Neuer Trainer ist ein alter Bekannter

SKL holt Abutovic zurück

Aleksandar Abutovic trainiert ab der kommenden Saison wieder den SK Lauf. | Foto: Sportfoto Zink2019/04/433.jpg

LAUF — Aleksandar Abutovic kehrt zur neuen Saison als Trainer zurück zum Sportklub Lauf.

Nach der Entscheidung von Daniel Hanisch, seinen Vertrag beim SKL nicht zu verlängern (die PZ berichtete), lag es in den Händen des sportlichen Leiters Manfred Melchner, einen geeigneten Nachfolger zu suchen. Nach kurzen und intensiven Gespräch mit möglichen Kandidaten legte Melchner den Fokus sehr schnell auf Aleksandar Abutovic. Melchner: „Abu kennt den Sportklub und weiß, was wir zu leisten im Stande sind und auch, wo unsere Grenzen liegen. Wir planen eine  langfristige Zusammenarbeit und möchten kontinuierlich unsere Talente an unsere 1. Mannschaft heranführen. Er ist voller Tatendrang und wir freuen uns sehr, dass wir ihn überzeugen konnten.“

Abutovic wurde in Sarajevo geboren und kam 1972 als Siebenjähriger mit seinen Eltern nach Deutschland. Seine fußballerische Laufbahn führte ihn vom TSV Gaildorf (Jugend) nach Schwäbisch Hall (damals in der dritten Liga) und über die Amateure des VfB Stuttgart und den FC Freiburg 1988 zum 1. FC Nürnberg. Der technisch hochbegabte Spieler sollte eine Rolle in den Planungen des damaligen Clubtrainers Heinz Höher spielen, hatte aber das Pech, dass er sich drei Knieoperationen unterziehen musste. Die gesundheitliche Belastung erlaubte es ihm nicht mehr, Bundesliga auf hohem Niveau zu spielen. Er spielte dann noch beim 1. FC Schweinfurt und der SpVgg Bayreuth, bevor er in der Saison 1994/95 die Übungsleitung als Spielertrainer unter dem damaligen Abteilungsleiter Peter Leonhard beim Sportklub Lauf übernahm.

Durch seine ersten Trainer-Erfolge wurde sein Ex-Verein, die SpVgg Bayreuth, auf ihn aufmerksam und er bekam dort die Gelegenheit, als Spielertrainer in der Bayernliga aufzulaufen. Schweren Herzens stimmte der SK Lauf einem Wechsel in der Winterpause 1995/96 zu. Nach seiner Zeit bei der SpVgg Bayreuth, in der er auch den A-Trainer-Schein erlangte, war er noch in einigen fränkischen Vereinen als Trainer tätig, bevor ihn Fußball-Abteilungsleiter Norbert Haas im Oktober 2009 wieder nach Lauf holte. Dort blieb er bis zum März 2011, musste jedoch aus beruflichen Gründen sein Traineramt wieder aufgeben.

In Lauf trifft er sogar noch auf einige Spieler wie Daniel und Sven Rothhaar, Christian Wölfel, Marc Schober, Maik Gunawardhana und Daniel Schmidt, die er schon 2009/10 trainierte. Das Ziel für die neue Saison soll erst mal sein, so Trainer Aleksandar Abutovic, ein Team zu bilden, das eine „sorgenfreie“ Saison spielt und langfristig auch einmal wieder in der Bezirksliga ganz oben angreift. Aber bis dahin ist es noch ein langer Weg, ist sich Abutovic mit dem 1. Vorsitzendem Laiki Pasalidi und Fußball-Abteilungsleiter Manfred Melchner einig.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung