A-Klasse 4

SG Plech/Neuhaus II arbeitet sich auf Rang sieben vor

Zum Ende des Spiels spielte sich der TSV Elbersberg (orange Trikots) noch mehrere gute Chancen heraus, scheiterte aber am Neuhauser Torhüter Moritz Morner. Kevin Stattelmann (rechts) blieb nur die Zuschauerrolle. | Foto: A. Tauber2019/11/svp_svn2_tsve_02.jpeg

PEGNITZGRUND – Obwohl die Kicker des TSV Elbersberg eine starke Defensive besitzen, hat Fabian Brütting zwei Tore markiert. Das reichte der SG Plech/Neuhaus II. Denn die Schwäche des Gegners liegt im Sturm. Am Ende der Partie hieß es 2:1 für die Spielgemeinschaft, die sich damit in der Tabelle der A-Klasse 4 auf Rang sieben verbesserte.

Wegen der nassen Plätze fanden nur zwei weitere Begegnungen statt. Hüttenbach III verließ dank eines 3:1 über Schlusslicht SV Bronn die Abstiegszone. Der SV Osternohe bezwang den ASV Pegnitz II 2:1 und schob sich im Klassement bis auf drei Zähler an den führenden FC Hedersdorf heran.

Plech/Neuhaus II – Elbersberg 2:1

In der Begegnung zweier Teams aus dem Mittelfeld setzten sich die Platzherren in umkämpften 90 Minuten knapp durch. Sie erwischten einen Auftakt nach Maß: Fabian Brütting erzielte bereits nach zehn Minuten das 1:0. Die Gäste zeigten sich aber nicht geschockt und glichen knapp zehn Minuten später durch Michael Stieg aus. Die Freude der Elbersberger währte nur kurz, denn Brütting brachte die SG postwendend erneut in Führung. Ohne weitere Treffer wurden dann die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte brachten beide Teams zunehmend Härte ins Spiel, wodurch der Spielfluss deutlich litt. Die Gäste versuchten zwar immer wieder das Tor der Heimelf in Gefahr zu bringen, scheiterten jedoch meist schon im Spielaufbau oder an der vielbeinigen Abwehr der SG. Selbst eine doppelte Überzahl in der Schlussphase – Marco Haag und Florian Scheibeck mussten mit Gelb-Rot vorzeitig zum Duschen – brachte für die Gäste nichts Zählbares.
Tore: 1:0 Brütting (11.); 1:1 Stieg (20.), 2:1 Brütting (22.); bes. Vork.: Gelb-rote Karte für M. Haag (SGPN, 83.) und Scheibeck (SGPN, 88.); SR: Saß (FC Troschenreuth).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren