Fußball Kreisliga 2:

SKL-Reserve verliert das Schlagerspiel und rutscht auf Rang fünf ab

Diesen Ball hat Leinburgs Keeper Jörg Helmecke sicher. Im Spiel gegen den TSV Brand war er aber bei einem Elfmeter kurz vor Schluss machtlos, durch den die Gäste noch den Ausgleich erzielten. Foto: S. Vogt2015/09/106948_TVLeinburg-TSVBrand_2bea_New_1442171164.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — Im Spitzenspiel der Kreisliga 2 unterliegt der SK Lauf II dem neuen Tabellenführer TSV Kirchehrenbach mit 4:1 und rutscht auf den fünften Platz ab. Neunhof hat mit Moggast kaum Probleme und erobert die dritte Position. Außerdem feiert Ottensoos gegen Gößweinstein seinen dritten Saisonsieg.

TSV Neunhof – SV Moggast 4:0 (2:0)– Auch gegen Moggast bestätigt der TSV Neunhof seine starke Form und gewinnt zu Hause ungefährdet mit 4:0. Den Auftakt machte Mayer in der dritten Minute. Kepplers weiten Freistoß legte Horlamus mustergültig auf Mayer und dieser schloss direkt zum 1:0 ab. Die restliche erste Hälfte konnte Moggast ausgeglichener gestalten, tonangebend blieben aber weiterhin die Gastgeber. Früh störte Neunhof die Gäste im Spielaufbau und so kam Moggast kaum zu Torchancen. Bis auf einen indirekten Freistoß aus dem Strafraum wurde es nicht gefährlich vor Neunhofs Tor. Beim 0:2 griff der TSV wieder auf eine Standartsituation zurück. Kepplers Freistoßflanke passierte Freund und Feind und landete schließlich zum 2:0 im Tor. In der zweiten Hälfte schlichen sich bei Moggast weitere Fehler ein. So konnte in der 53. Minute Mayer den Ball erobern und nach einer starken Einzelleistung auch selbst erfolgreich abschließen. Moggast wirkte gegen gut sortierte Neunhofer ideenlos und wurde, wenn überhaupt, nur durch Eckbälle gefährlich. Neunhof ließ sich etwas fallen und nahm das Tempo aus der Begegnung, kam in den Schlussminuten aber trotzdem noch zum 4:0 durch Müller.

Tore: 1:0 (3.) Mayer; 2:0 (45.) Keppler; 3:0 (53.) Mayer; 4:0 (89.) Müller SR: Felix Hahn Zuschauer: 100

FC Ottensoos – SV Gößweinstein 1:0 (0:0)– In einem giftigen Spiel setz sich der FC Ottensoos knapp mit 1:0 gegen den SV Gößweinstein durch. Eine schwache erste Halbzeit ohne klar strukturierte Aktionen bot wenige Highlights. Und auch im zweiten Durchgang waren die Kontrahenten viel mit sich selbst beschäftigt und der Fußball rückte stellenweise fast in den Hintergrund. Noch hitziger wurde es, nachdem Zagel einen Elfmeter rausholte und selbst das 1:0 markierte. Der vorangegangene Pfiff wurde von Gößweinstein heftig kritisiert. Am Ende brachte Ottensoos den Vorsprung knapp über die Zeit und feierte seinen dritten Saisonsieg.

Tore: 1:0 (75.) Zagel SR: Alois Gugel Zuschauer: 100

TSV Kirchehrenbach – SK Lauf II 4:1 (2:1)– Trotz einer frühen Führung zieht der SK Lauf im Spitzenspiel gegen Kirchehrenbach am Ende den Kürzeren und unterliegt mit 4:1. In der neunten Minute brachte Wölfel den SK Lauf zwar noch in Führung, nachlegen konnten die Gäste jedoch nicht. Um die 22. Minute hatte Kirchehrenbach gleich mehrere Ecken hintereinander und konnte schließlich eine durch Benning verwandeln. Beim 2:1 in der 38. Minute schob die Laufer Hintermannschaft nicht schnell genug raus und ermöglichte so Stelzner den Führungstreffer. Nach Wiederanpfiff hatte Bürner den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am TSV-Schlusmann Wagner. Noch größer war die Chance auf den Ausgleich in der 50. Minute. Vom Elfmeterpunkt hieß der Sieger gegen Marc Schober aber wieder Wagner und im Nachschuss vergab Stiegler. Diese liegengelassenen Chancen rächten sich bald. Köberich erhöhte erst auf 3:1, ehe Stelzner mit seinem zweiten Treffer den 4:1- Endstand besorgte. Beide Tore fielen erneut nach ruhenden Bällen, an diesem Spieltag das Mittel gegen den SK Lauf.

Tore: 0:1 (9.) Wölfel; 1:1 (22.) Benning; 2:1 (38.) Stelzner; 3:1 (68.) Köberich; 4:1 (71.) Stelzner SR: Tunahan Özhan Zuschauer: 50.

SC Eckenhaid – SV Ermreuth 0:2 (0:1) – Den rund 190 Zuschauern, die das Spiel SC Eckenhaid gegen den SV Ermreuth verfolgten, bot sich ein eher mittelklassiges Kreisligaspiel mit vielen langen Bällen und viel Hektik. Bereits nach vier Minuten gingen die Gäste in Führung. Maik Sprenger fing einen langen Ball ab, zog auf Höhe des 16ers ab und der Ball schlug unhaltbar unter der Latte ein.

Nach der Pause drehte Eckenhaid voll auf und hatte vier oder fünf gute Möglichkeiten. Eine davon in der 51. Minute: Der Eckenhaider Spieler legte einen 30-Meter-Sprint zum 16er hin, zog ab und drosche den Ball gegen den Pfosten. Das war bezeichnend für den SC, denn seit zwei Spieltagen bekommt das Team den Ball trotz zahlreicher Chancen einfach nicht über die Linie. In der 67. Minute sprintete Bastian Klenner von der Mittellinie aus los und überlupfte den Torwart zum 0:2. Nach dem Tor konnten sich die Eckenhaider nicht mehr aufrappeln, um das Spiel zu drehen und damit blieb es letztlich beim 0:2.

Tore: 0:1 (4.) Sprenger, 0:2 (67.) Klenner. Schiedsrichter: Lukas Herzig (FC Wacker Trailsdorf). Zuschauer: 190.

TV Leinburg – TSV Brand 1:1 (1:0) — Nach einem durchweg ausgeglichenem Spiel kam es beim Derby zwischen dem TV Leinburg und dem TSV Brand zu einem Unentschieden. Dabei hätten die Leinburger fast den ersten Sieg eingefahren. In der ersten Halbzeit war es Andreas Hartmann, der den Ball aus 16 Metern in den Winkel (27. Minute) knallte. Und auch in Durchgang zwei sah es lange nach dem so dringend erhofften Erfolg aus. Dass der Fußballgott derzeit alles, bloß kein Leinburger ist, bewies er in der 89. Minute. Ein gestrecktes Bein eines TVL-Abwehrspielers brachte einen Brander Spieler im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß und Patrik Missalla verwandelte sicher zum 1:1-Endstand.

Tore: 1: (27.) Hartmann, 1:1(89./FE) Missalla. Schiedsrichter: Simon Gottschalk. Zuschauer: 50.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren