Hüttenbachs Matthias Gruner erzielt seine Ligatore 50 und 51

Schwaig gibt die Tabellenführung ab

Er zeigt es selbst an: Hüttenbachs Torjäger Matthias Gruner hat die 50-Tore-Marke geknackt. Nach der Partie der Spielvereinigung gegen den ASV Weisendorf sind es schon 51 Buden. | Foto: Langhans2019/04/Huttenbach-Weisendorf-Gruner-50-Tore-Foto-Langhans.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND. Die Tabellenführung hat der SV Schwaig nach einer 1:3-Heimpleite am Freitag an Stadeln abgegeben, auch Verfolger Hüttenbach sitzt der Rahner-Elf nach einem 5:1 gegen Weisendorf im Nacken, zwei Treffer von Torjäger Gruner inklusive. Fünf Tore erzielt auch der SK Lauf, während für Diepersdorf die Luft im Tabellenkeller immer dünner wird.

SV Schwaig – ASV Fürth 1:3 (0:2) – Der SV Schwaig ist am Freitag über den abstiegsbedrohten ASV Fürth gestolpert. Nachdem es gegen den Tabellenletzten zuletzt nur zu einem knappen Sieg reichte, brachte der Vorletzte die Rahner-Truppe zu Fall.Weil der FSV Stadeln am Samstag den 1.FC Hersbruck mit 2:1 bezwang, sind die „Gelb-Blauen“ die Tabellenführung los.
Die etwa 50 Zuschauer auf dem Schwaiger Tivoli rieben sich bei ungemütlichen äußeren Bedingungen die Augen. Nicht der Titelaspirant machte von Beginn an das Spiel, sondern die abstiegsbedrohten Gäste aus der Kleeblattstadt.
Für die von der ersten Minute an gehemmt agierende Heimelf leitete Torhüter Jonas Seitz nach einer Viertelstunde mit einer unnötigen Aktion im eigenen Strafraum gegen Gästekapitän Güner den enttäuschenden Fußballabend ein. Den fälligen Strafstoß verwandelte Mettin Copier mit einem platzierten Flachschuss zum 0:1.
Die Rahner-Elf versuchte vergeblich, Linie ins Spiel zu bekommen. In der 28. Minute zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt – Sebastian Riese und Gegenspieler Thorsten Klaski waren beide zum Ball gegangen und der Fürther Angreifer fiel spektakulär. Erneut Copier nahm das Schiedsrichtergeschenk dankbar an und verwandelte zum 0:2.
Schwaig kam bis zur Pause zu keiner einzigen klaren Torchance.
Nach dem Seitenwechsel wurde das Angriffsspiel der Gastgeber etwas besser. Doch weder Filip Tadic (55.) noch Christoph Weber (59.) konnten Gästetorhüter Döllfelder mit ihren Kopfbällen überwinden. Nach 60 Minuten vergab auch Fabian Waldmann, als er ein Zuspiel von Christoph Weber aus aussichtsreicher Position über den Kasten jagte.
Erfolgreicher agierten die Gäste, die in der 64. Minute durch Roman Mersch einen Konter zum 0:3 abschlossen. Für Schwaig reichte es an diesem tristen Abend fünf Minuten vor Schluss nur noch zum 1:3-Ehrentreffer durch Sebastian Riese.mk
Tore: 0:1 Copier (14./Foulelfmeter); 0:2 Copier (29./Foulelfmeter); 0:3 Mersch (64.); 1:3 Riese (85.) SR: Florian Reich (SV Heubach) Zuschauer: 50

