Fußball A-Klasse 4:

Schnaittachs Reserve sitzt dem FC Röthenbach im Nacken

Behringersdorfs Dominik Gänshirt erzielt hier das 2:0 gegen Neunhofs Reserve, nachdem er bereits das erste Tor aufgelegt hatte. Am Ende siegte Behringersdorf mit 5:2. Foto: A. Gumann2018/05/Behringersdorf-Neunhof-II-Tor-Ganshirt-Behringers.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND — Trotz einer 1:3- Niederlage gegen Uttenreuth sicherte sich Rückersdorf II an diesem Spieltag den Klassenerhalt in der A-Klasse 4. Ebenfalls mit 1:3 unterlag Hüttenbachs Reserve gegen Schnaittach II, die weiterhin angebrachte Ambitionen auf den Aufstieg haben. Deutlich mit 7:0 gewann Türkisch Röthenbach gegen den FC Büg.

SpVgg Hüttenbach 2 – FC Schnaittach II 1:3 (0:1) — Schnaittach II setzt sich gegen Hüttenbachs Reserve durch und bleibt damit weiterhin im Aufstiegsrennen dabei. Hüttenbach verlor direkt den Ball nach eigenem Anstoß und Stroh zog nach wenigen Sekunden zum 0:1 ab. Diese Führung brachte den Gästen Schwung und die Schnaittacher kontrollierten über weite Strecken den ersten Durchgang. Weitere Tore sollten jedoch nicht fallen uns so blieb die Partie spannend. Nach der Pause kam Hüttenbach wie verwandelt aus der Kabine und setzte den FCS stark unter Druck. In die stärkste Phase der Spielvereinigung setzte Pelz jedoch das 0:2. Nun musste für Hüttenbach ein Freistoß für den Anschluss her. Der eingewechselte Scharrer gestaltete das Spiel wieder offen. Die Aufholjagd sollte jedoch nur kurz anhalten, denn nur fünf Minuten nach dem Anschluss stellte Reinert den alten Abstand wieder her. Torwart Stini machte bei dieser Mischung aus Flanke und Torschuss keine gute Figur. Hüttenbach fehlte nun merklich der Antrieb das Spiel zu drehen und so hatte Schnaittach keine großen Probleme das Ergebnis zu verwalten.
Tore: 0:1 (1.) Stroh; 0:2 (59.) Pelz; 1:2 (62.) Scharrer; 1:3 (67.) Reinert Gelb-rote Karte: Hartmann (66./Hüttenbach/Meckern) Zuschauer: 130 SR: Heinz Doneff

TSV Behringersdorf – TSV Neunhof II 5:2 (4:0) – Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewinnt der TSV Behringersdorf verdient mit 5:2 gegen die Reserve des TSV Neunhof. Die Platzherren erwischten dabei einen Traumstart und führten nach gut einer halben Stunde bereits mit 4:0. Den ersten Treffer erzielte Barwitzki in der neunten Minute nach Vorarbeit von Gänshirt, der sich rechts durchsetzte und anschließend auf Barwitzki querlegte. In der 14. Spielminute war es Gänshirt dann selber, der auf 2:0 erhöhte. Erneut wurde der Treffer gut herausgespielt und Gänshirt musste den Ball nur noch einschieben. Das 3:0 erzielte erneut Barwitzki in der 25. Minute. Spielertrainer Peic eroberte den Ball im Mittelfeld, schaltete schnell um und spielte den Ball in den Lauf von Barwitzki, der im eins gegen eins die Nerven behielt und verwandelte. In der 32. Minute passte Lehner durch die Schnittstelle auf Krause und dieser trag zum 4:0. Von den Gästen war in der ersten Halbzeit nichts zu sehen und somit ging es mit einer verdienten Führung für den Gastgeber in die Kabine.
Nur wenige Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte Gänshirt freistehend vorm Tor auf 5:0. Die Platzherren gewannen im Mittelfeld den Ball, spielten schnell nach vorne und legten im richtigen Moment quer auf Gänshirt. Nun schaltete Behringersdorf einen Gang zurück und übergab Neunhof die Spielkontrolle. Prompt erzielte Neunhof den ersten Treffer. Müller verwandelte eine schöne Hereingabe per Kopf zum 5:1. Nur fünf Minuten später trafen die Gäste erneut. Grecus Freistoß ging an Mann und Maus vorbei und landete schließlich im Tor. Danach fand Behringersdorf wieder zurück zu alter Stärke und drängte auf den nächsten Treffer. Sie vergaben jedoch hochprozentige Chancen und somit blieb es beim 5:2.
Tore: 1:0 (9.) Barwitzki, 2:0 (14.) Gänshirt, 3:0 (25.) Barwitzki, 4:0 (32.) Krause, 5:0 (50.) Gänshirt, 5:1 (52.) Müller, 5:2 (58.) Grecu. Schiedsrichter: Wolfgang Heck. Zuschauer: 30.

SG TSV Neunkirchen/ SV Kleinsendelbach II – 1. FC Röthenbach 2:9 (1:3) – Der Tabellenzweite aus Röthenbach gewann verdient gegen die SG TSV Neunkirchen/ SV Kleinsendelbach II und erzielte neun Treffer. Bereits nach sieben Minuten ging Röthenbach mit 1:0 in Führung. Brandeburg eroberte den Ball nach Fehler in der Innenverteidigung und schlenzte den Ball sehenswert aus gut 16 Metern ins Tor. In der 20 Minute erhöhte Steudel, nach erneutem Fehler im Spielaufbau auf 2:0 für den FC. Gut zehn Minuten später erzielte Gloner das 3:0. Nwosu setzte sich auf der rechten Seite gegen mehrere Gegenspieler durch und legte quer auf Gloner, der den Ball einschob. Neunkirchen kam kurz vor der Halbzeit zurück ins Spiel, als Kreis einen Freistoß aus circa 20 Metern direkt verwandelte.
Nach der Halbzeit war Röthenbach sofort hellwach und erhöhte auf 4:1. Nach einem langen Ball lief Baumann alleine aufs Tor zu und verwandelte sicher. Danach machte Röthenbach alles klar und erzielte binnen 20 Minuten vier weitere Treffer. Zwei Mal Baumann, Gradl und Nwosu hießen die Torschützen. Bei den Hausherren schlichen sich an diesem Tag zu viele individuelle Fehler im Defensivbereich ein, so dass die Gäste leichtes Spiel hatten. Baumann steuerte in der Schlussphase einen weiteren Treffer bei. Der Treffer von Derrfuss nach einem Foulelfmeter auf Seiten der Heimelf viel dabei nicht mehr ins Gewicht.
Tore: 0:1 (7.) Brandeburg, 0:2 (20.) Steudel, 0:3 (33.) Gloner, 1:3 (43.) Kreis, 1:4 (46.) Baumann, 1:5 (54.) Gradel, 1:6 (60.) Nwosu, 1:7 (68.) Baumann, 1:8 (71.) Baumann, 2:8 (75.) Derrfuss, 2:9 (79.) Baumann. Schiedsrichter: Norbert Göbel. Zuschauer: 20.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung