A- und B-Klassen-Report

Schiri wider Willen

Der SV Moosbach (schwarze Trikots) hätte mit einem Heimsieg mit dem Tabellenzweiten (TSV Feucht II) gleichziehen können. Gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Pyrbaum reichte es aber nur zu einem 2:2. | Foto: Daniel Frasch2019/10/sv-moosbach-_-tsv-pyrbaum-II.jpg

NÜRNBERGER LAND – Andreas Mederer und Jan Schlagenhaufer treffen dreifach, der TSV Feucht verliert vorerst die Tabellenführung und in Berg zeigt der Schatzmeister zweimal auf den Elfmeterpunkt.

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: TSV Burgthann – FV Röthenbach 4:4 (1:3)

Die einzigen Höhepunkte der ersten halben Stunde waren je ein Strafstoß auf beiden Seiten. Den ersten Elfer verwandelte Sasa Bozic in der 16. Minute, eine knappe Viertelstunde später machte es ihm der Röthenbacher Kapitän Christoph Stahl nach und stellte den Ausgleich her (30.). Röthenbach nutzte die Unordnung in der TSV-Defensive und zog durch Treffer von Jonai Lubik (37.) und David Horil (41.) bis zur Halbzeitpause auf 1:3 davon. Burgthann stellte danach um und brachte neues Personal zum Einsatz. Eine Maßnahme, die sich auszahlen sollte. In der 72. Minute machte Youngster Konstantin Daume per Flachschuss den 2:3 Anschluss, Stefan Pielnhofer glich in der 78. Minute zum 3:3 aus. Kurz vor Schluss landete ein abgewehrter Ball bei Jonai Lubik, der die Röthenbacher in der 87. Minute wieder mit 4:3 in Front brachte. Zwei Minuten später bewahrte Sasa Bozic die Burgthanner vor der drohenden Heimpleite: Mit einem Freistoß aus 25 Metern traf er zum 4:4-Endstand ins Dreieck.

FC Ezelsdorf II – FC Wendelstein II 0:0

Die Ezelsdorfer Reserve empfing den Tabellenführer und machte ihm mit einer hervorragenden taktischen Leistung das Leben schwer. Hinten machten sie die Räume eng und nach vorne setzte der FCE Nadelstiche – mit der Folge, dass die Wendelsteiner zu keiner verwertbaren Tormöglichkeit kamen. Die größten Aufreger dann kurz vor Ende des Spiels: Beide Teams erlaubten sich je ein grobes Foul, doch der Schiri beließ es in beiden Fällen bei Gelb. Der Aufwärtstrend der Ezelsdorfer hält damit an.

FSV Oberferrieden – SG Allersberg II 3:1 (0:1)

In der ersten halben Stunde war Allersberg das bessere Team und wurde in der 26. Minute auch mit der Führung belohnt. Tarkan Aydogan spazierte durch die Oberferrieder Defensive, umkurvte Torhüter Dominik Großner und legte quer auf Matthias Allgeier, der nur noch einzuschieben brauchte. Nun versuchte der FSV, mehr nach vorne zu spielen. Florian Carl, Niclas Stüwe und Christoph Sußner hatten gute Möglichkeiten, brachten den Ball aber nicht im Tor unter. Nach der Pause dominierte Oberferrieden das Spiel. Mit einem herrlichen Schlenzer von der Strafraumgrenze in den linken Torwinkel erzielte Kapitän Andreas Mederer in Minute 50 das 1:1. Nur drei Minuten später ließ er das nächste Traumtor folgen. Einen Freistoß aus circa 20 Metern setzte er in den rechten Torwinkel. Die Vorentscheidung zum 3:1 fiel dann in der 70. Minute: Nach Foul an Christoph Sußner trat Andreas Mederer zum Elfmeter an, verwandelte sicher und schnürte einen lupenreinen Hattrick. Allersberg konnte am Ende sogar froh sein, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel.


David Tsiramua (links) vom TSV Burgthann und Fabian Schmidt vom FV Röthenbach trafen permanent aufeinander. Foto: Dieter Vogt
2019/10/Roethenbach-Schmidt-Tsiramua.jpg

SG Litzlohe/Pilsach – TSV Ochenbruck 2:0 (1:0)

Nach vorsichtigem Abtasten hatte Ochenbruck die erste Torchance. Ein Kopfball von Sebastian Meier verfehlte das Ziel nur knapp. In der 13. Minute machten es die Gastgeber besser, Patrick Sedlmeier erzielte das 1:0. Danach noch weitere gefährliche Situationen: In der 21. Minute landet ein Distanzschuss von Giorgio Madeo am Pfosten. Die Ochis taten sich recht schwer gegen einen gut eingestellten Gastgeber. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff eine Riesen-Gelegenheit für Yvo Johannes, der Keeper der Litzloher war jedoch auf dem Posten. Nach einem Freistoß in der 65. Minute erhöhte Litzlohe durch Tobias Dengler auf 2:0. In der Folge hielt der Litzloher Torhüter einen 18-Meter-Schuss von Sebastian Lange (67.) und klärte kurz vor Schluss gegen Sebastian Meier.

B-Klasse Ost: SV Unterferrieden II – FC Deining II 2:3 (0:1)

Die Gäste gingen in Halbzeit 1 nach Unstimmigkeiten in der Defensive des SVU durch Sascha Enigk in Führung (40.). Im zweiten Durchgang arbeitete der SVU am Ausgleich, doch Jan Claus, Stefen Meier und Lukas Werner scheiterten am gegnerischen Keeper. Mitten in ihrer Drangphase fingen sich die Unterferriedener in der 52. Minute das 0:2 durch Ardit Latifi. Nach einem Eckball kamen die Unterferrieder durch Christian Göhring wieder ran (65.). Danach köpfte Lukas Werner aus acht Metern knapp daneben. Eine Viertelstunde vor Schluss ging Deining durch Enigk mit 3:1 in Führung. Christian Kratzer lies den SVU kurz vor dem Ende noch einmal hoffen. Nach einem Foul an Stefan Meier verwandelte er den fälligen Elfmeter zum Endstand von 2:3.

SV Moosbach – TSV Pyrbaum 2:2 (1:0)

Im Heimspiel kam der SVM gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Pyrbaum nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dabei verlief die erste Hälfte nach Maß, Marius Messerer brachte seine Farben nach Vorarbeit von Rainer Hager sieben Minuten vor dem Pausenpfiff in Führung. Direkt nach Wiederbeginn jedoch die kalte Dusche: Schläfrige Moosbacher kassierten erst den Ausgleich (48.), nur zwölf Minuten später gingen die ersatzgeschwächten Gäste gar in Führung. So dauerte es bis zur 85. Spielminute, ehe Marco Stini einen Foulelfmeter zum 2:2 nutzte. Pyrbaum II investierte in diese Partie mehr und zeigte die bessere Einstellung.

SV Höhenberg II – TSV 04 Feucht II 1:0 (1:0)

Durch eine Niederlage auf der Höhe 111 und dem gleichzeitigen Erfolg des Tabellenzweiten FC Trautmannshofen verlor die Restino-Elf den Platz an der Sonne. Schütze des goldenen Tores für die Höhenberger war Michael Wegerer, der aus stark abseitsverdächtiger Position einnetzte (16.). Nächsten Sonntag kommt es dann zum direkten Duell mit dem neuen Tabellenführer FC Trautmannshofen, der um 12.30 Uhr auf der Karl-Schoderer-Sportanlage zu Gast sein wird.

FC Altdorf II 9er – FB Reichertshofen II 2:1 (1:1)

In der 17. Spielminute ging Altdorf 1:0 in Führung. Utku Ergin spielte einen guten Pass in die Spitze und FC-Kapitän Sana Sao überwand den Torwart mit einem Heber. In der 35. Minute düpierte der Reichertshofener Patrick Lorek die FC-Abwehr und erzielte mit einem Flachschuss den Ausgleich. Nach einer Ecke für die Gäste kläre Onur Togrul gleich zweimal auf der Linie (38.). Auch in einer zerfahrenen zweiten Spielhälfte hatten die Gäste zunächst die besseren Möglichkeiten. Doch einmal entschärfte FCA-Torwart Leon Bergmann einen 20-Meter-Schuss glänzend (55.) und dann rettete Fatih Cibir auf der Linie. Gegen Ende des Spiels wurden die Gastgeber wieder etwas stärker. Kemal Cakmak hämmerte das Leder in der 78. Minute aus 18 Meter an die Latte des Reichertshofener Tores. Der spielentscheidende Treffer für den 1.FC Altdorf fiel in der 83. Minute. Michael Bachl nahm einen weiten Abschlag von seinem Torwart Leon Bergmann auf, ließ seinen Gegenspieler stehen und schob flach zum umjubelten 2:1 ein .

B-Klasse Nord: TSV Burgthann II 9er – EKSG Rummelsberg 0:4 (0:1)

Ein glatter Sieg beim Freitagabendspiel in Burgthann für die Eichenkreuzler. Dabei lief der herausragende Torjäger der Liga, Jan Schlagenhaufer, wieder zu großer Form auf. Er erzielte immerhin hintereinander drei Treffer (38., 51. und 64. Spielminute) zum zwischenzeitlichen 0:3 für Rummelsberg und erhöhte damit sein Torekonto in acht Spielen auf immerhin schon 19 Treffer. Den vierten Treffer zum 0:4-Endstand steuerte Yanick Kaukuris bei.

SC Eismannsberg – FC Wendelstein III 4:1 (1:1)

In der Anfangsphase fand eigentlich nur Eismannsberg statt. Dominik Pfälzner hatte gleich zwei Chancen und war dann auch bei der dritten Gelegenheit nach Zuspiel von Fabian Sebald zum 1:0 erfolgreich (10.). Aus unerfindlichen Gründen stellten die Gastgeber danach ihre Bemühungen ein und fingen sich prompt in der 20. Minute durch Oliver Brüggen per Kopfball den 1:1-Ausgleich ein. Eismannsberg wechselte zur Pause aus, was sich dann auch gleich bezahlt machen sollte. Kai Schwaiger setzte sich gegen zwei Gegenspieler durch und bediente Dominik Pfälzner, der in der 65. Minute auf 2:1 erhöhte. In der 76. Minute ein langer Einwurf von Jonas Pfälzner auf Marco Guth, der aus der Drehung heraus zum 3:1 abschloss. In der 87. Minute passte Kai Schwaiger nochmal zu Daniel Müller, der zum 4:1 Endstand traf.

B-Klasse Nord Ost: DJK Berg II – EKSG Rummelsberg 2:2 (1:1)

Der erste Aufreger im Spitzenspiel ereignete sich bereits vor dem Anpfiff: Weil der eingeteilte Schiedsrichter nicht erschien, sprang kurzerhand Rummelsbergs Schatzmeister Christian Walter in die Presche und übernahm die Leitung der Partie. Dass die Gäste durch zwei Strafstöße zum Punktgewinn kamen, hinterlässt vor diesem Hintergrund zwar einen faden Beigeschmack. Berechtigt waren sie dennoch. Beim 0:1 wurde Zimmermann im Strafraum gefoult, den fälligen Strafstoß verwandelte Dominik Frey sicher zur Führung. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, die Berger Reserve wurde besser, Rummelsberg hingegen verpasste es, seine Konterchancen konsequent zu Ende zu spielen. Kurz vor der Pause dann doch der Berger Ausgleich: Einen harmlosen Schuss konnte Gäste-Torhüter Florian Fischer nicht festhalten, da er ausrutschte.

Im zweiten Durchgang passierte lange Zeit nichts, ehe Interims-Schiedsrichter Walter erneut in den Fokus rückte: Nach einem Handspiel im Sechzehner zeigte Walter auf den Punkt. Timo Wimmelbacher verwandelte sicher zum 2:1. Es war der Weckruf der Hausherren, die ihre Schlussoffensive starteten und dank einer Slapstick-Einlage doch noch zum verdienten Punktgewinn kamen. Eine Berger-Hereingabe wollte ESKG-Torwart Fischer klären, sein Querschläger traf jedoch Abwehrspieler Frederic Schöb-Fried, von dem aus der Ball ins Tor trudelte. Unterm Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden im Topspiel, beide Teams marschieren weiter vorne weg.

N-Land Der Bote
Der Bote