Heuchlinger U15-Kickerinnen verlieren Endspiel bei der Hallenkreismeisterschaft

Siegeszug erst im Finale gestoppt

Auch Andrea Thomas (links), die in den Spielen zuvor sechsmal für die U15-Juniorinnen des SK Heuchling getroffen hatte, fand im Endspiel gegen die SpVgg Erlangen keine Lücke in der gegnerischen Abwehr. Foto: M. Keilholz2016/12/U15-Madchen-Finalrunde-Andrea-Thomas.jpg

NEUNKIRCHEN AM BRAND (mk) — Bei der Finalrunde der U15-Juniorinnen in Neunkirchen am Brand hatten die Mädchen des SK Heuchling die Hand am Siegerpokal, mussten den Kreistitel jedoch nach einer 0:2-Niederlage im Endspiel den Konkurrentinnen von der SpVgg Erlangen überlassen. Als weiteres heimisches Team war der SV Schwaig mit dabei. Dem Team von Trainer Martin Preuße fehlte allerdings eine Vollstreckerin. Mit zwei Punkten und 1:3 Toren wurden die SVS-Mädels in ihrer Gruppe Vierter und gingen auch im abschließenden Platzierungsspiel um Platz sieben gegen Möhrendorf mit 1:2 nach Sechsmeterschießen als Verliererinnen vom Parkett.
Die Mädels von Trainer Jürgen Engelhardt begeisterten dagegen mit erfrischendem Offensivfußball und marschierte mit vier Siegen und 14:1 Toren durch die Vorrunde.
Im Halbfinale gegen den TV 48 Erlangen (0:0) war es dann allerdings vorbei mit dem Toreschießen. Emely Beyer und Andrea Thomas, auf deren Konto je sechs der 14 Heuchlinger Tore gingen, sowie Torhüterin Lea Engelhardt zeigten sich jedoch im folgenden „Lotteriespiel“ Sechsmeterschießen nervenstark und siegten mit 3:2 Toren.
Finale gegen SpVgg Erlangen
Im Endspiel trafen die neun Heuchlinger Nachwuchsfußballerinnen auf die SpVgg Erlangen, der sich in der Parallelgruppe mit zehn Punkten und 5:0-Toren durchgesetzt und im Halbfinale Lokalrivale TV 48 Erlangen 1:0 ausgeschaltet hatten.
Und auch Spielführerin Emely Bayer und ihre Mitspielerinnen bissen sich an diesem Gegner die Zähne aus. Die SKH-Mädels gerieten schon nach 20 Sekunden in Rückstand und versuchten auch nach dem 0:2 alles, doch Emely Bayer hatte mit einem Pfostenschuss Pech.
So stand am Ende eine 0:2-Finalniederlage und Trainer Engelhardt war deshalb nach dem Abpfiff als Tröster und Motivator gefragt, denn es flossen bei einigen seinen Mädels doch ein paar Tränen. Dazu bestand allerdings überhaupt kein Grund, denn die jungen Heuchlingerinnen hatten eine hervorragende Leistung geboten und mussten sich nur im Finale einem an diesem Tag besseren Gegner geschlagen geben.
Darüber hinaus dürfen sich die Heuchlinger Mädels trotz der Niederlage im Endspiel freuen, denn als Vizemeister ist man bei der Hallenbezirksmeisterschaft am 28./29. Januar in Pegnitz mit dabei.

Hallenkreisfinale U15-Juniorinnen

Gruppe A: 1.FC Eschenau – SpVgg Reuth 1:1; TSV Brand – ASV Möhrendorf 1:1; SK Heuchling – Eschenau 4:0; Reuth – Brand 2:0; Möhrendorf – Heuchling 0:1; Eschenau – Brand 2:0; Reuth – Möhrendorf 1:0; Brand – Heuchling 0:5; Möhrendorf – Eschenau 0:0; Heuchling – Reuth 4:1. Tabelle: 1. SK Heuchling, 14:1 Tore/12 Punkte; 2. SpVgg Reuth, 5:5/7; 3. 1.FC Eschenau, 3:5/5; 4. SV Möhrendorf, 1:3/2; 5. TSV Brand, 1:10/1.
Gruppe B: SpVgg Erlangen – SV Schwaig 1:0; TV 48 Erlangen – FC Pegnitz 1:0; SV Ermreuth – SpVgg Erlangen 0:3; TV 48 Erlangen – Schwaig 2:1; Pegnitz – Ermreuth 3:0; SpVgg Erlangen – TV 48 Erlangen 0:0; Schwaig – Pegnitz 0:0; TV 48 Erlangen – Ermreuth 2:0; Pegnitz – SpVgg Erlangen 0:1; Schwaig – Ermreuth 0:0. Tabelle: 1. SpVgg Erlangen, 5:0 Tore/10 Punkte; 2. TV 38 Erlangen, 5:1/10; 3. FC Pegnitz, 3:2/4; 4. SV Schwaig, 1:3/2; 5. SV Ermreuth, 0:8/1.
Halbfinale
SK Heuchling – TV Erlangen 3:2 (0:0) n. 6m-Schießen
SpVgg Erlangen – SpVgg Reuth 1:0
Um Platz 9
TSV Brand – SV Ermreuth 1:0
Um Platz 7
ASV Möhrendorf – SV Schwaig 2:1 (0:0) n. 6m-Schießen
Um Platz 5
1.FC Eschenau – FC Pegnitz 5:6 (0:0) n. 6m-Schießen
Um Platz 3
TV 48 Erlangen – SpVgg Reuth 0:1
Endspiel:
SK Heuchling – SpVgg Erlangen 0:2

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung