Kreisliga 2

SG Oberes Pegnitztal geht in Ermreuth unter

Der FC Reichenschwand versuchte, wie in dieser Szene Christian Werginz mit einem Drehschuss, gegen den TSV Brand zwar alles, kam im letzten Heimspiel der Saison aber nicht über ein 2:2 hinaus. | Foto: M. Keilholz2019/06/FCR-Werginz.jpg

PEGNITZGRUND – Der FC Reichenschwand musste sich im letzten Heimspiel der Saison gegen die Remiskönige des TSV Brand mit einem 2:2 begnügen und rutschte in der Tabelle einen Platz auf Rang acht zurück. Die SG Oberes Pegnitztal quittierte auf ihrer Abschiedstour aus der Kreisliga beim SV Ermreuth mit 3:8 die höchste Saisonniederlage.

Meister FC Ottensoos verteidigte beim heimstarken SC Kühlenfels seinen Nimbus und blieb durch ein torloses Remis auch im 29. Saisonspiel ungeschlagen. Vizemeister TSV Neunhof zeigte sich beim 5:2 bei Absteiger Kirchehrenbach torhungrig. Im Fernduell um den bedeutungslosen 3. Platz fuhren sowohl der ASV Pegnitz, der in Schnaittach 4:0 gewann, als auch Weingarts, das sich bei der SKL-Reserve 3:1 durchsetzte, und Gößweinstein, das Schlusslicht Michelfeld mit 5:0 geschlagen auf den Heimweg schickte, Siege ein.

Reichenschwand – TSV Brand 2:2

Im letzten Heimspiel der Saison wollten die Reichenschwander ihren Fans noch einmal einen Sieg schenken. Die Mannen um Spielertrainer Philipp Lämmermann rissen das Spiel auch sofort an sich und kontrollierten das Geschehen. Nach 13 Spielminuten hatten die Heimfans auch erstmals einen Grund zum Jubeln. Nach einem schönen Spielzug legte Stefan Purrmann den Ball letztlich quer auf seinen Trainer, der den Ball nur noch zum 1:0 über die Linie drücken musste.

Nur fünf Minuten später schossen sich die Hausherren aber ins eigene Bein, beziehungsweise den Ball direkt vor die Füße von TSV Brand-Spieler Andreas Kratzer. Dieser ließ sich das freundliche Geschenk der Hintermannschaft des FCR nicht mehr nehmen und verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Irritieren ließen sich die Hausherren davon aber nicht. In der Folge waren sie weiterhin die bessere Mannschaft und belohnten sich kurz vor dem Halbzeitpfiff mit der erneuten Führung.

Nach einer schönen Einzelaktion von Christian Werginz legte dieser den Ball nach hinten ab und Namensvetter Christian Rösel bedankte sich auf seine Weise: mit dem Tor zum 2:1. Nach dem Pausenpfiff blieben die Reichenschwander das bessere Team, doch verpassten sie es, für die Entscheidung zu sorgen. Wie es im Fußball eben so ist, rächte sich das dann auch: Fünf Minuten vor Schluss bekamen die Brander einen Foulelfmeter zugesprochen und die Heimmannschaft einen Spieler weniger: Patrick Mutter sah die Gelb-Rote Karte. Andreas Kratzer ließ sich dieses Geschenk erneut nicht nehmen und traf sicher zum Ausgleich. Beim Spielstand von 2:2 blieb es dann schließlich am Ende auch.

Tore: 1:0 Lämmermann (13.), 1:1 Kratzer (18.), 2:1 Rösel (41.), 2:2 Kratzer (86., FE), bes. Vorkomnisse: Gelb-Rote Karte Mutter (85.); SR: Matthias Dresel (SV Wolfsberg).
FC Reichenschwand: Maul, Schramm, Schünemann, Rösel, Pfann (42. Abramek, 78. Bauer), Werginz, Purrmann (69. Morawietz), Rothgang, Mutter, Lämmermann, Betker.

Ermreuth – SG Ob. Pegnitztal 8:3

Die bereits sicheren Absteiger der SG Oberes Pegnitztal traten am vorletzten Spieltag in Ermreuth an. Nach 17 Minuten gelang dem Außenseiter die überraschende Führung. In der 28. Spielminute konnte Christian Wartenfelser sogar auf 0:2 erhöhen. Kurz vor der Halbzeit fingen sich die Hausherren dann aber und sorgten mit einem Doppelschlag durch Noegel und Hammerand für das Halbzeitresultat von 2:2. Kurz nach der Pause war es wieder Matthias Hammerand, der seine Mannschaft zum ersten Mal an diesem Tag in Führung schoss.

Nach genau einer Stunde konterten die Gäste in Form von Özcan Sonkaya erneut. Der Stürmer verwandelte einen Foulelfmeter. Hammerand ließ das aber nicht auf sich sitzen und schoss die Heimmannschaft nur kurze Zeit später erneut in Front. Danach fiel die Abwehr der Gäste auseinander. Fast direkt im Anschluss und innerhalb von nur einer Minute sorgten Christian Kuschnig und Maik Sprenger für das 5:3 und 6:3. Kurz vor Schluss vollendeten die beiden das Kunststück erneut. Somit gewannen die Ermreuther am Ende deutlich mit 8:3.

Tore: 0:1 nicht gemeldet (17.), 0:2 Wartenfelser (28), 1:2 Noegel (41.), 2:2 Hammerand (44.), 3:2 Hammerand (53.), 3:3 Sonkaya (60., FE), 4:3 Hammerand (67.), 5:3 Kuschnig (69.), 6:3 Sprenger (70.), 7:3 Kuschnig (88.), 8:3 Sprenger (89.); SR: Felix Heyl (JFG Franken-Jura).
SG Oberes Pegnitztal: Hutzler, Sollfrank, Übler, Pohl, M. Zeltner, Scharrer, Singer, Schoenhoefer, Sonkaya, F. Zeltner, Wartenfelsner.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung