Hersbrucker Begegnungscup

Sport verbindet Kulturen

Beim Hersbrucker „Begegnungscup“ treffen Kicker der katholischen Kirchengemeinde und auf Kicker aus der Asylunterkunft Gartenstraße (rote Trikots). | Foto: Porta2019/02/DSC_4182.jpeg

HERSBRUCK – Er ist ein leuchtendes Beispiel für die verbindende Kraft des Sports: der Hersbrucker „Begegnungscup“, der am 9. März zum inzwischen sechsten Mal ausgespielt wird. Nicht nur Fußball, Sport allgemein bringt Menschen mit verschiedenen Sprachen, unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, mit und ohne Handicap spielerisch zusammen.

Beim Sport – und der Begeisterung dafür – werden Unterschiede aufgehoben und Hindernisse abgebaut. Der diesjährige Bayerische Integrationspreis steht daher treffenderweise unter dem Motto „Der Sport schafft’s, der Sport macht’s.“ Bei gemeinsamen sportlichen Aktivitäten entstehen neue Begegnungen, Freundschaften und ein Austausch über alle Grenzen, kulturellen und sozialen Unterschiede hinweg. Gerade Kinder und Jugendliche entwickeln über den Sport ihr erstes Wertefundament und das Selbstvertrauen, das für ihre weitere Entwicklung so wichtig ist.

Für den mit 6000 Euro dotierten Integrationspreis können sich Personen, Vereine, Institutionen, Projekte oder Initiativen bewerben, die sich im Bereich Integration durch Sport engagieren. Einfach bis 12. März per E-Mail das ausgefüllte Bewerbungsformular (gibt’s unter https://bit.ly/2GNjohC) an integrationsbeauftragte@stmi.bayern.de schicken.

N-Land Klaus Porta
Klaus Porta