-Keeper Dominik Hirschmann und zielte auch einmal am Kasten vorbei. Den beiden Treffern von Christoph Müller und Tobias Birkelbach standen vier verwandelte Elfmeter der Heimelf durch Sascha Weiß, Mahir Emonds, Alexander Walther und Patrick Hereth gegenüber und somit zog der Kreisklassist in die zweite Pokalhauptrunde (am kommenden Mittwoch, 9. August um 18.30 Uhr) am gleichen Schauplatz ein. Gegner ist diesmal dann der benachbarte Kreisligist TSV Winkelhaid, der sich gegen die DJK Litzlohe ebenfalls im Elfmeterschießen mit 7:6 durchsetzte.

N-Land Der Bote
Der Bote