SpVgg Hüttenbach – ASV Weisendorf 5:1 (3:0) – Die SpVgg Hüttenbach war dem ASV Weisendorf klar überlegen. In der zehnten Minute gingen die Platzherren in Führung. Nach einer Ecke traf A. Gruner per Kopf zum 1:0. Nur zwei Minuten später bauten die Hüttenbacher die Führung aus. Reutter zog aus circa 20 Metern ab und traf zum 2:0. Die Weisendorfer hatten keine nennenswerte Torchance. In der 34. Minute schraubten die Gastgeber den Spielstand weiter in die Höhe. Nach einer Ecke von Reutter stieg Elterlein am höchsten und köpfte zum 3:0 ein.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser ins Spiel. In der 73. Minute verkürzten die Weisendorfer auf 3:1. Nach einer Flanke von rechts landet der Ball über mehrere Stationen bei Hendel, der den die Kugel in die linke Ecke schob. Die Hüttenbacher bauten wenige Minuten später die Führung weiter aus. Keeper Wehner konnte den Schuss von Reutter nicht weit genug klären. Gruner schloss per Seitfallzieher zum 4:1 ab. In der 83. Minute traf erneut Gruner zum 5:1-Endstand.isa
Tore: 1:0 (10.) A. Gruner, 2:0 (12.) Reutter, 3:0 (34.) Elterlein, 3:1 (73.) Hendel, 4:1 (81.) M. Gruner, 5:1 (83.) M. Gruner SR: Felix Böck Zuschauer: 150

SK Lauf – TSV Neunkirchen 5:0 (1:0) – Der SK Lauf feierte einen 5:0-Kantersieg gegen den Tabellenletzten aus Neunkirchen. Bereits in der dritten Minute gingen die Laufer in Führung. Nach einem Angriff über die linke Außenbahn legte Rauh quer auf Hofmann, der zum 1:0 einnetzte. Der SK war in der ersten Hälfte klar spielbestimmend, verpassten es jedoch die Führung auszubauen. Die Gäste hatten nur wenige nennenswerte Möglichkeiten.
Auch nach Wiederanpfiff dominierten die Laufer die Partie. In der 51. Minute zahlte sich die Überlegenheit dann aus. Nach einem Flachpass von Hofmann traf Gunawardhana ins kurze Eck zum 2:0. Der TSV Neunkirchen war weiterhin bemüht, war jedoch zu ungefährlich in der Offensive. Die Laufer nutzten ihre Chancen nun besser als im ersten Durchgang.Nach Vorlage von Dotzler köpte Träger zum 3:0 ein. In der 76. Minute entschied Schiedsrichter Holzer auf Foulelfmeter für den SKL, den Hofmann zum 4:0 verwandelte. Kurz vor Ende der Partie setzte der eingewechselte Sohr mit dem 5:0 den Schlusspunkt.isa
Tore: 1:0 (2.) Hofmann, 2:0 (51.) Gunawardhana, 3:0 (64.) Träger, 4:0 (75.) Hofmann, 5:0 (86.) Sohr SR: Tobias Holzer Zuschauer: 100

SVG Steinachgrund – SpVgg Diepersdorf 6:1 (1:0) – Die SpVgg Diepersdorf musste eine 6:1-Niederlage gegen Steinachgrund verkraften. Im ersten Durchgang standen die Diepersdorfer sicher in der Defensive. Die Steinachgrunder hatten zwar deutlich mehr Spielanteile, fanden im Offensivspiel jedoch keine Lösungen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff zeigte Schiedsrichter Gründel auf den Elfmeterpunkt, den die Steinachgrunder nicht zur Führung verwerten konnten.
Kurz nach Wiederanpfiff gingen die Platzherren durch Lunz in Führung. Kurz darauf gelang den Diepersdorfern der Ausgleich durch Lahner. Nur zwei Minuten später gingen erneut die Gäste in Führung. Nach starker Einzelleistung traf Brütting zum 2:1. Nach dem erneuten Rückstand brachen die Diepersdorfer ein.
In der 55. Minute erhöhten die Steinachgrunder auf 3:1. Nach einem Ball in die Spitze schob Kirschner die Kugel platziert am Torhüter vorbei. Zehn Minuten später erzielte Lunz das 4:1. Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen traf Gallo zum 5:1. In der 74. Minute erhöhte Kirschner auf 6:1.isa
Tore: 1:0 (45.) Lunz, 1:1 (47.) Lahner, 2:1 (49.) Brütting, 3:1 (55.) Kirschner, 4:1 (65.) Lunz, 5:1 (69.) Gallo, 6:1 (74.) Kirschner SR: Johannes Gründel Zuschauer: 120

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung