Altensittenbach weiter in Regionalliga

Schachstrategen souverän zum Klassenerhalt

Eröffnungsgenie Christian Endres gewann am vierten Brett. Foto: T. Ammon2014/05/5_2_2_2_20140503_SCHACH.jpg

ALTENSITTENBACH – In der letzten Runde der Regionalliga bestand noch die theoretische Möglichkeit, dass der SV Altensittenbach absteigen könnte, wenn die direkten Konkurrenten ihre Wettkämpfe gewinnen und man selbst gleichzeitig verliert. Mit einem 5,5:2,5 gegen den SC Win disch eschenbach machten die heimischen Schachstrategen derlei Rechenspiele aber unnötig.

Engagiert gingen die Altensittenbacher zu Werke. Günther Auer am Brett sechs holte ein Unentschieden, als die verschachtelte Bauernstruktur ein Weiterspielen erschwerte. Nach dreieinhalb Stunden Spielzeit kamen die ersten Siege. Christian Endres überspielte seinen Gegner in der Eröffnung, als dieser krampfhaft einen Gambitbauern zu halten versuchte. In einer taktisch hoch anspruchsvollen Partie hatte Manfred Wallinger den besseren Überblick und gewann.

Zur Aufgabe gezwungen

Kurz vor der Zeitkontrolle folgten weitere Entscheidungen. Dank des besseren positionellen Verständnisses eroberte Tobias Ammon am fünften Brett einen wichtigen Bauern und zwang seinen Gegner zur Aufgabe. Hans Albrecht wich aufgrund von Zeitnot einer Zugwiederholung nicht aus und spielte Unentschieden. Am Spitzenbrett musste Altensittenbach jedoch eine Niederlage einstecken, als Gerd Röder im Schwerfigurenendspiel in ein Mattnetz geriet.

Nach fünf Stunden holte Fabian Ammon an Brett acht einen verdienten halben Punkt. Er verteidigte ein Endspiel mit Minusbauern, ohne je unter Druck zu geraten. In der letzten Partie trug Frank Röder, Brett drei, in einem Turmendspiel den Sieg davon und stellte so den 5,5:2,5-Endstand her.

Durch diesen Sieg landet der SV Altensittenbach mit ausgeglichenem Punktekonto auf Rang sechs. Das Aufstiegsrecht in die Oberliga sicherte sich der ungeschlagene SC Bad Kötzting. In die Bezirksliga steigen der TSV Kareth-Lappersdorf II und die SF Fürth ab.

In dieser Saison zeichneten sich bei Altensittenbach vor allem die Spieler Tobias Ammon (acht Punkte aus neun Spielen), Frank Röder (6/9), Christian Endres (5/9) und Hans Albrecht (4,5/8) als beste Punktesammler aus.

Abschlusstabelle Regionalliga:

 1. SC Bad Kötzting 18: 0

 2. SK Schwandorf 11: 7

 3. SC Forchheim II 10: 8

 4. SW Nürnberg Süd II 10: 8

 5. SC Windischeschenbach 9: 9

 6. SV Altensittenbach 9: 9

 7. SC Bechhofen 8:10

 8. FC Gunzenhausen 7:11

 9. TSV Kareth-Lappersdorf II 6:12

10. SF Fürth 2:16

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren