Fußball Kreisklasse 4:

Spitzenreiter FC Schnaittach zurück in der Erfolgsspur

Spielertrainer Ersin Akkaya (Mitte) vom SV Neuhaus wird in dieser Sezne gleich von drei Defensivleuten des TV Leinburg bedrängt. Foto: A. Tauber2017/03/sv-neuhaus-tv-leinburg-02.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND (dani) — In der Kreisklasse 4 gelang Spitzenreiter Schnaittach ein 2:0 Heimsieg gegen die Reserve des SV Schwaig. Ebenfalls mit 2:0 konnte der TSV Lauf gegen den ASV Herpersdorf gewinnen. Kellerkind Röthenbach verlor gegen den FSV Schönberg 1:2. Auch die Reserve aus Hüttenbach kann sich nicht aus dem Tabellenkeller befreien und verlor 0:2 gegen den FSV Weißenbrunn. Die Begegnungen Henfenfeld gegen SpVgg Neunkirchen und SV Neuhaus/Rothenbruck gegen Leinburg endeten unentschieden.

SpVgg Hüttenbach II – FSV Weißenbrunn 0:2 (0:0) – Die Reserve aus Hüttenbach unterlag dem FSV Weißenbrunn mit 0:2 und steht mit gerade einmal zwölf Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Die erste Halbzeit verlief unspektakulär, wobei Weißenbrunn insgesamt mehr vom Spiel hatte. Ohne Tore ging es jedoch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Halbzeit investierten die Gäste deutlich mehr in das Spiel und drängten auf das erste Tor. Es dauerte bis zur 70. Spielminute ehe die Gäste belohnt wurden. Ein schöner Angriff über links wurde auf Beutin in den Sechzehner zurückgelegt. Dieser zog ab und ließ Hüttenbachs Torhüter keine Chance. Auch nach der Führung war Weißenbrunn tonangebend. Hüttenbach hingegen wusste sich nicht zu wehren. Nach 85 gespielten Minuten erzielten die Gäste das 0:2. Vorausgegangen war ein weiter Pass über die Abwehrreihen der Platzherren. Scharrer behielt im eins gegen eins die Nerven und schob sicher ein. Schlussendlich ein verdienter Sieg für den FSV Weißenbrunn.
Tore: 0:1 (70.) Beutin, 0:2 (85.) Scharrer. SR: Philipp Rösel. Zuschauer: 50.

SV Henfenfeld – SpVgg Neunkirchen 2:2 (1:2) – Unentschieden trennten sich der SV Henfenfeld und die SpVgg Neunkirchen. Die erste Cance hatte die Heimelf durch einen Freistoß durch Hirschmann, dieser ging an die Querlatte. Neunkirchen hatte die ersten 25 Minuten im Griff und erzielte bereits nach acht Minuten die Führung durch Mutter. Den Ausgleich für die Platzherren schaffte dann Hirschmann in der 39. Spielminute. Dieser hielt jedoch nicht lange. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Streng das 1:2 durch einen direkten Freistoß.
Im zweiten Durchgang gelang es beiden Mannschaften kaum mehr vor das sich Torchancen herauszuspielen. Neunkirchen hatte zwei Möglichkeiten die Vorentscheidung zu erzielen, die Chancen wurden aber schlecht herausgespielt. In der 88. Spielminute war es erneut ein Freistoß, der ein Tor brachte. Hirschmann war der Schütze und rettete so dem SV Henfenfeld einen Punkt. Insgesamt ein Unentschieden das keinem so richtig hilft.
Tore: 0:1 (8.) Mutter, 1:1 (39.) Hirschmann, 1:2 (44.) Streng, 2:2 (88.) Hirschmann. Schiedsrichter: Roland Brütting. Zuschauer: 50.

FC Schnaittach – SV Schwaig II 2:0(1:0) – Der FC Schnaittach konnte sein Heimspiel gegen die Reserve des SV Schwaig mit 2:0 gewinnen und bleibt somit weiter unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz. In einer Begegnung auf mäßigem Niveau wusste keiner der beiden Mannschaften so recht zu überzeugen. Leichte Spielvorteile hatten die Gäste aus Schwaig. Das Spielgeschehen spielte sich aber hauptsächlich im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen waren stabil und somit kam es kaum zu nennenswerten Torchancen. In der 40. Spielminute war es Dressendörfer, der aus dem nichts mit einem strammen Schuss die 1:0 Führung für die Platzherren erzielte. Somit ging es mit einer glücklichen Führung in die Halbzeitpause.
In Durchgang zwei kam der Tabellenführer besser aus der Kabine und baute Druck auf die Gäste auf, ohne wirklich Torgefahr auszustrahlen. In der 75. Spielminute gelang es Schnaittach dann die Führung auszubauen. Nach einer Flanke von außen, stand Verteidiger Meyer genau richtig und köpfte zum 2:0 ein. Danach passierte nicht mehr viel und so war das 2:0 auch gleichzeitig der Endstand der Begegnung.
Tore: 1:0 (40.) Dressendörfer, 2:0 (75.) Meyer. Schiedsrichter: k.A. Zuschauer: 80.
TSV Lauf – ASV Herpersdorf 2:0 (1:0) – Ebenfalls mit 2:0 konnte der TSV Lauf zu Hause gegen den ASV Herpersdorf gewinnen. In einer fairen Begegnung erwischten die Laufer den besseren Start und es dauerte bis zur 24. Spielminute ehe Rushforth nach einer Flanke die 1:0 Führung erzielen konnte. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war es Herpersdorf, die das Spielgeschehen bestimmten. Trotz guter Möglichkeit kurz vor dem Pausenpfiff, schafften die Gäste es nicht den verdienten Ausgleich zu erzielen.
In der zweiten Halbzeit machte Herpersdorf Druck auf das Tor von Beyer. Die größte Möglichkeit für die Gäste hatte Penning, der nach einem Handspiel im Strafraum den fälligen Elfmeter verschoss. Auch weitere große Möglichkeiten führten nicht zum Torerfolg.
Fünf Minuten vor Ende der Begegnung machten die Platzherren dann alles klar. Neuert erzielte nach einem Alleingang die 2:0 Führung. Alles in allem ein glücklicher Sieg für den TSV Lauf, die sich dadurch auf den dritten Tabellenplatz vorschieben konnten. Der ASV Herpersdorf hingegen steckt als Tabellenzwölfter mitten im Abstiegskampf.
Tore: 1:0 (24.) Rushford, 2:0 (85.) Neuert. Schiedsrichter: Ronald Schneider. Zuschauer: 85.

FC Röthenbach – FSV Schönberg 1:2 (1:0) – Der FSV Schönberg gewann verdient mit 1:2 beim FC Röthenbach. In einer zerfahrenen ersten Halbzeit war Schönberg die tonangebende Mannschaft. Allerdings gelang es den Platzherren nach 20 Minuten die bis dato glückliche Führung zu erzielen.
Nach einer Balleroberung in der Abwehr, zog Kurtgötz aus 28 Metern Entfernung ab. Dabei sah Schönbergs Torhüter unglücklich aus und konnte nicht parieren. Schönberg versuchte nach dem Gegentreffer alles um den Spielstand wiederherzustellen. Der Ausgleich zur Halbzeitpause wäre auf alle Fälle verdient gewesen. Mit einer glücklichen Führung konnte sich Röthenbach in die Kabine retten.
Auch nach der Halbzeitpause hatte Röthenbach weiter Probleme Struktur hereinzubringen. Nach einem Ballverlust in der Spitze und einem schnellen Konter der Gäste, wusste Mehringer sich nur noch mit einem Foul zu helfen. Infolgedessen gab es Strafstoß für die Gäste, der sicher verwandelt werden konnte. Knappe zehn Minuten später erneut ein Ballverlust auf Seiten der Platzherren. Diesen nutzte Schönberg und fuhr einen Angriff über die Außenbahnen. Nach einer guten Flanke in den Strafraum konnte der freistehende Mittelstürmer der Gäste zum 1:2 einköpfen.
Nach dem Rückstand wechselte Röthenbach und brachte zwei Stürmer in das Spiel. Aber es gelang ihnen nicht noch den Ausgleich zu erzielen. Schlussendlich ein verdienter Sieg für den FSV Schönberg, der die ganze Begegnung hinweg die bessere Mannschaft war. Der FC Röthenbach befindet sich damit weiterhin auf einem Abstiegsplatz.
Tore: 1:0 (20.) Kurtgötz, 1:1 (56.), 1:2 (65.). Schiedsrichter: Oskar Trescher. Zuschauer: 90.

SV Neuhaus – TV Leinburg 1:1 (0:0) – In den ersten 20 Minuten waren die Gäste die spielbestimmende Mannschaft und ließen Ball und Gegner laufen. Insgesamt brachten die Platzherren aber wenig zählbares auf das gegnerische Gehäuse. Danach trauten sich die Gäste mehr zu und machten mehr Druck gegen den Ball. Allerdings strahlte auch der TV Leinburg nur wenig Torgefahr aus. Demnach ging man mit einem 0:0 in die Halbzeitpause.
Beide Mannschaften kamen stark verbessert aus der Kabine. Nach einem schönen Spielzug nutzte Spielertrainer Akkaya einen Abstimmungsfehler der Gäste und staubte zum 1:0 ab. Danach verpasste die Heimelf nachzulegen. Gute Tormöglichkeiten durch Kohler, Sander und Müller brachten nicht den erwünschten Torerfolg. Eine Viertelstunde vor Ende der Begegnung der überraschende Ausgleich für die Gäste. Nach einem Missverständnis in der Hintermannschaft der Platzherren, glichen die Gäste zum 1:1 aus. Danach drückte Neuhaus zwar nochmal auf den entscheidenen Treffer, der allerdings nicht mehr fallen sollte. Somit blieb es beim 1:1 unentschieden. Gerade für die Gäste, die ein deutliches Chancenplus zu verzeichnen hatte eher enttäuschend.
Tore: 1:0 (61.) Akkaya, 1:1 (75.). Schiedsrichter: Alois Albrecht. Zuschauer: 50.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung