Kreisklasse Ost

SV Unterferrieden: Neuanfang am Röthweiher

SC Unterferrieden Martin Kirbach
Hat schon gegen die großen seiner Zunft gekickt: Martin Kirbach (hier im Schwabacher Trikot bei einem Testspiel gegen den Club | Foto: Zink2019/08/20170624_sc04_fcn_wozi_0167.jpg

UNTERFERRIEDEN – Mit Martin Kirbach hat der SV Unterferrieden endlich seinen verlorenen Sohn 
zurückgeholt. Der neue Spielertrainer hat große Ambitionen, aber auch ein großes Problem.

Was lange währt, wird endlich gut? Immer wieder hatte der SV Unterferrieden versucht, seinen verlorenen Sohn zurück an den Röthweiher zu lotsen, jetzt hat es endlich geklappt. Martin Kirbach ist zu seinen fußballerischen Wurzeln zurückgekehrt und soll nun bei seinem Jugendverein, wo er bis zum Alter von zehn Jahren kickte und vor ihm auch schon sei Vater aktiv war, als Spielertrainer eine neue Ära einleiten.

Dass Kirbach das spielerische Potenzial für diese Aufgabe besitzt, steht außer Frage. Der Offensivakteur, der unter anderem beim SC Feucht und zuletzt mit dem ASV Vach in der Bayernliga gespielt hat, ist für den Kreisklassisten auf jeden Fall eine enorme Verstärkung.

Es ist zwar seine erste Station als Spielertrainer, aber die über Jahre eingespielte Mannschaft des SVU wird ihm diesen Neuanfang nicht allzu schwer machen. Davon ist Kirbach überzeugt: „Klar ist das für mich jetzt eine Umstellung. Aber das sind alles gute Jungs. Wenn wir in einen Lauf kommen, können wir oben mitspielen.“

Torhüter-Dilemma

Wenn, ja wenn! Denn der 30-Jährige hat ein echt dickes Problem. Nach dem Abgang von Dominik Hirschmann steht der SVU im Prinzip ohne Torhüter da. Zwar könnte der Keeper der zweiten Mannschaft einspringen, aber dann stünde die Reserve ohne Schlussmann da. Bei aller Qualität, die Experten der talentierten Truppe vom Röthweiher bescheinigen, ist das natürlich ein schweres Handicap. „Wir konnten in der Vorbereitung deshalb beispielsweise keine Eckbälle trainieren“, erklärt Kirbach das Dilemma.

Aktuell fahnden er und Abteilungsleiter Thomas Haas, letzte Saison noch Interimstrainer beim SVU, mit Hochdruck nach einem neuen Torhüter. Ausgang ungewiss. Denn wie Kirbach feststellen musste, „sind Torhüter im Moment ganz schwer zu bekommen.“

Kirbachs neue Rolle

Viel wird für den SVU auch davon abhängen, wie sich Kirbach in seiner neuen Rolle auf dem Platz zurechtfindet. In Vach hatte der gelernte Stürmer zuletzt im Mittelfeld gespielt, nun muss er trotz fortgeschrittenen Alters wieder an vorderster Front ran, da Unterferriedens Goalgetter Sven Weiß vom Bezirksligisten TSV Freystadt abgeworben wurde. Trotzdem betont er: „Ich freue mich riesig auf die Saison.“

Und vielleicht löst sich ja noch das Torhüterproblem alsbald in Wohlgefallen auf. Bewerbungen können jedenfalls gerne am Röthweiher abgegeben werden.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann