Kreisklasse Ost, 9. Spieltag

SV Unterferrieden behält die Nerven im Sieben-Tore-Krimi

Duell mit den Ex-Kollegen: Elias Kausler, der in der Jugend beim ASV aktiv war, ist vor einem Neumarkter am Ball. | Foto: Kaufmann2019/10/sv-unterferrieden-_-asv-neumarkt-II.jpg

TSV Winkelhaid – SpVgg Reichertshofen 1:2 (1:0)

Der TSV Winkelhaid wollte nachlegen nach dem souveränen Sieg gegen Stauf – daraus wurde nichts. Es war ein Spiel auf hohem Niveau, bei dem die Heimelf in der ersten 20 Minuten der sehr defensiv stehende SpVgg immer wieder mit Geduld und Kampfgeist alles abverlangte. Dies erste Chance für Reichertshofen dann in der 36. Minute, der Abschluss ging aber knapp daneben. Direkt nach Wiederanpfiff dann die Führung für die Hausherren, Hofmann war mit dem Kopf erfolgreich. Dies war allerdings das Hallowach für die Gäste. Winkelhaid ließ sich nun zu sehr in die Defensive drängen und verstand es lange nicht, die Gäste vom Tor fernzuhalten. Fabian Bachmeier köpfte in der 64. Minute das Leder nur an die Querlatte. Kurz darauf eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr, die der eingewechselte Holzinger eiskalt zum 1:1 nutzte. Die Heimmannschaft war nun kräftig verunsichert. Dies nutzten die Gäste für ein Powerplay in Höhe des Winkelhaider Strafraums. Die Folge: In der 72. Minute konnte ein TSVler nur noch per Foul klären. Den fälligen Elfmeter verwandelte der aktuell Führende der Torschützenliste, Daniel Schroedl, souverän zum 2:1 für Reichertshofen. Kurz nach der Führung musste Keeper Heuschild sein ganzes Können aufbieten, um ein weiteres Tor der SpVgg zu verhindern. Winkelhaid gab aber nicht auf. Yannik Dambaur scheiterte in der 76. Minute am Gäste-Torwart. In der letzten Viertelstunde hatten die Gäste mehr Spielanteile; man merkte ihnen an, dass sie den Sieg unbedingt mit nach Hause nehmen wollen. Winkelhaid musste sich dagegen mit der ersten Niederlage abfinden und sich nun auf die nächsten Spiele konzentrieren.

SV Unterferrieden – ASV Neumarkt II 4:3 (2:2)

Der ersatzgeschwächte SVU begann druckvoll und wollte vor heimischer Kulisse die Niederlage aus der Vorwoche vergessen machen. Nach sieben Minuten gleich die Führung. Alexander Haas verwandelte einen Eckball von der rechten Seite direkt zum 1:0. Frühes Anlaufen der Blau-Weißen brachte die Neumarkter Landesliga-Reserve immer wieder in Bedrängnis. So eroberte sich Alexander Haas in der 17. Minute den Ball und bediente Max Hirschmann, der souverän erhöhte. Dann schien sich der SVU zu sicher zu sein, und das wurde prompt vom Drittplatzierten ausgenutzt. Andreas Bittner (20.) und Pascal Lehmeier (42.) konnte bis zur Pause das Spiel egalisieren. Im zweiten Durchgang drückte der SVU zunächst wieder, konnte aber seine Chancen durch Daniel Wöhner und Alexander Mall nicht nutzen. Der ASV machte es besser, und nach einem Fehler in der blau-weißen Hintermannschaft gingen die Gäste durch David Babescu etwas glücklich in Führung. Der SVU antwortete sofort: Nach einem Getümmel im Sechzehner der Gäste behielt Alexander Mall den Überblick, legte auf Youngster Elias Kausler quer, der den verdienten Ausgleich markieren konnte. Doch der SVU hatte noch nicht genug. Alexander Mall war es diesmal, der nach Vorlage von Daniel Wöhner aus 20 Meter die 4:3-Führung erzielte (68.). Der SVU nahm diesmal nicht den Fuß vom Gas und erzielte durch einen direkt getretenen Freistoß von Alexander Haas sogar das 5:3, das aber der Schiedsrichter nach einem leichten Kontakt im Sechzehner zu Unrecht aberkannte. Der ASV warf alles nach vorne, konnte aber kaum Chancen entwickeln. Lediglich Andreas Bittner hätte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich erzielen können, doch Unterferrieden ließ nichts mehr anbrennen. Kommentar Trainer Martin Kirbach: „Das war heute ein Sieg der Moral. Wir haben uns auch nach dem Rückstand nicht aufgegeben und uns am Ende belohnt, und verdient den Dreier behalten.“

TSV Pyrbaum – FC Altdorf 1:4 (0:2)

Eine geschlossene Mannschaftsleistung und die zwei überragenden Spielertrainer Philipp Knogl und Torhüter Michael Wiesner sicherten dem 1. FC Altdorf den verdienten Sieg gegen den TSV Pyrbaum. Bereits in der ersten Viertelstunde vergaben Philipp Knogl und Halil Bilgin zwei klare Torchancen für den FCA. Nach 25 Minuten bediente Halil Bilgin mit einem Musterpass Philipp Knogl, der noch den Torhüter umspielte und zum 0:1 für die Gäste einschoss. In der Folgezeit drängte Pyrbaum vehement auf den Ausgleich, scheiterte jedoch zweimal am überragend reagierenden FC-Keeper Michael Wiesner (33. Freistoß/43. Parade aus kurzer Distanz). In der letzten Spielminute der ersten Halbzeit spielte Tobias Auer seinen Trainer Philipp Knogl mit einem Heber schön frei, der zum 0:2 einschob. Die Vorentscheidung fiel gleich nach der Pause. Der Pyrbaumer Torwart ließ sich beim 0:3 das Leder von Philipp Knogl abjagen. Danach sicherte das Altdorfer Team den Vorsprung gekonnt ab. Lucas Kellermann hatte sogar noch die Möglichkeit im Nachschuss das vierte Altdorfer Tor zu markieren, verfehlte jedoch mit seiner Direktabnahme das Tor knapp. Besser machte es nach 80 Minuten wieder Philipp Knogl. Nach einer Freistoßflanke von Halil Bilgin hämmerte er das Leder ins kurze Eck und erzielte damit seinen vierten Treffer. In der Schlussminute verhalf ein schmeichelhafter Elfmeter dem TSV Pyrbaum zum Ehrentreffer.

N-Land Der Bote
Der Bote