SC Feucht

Schlicker will gegen Mitterteich eine Reaktion sehen

SC Feucht SV Mitterteich Florian Schlicker
„Wir haben gegen Schwabach keinen guten Tag erwischt“: SC-Coach Florian Schlicker will nun von seinen Spielern in Mitterteich mehr Engagement sehen als im Derby gegen den SC 04. | Foto: Zink2019/08/20180914_grossschwlohe_feucht_wozi_0073-1.jpg

Der Ärger über Derby-Gegner SC Schwabach hat sich beim SC Feucht wieder gelegt. Umso mehr sind bei Trainer Florian Schlicker vor dem Spiel beim SV Mitterteich nun die eigenen Spieler in den Mittelpunkt gerückt.

Schwamm drüber, abgehakt, weiter geht‘s. Die aufgehitzte Stimmung bei SC-Trainer Florian Schlicker hat sich in den letzten Tagen merklich abgekühlt. Direkt nach dem 1:1 im Derby gegen Schwabach hatte der 38-Jährige stark die destruktive Spielweise des Gegners kritisiert, nun vor dem Auswärtsspiel beim SV Mitterteich (Freitag, 18.15 Uhr) klingt Schlicker deutlich aufgeräumter, wenn er sagt: „Man sollte auch vor seiner eigenen Haustüre kehren. Wir haben gegen Schwabach keinen guten Tag erwischt. Einige Spieler sind unter ihren Möglichkeiten geblieben.“

Wer genau gemeint ist, verrät Schlicker freilich nicht. Aber die Kandidaten dürften es unter der Woche im Training gemerkt haben. Denn nach dem Auftritt gegen den SC 04 hat der Coach den Resetknopf gedrückt und den Konkurrenzkampf nochmal ordentlich angeheizt. „Ich haben den Jungs gesagt, dass nur die Galligsten in Mitterteich spielen werden.“ Es könnte also im Vergleich zum letzten Freitag zu mehreren personellen Veränderungen kommen.

SC Feucht: Höhenberger und Schäf müssen passen

Einer, der gegen Schwabach in der Startelf stand, wird auf jeden Fall nicht mit in die Oberpfalz reisen. Maximilian Höhenberger fällt mit einem Muskelfaseriss für mehrere Wochen aus. Nicht ganz so schlimm hat es Julian Schäf erwischt, der ebenfalls an einem Muskelfaserriss laboriert, aber wohl nur zwei Wochen passen muss.

Diese beiden Ausfälle zu kompensieren sollte jedoch kein Problem sein, lobt Schlicker doch immer wieder seinen gut sortierten Kader, „der auch in der Breite über genügend Qualität verfügt.“

SV Mitterteich: Absturz des Geheimfavoriten

Ganz anders sieht es bei Gegner Mitterteich aus. „Sie haben personell Probleme“, hat auch Schlicker mitbekommen. Gleich mehrere Stammspieler haben sich bei den Oberpfälzern verletzt, und dazu hat Mitterteichs Trainer Andreas Lang auch noch einen überraschenden Abgang zu beklagen. Mittelfeldspieler Florian Reich, der erst im Sommer zum SV gestoßen war, wechselt mit sofortiger Wirkung zurück zur SpVgg SV Weiden. All das erklärt laut Schlicker den bescheiden Saisonstart der Oberpfälzer: „Das spiegelt nicht die wahre Leistungsfähigkeit Mitterteichs wieder.“

In der Tat sind fünf Punkte aus sechs Spielen deutlich zu wenig für eine Mannschaft, die von vielen Experten vor Saisonstart als Geheimfavorit gehandelt wurde.

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann