Spieltag A-Klasse

SC Happurg verspielt Führung

Happurgs Lukas Loos (vorne) kommt bei diesem Zweikampf mit dem zweifachen Ottensooser Torschützen Luis Falkner ins Straucheln, während sein Teamkollege Max-Lukas Knisch gespannt das Geschehen verfolgt. | Foto: M. Keilholz2019/10/DSC02466-1.jpeg

PEGNITZGRUND – An der Spitze der A-Klasse 5 haben sich der TSV Behringersdorf, bei dem der SV Offenhausen mit 1:6 unter die Räder gekommen ist, und der SV Schwaig II, der mit dem Nachbarn FC Röthenbach II ebenfalls wenig Federlesen machte, absetzen können. Weil Verfolger SpVgg Neunkirchen-Speikern patzte, gegen den die SG FC Hersbruck III/Eintracht Hersbruck nach zuvor acht sieglosen Spielen mit einem 3:2 im Kirwaspiel eine faustdicke Überraschung gelang, steht die spielfreie SG Alfeld/Förrenbach weiter auf Rang drei. Der SC Happurg gab bei der 3:4-Pleite bei Ottensoos II eine 3:1-Führung aus der Hand. Die SG Henfenfeld II/Engelthal teilte sich mit dem TSV Röthenbach die Punkte.

FC Hersbruck III/Eintracht – Neunkirchen 3:2

Die ersten Szenen gehörten den Favoriten aus Neunkirchen. Hersbruck gelang es erst nach zehn Minuten, per Freistoß ebenfalls aussichtsreich vor das Gästegehäuse zu kommen. Danach gab es ein Getümmel im Strafraum der Spielvereinigung, das Florian Brunnacker zum überraschenden 1:0 nutzte. Dennoch blieb Neunkirchen am Drücker. Mitten in die Offensive der Gäste fiel aber das 2:0.

Der quirlige Luca Spiridigliozzi schaffte den Anschlusstreffer für die Neunkirchener. In der 70. Minute verschossen die Gäste einen Elfmeter. Kurz darauf machte es Lorenz Mai besser und markierte das 2:2. In der Schlussoffensive der Gäste glückte erneut Abwehrspieler Florian Brunnacker der dritte Hersbrucker Treffer.
Tore: 1:0 Brunnacker (12.), 2:0 Dermitas (41.), 2:1 Spiridigliozzi (47.), 2:2 Mai (73.), 3:2 Brunnacker (76.); SR: Schramm (TSV Katzwang).

FC Ottensoos II – SC Happurg 4:3

In der 12. Minute ging der FCO in Führung. Nihat Anil erkämpfte sich den Ball, passte in den Lauf von Luis Falkner und der traf ins lange Eck. Zwei Minuten später köpfte Leon Ilg einen Freistoß zu Rene Hellwig, der zum 1:1 vollendete. In der Folge hatten die Gäste einige Chancen. Nach 28 Minuten brachte Max-Lukas Knisch die Gäste nach einem Konter durch einen abgefälschten Schuss in Führung. Zwei Minuten später bedankte sich Ilg nach einem Missverständnis zwischen Storch und Straußner mit dem 1:3.

Nach der Pause kamen die Gastgeber hoch motiviert aus der Kabine. In der 53. Minute passte Jörg Adelmann zu Michael Wolf und dieser auf Luis Falkner, der wiederum eiskalt zum 2:3 vollstreckte. Drei Minuten später misslang Gästeschlussmann Raphael Feneis ein Abstoß. Anil nahm das Geschenk an und glich aus. Die Gäste blieben bei ihren Angriffsversuchen meist in der Ottensooser Abwehr hängen. Adelmann drückte einen Querpass nach 70 Minuten zur 4:3-Führung über die Linie. In der Nachspielzeit landete ein Freistoß der Gäste im Ottensooser Tor – der Treffer wurde wegen eines Fouls an Keeper Storch aber nicht anerkannt.
Tore: 1:0 L. Falkner (12.), 1:1 Hellwig (14.), 1:2 Knisch (28.), 1:3 Ilg (30.), 2:3 L. Falkner (53.), 3:3 Anil (56), 4:3 Adelmann (70.); SR: Fuchs (SV Auerbach).

Henfenfeld II/Engelthal – TSV Röthenbach 3:3

Vom Start weg setzte sich Röthenbachs Aleksej Mirgorod auf Links gegen die zu passive Defensive der Heimelf durch und servierte schulbuchmäßig für Seyhan Gürbüz. Johannes Meyer platzierte kurz darauf einen Freistoß von der äußeren Mittellinie direkt unter die Latte zum frühen 0:2. In der 18. Minute setzte Hannes Ertel den Gästetorwart unter Druck, so dass dessen langer Ball verkümmerte und direkt vor den Füßen von Torjäger Pascal Vahldiek landete, der sicher zum 1:2 verwandelte und wenig später auch ausglich.

In der zweiten Halbzeit waren beide Mannschaften weiter um Zählbares bemüht, doch auf beiden Seiten fehlte es oft an der nötigen Genauigkeit. Erst durch einen Freistoß vom rechten Strafraumeck in der 84. Minute brachte Mehmet Kardogan die Heimelf nach vorne. Doch wieder war es Johannes Meyer, der in der 88. Minute einen Freistoß von der Mittellinie direkt unter die Latte hämmerte.
Tore: 0:1 Gürbüz (1.), 0:2 Meyer (8.), 1:2, 2:2 Vahldiek (18., 28.), 3:2 Kardogan (84.), 3:3 Meyer (88.); SR: Stiegler (TSV Kornburg).

Behringersdorf – Offenhausen 6:1

Die Gastgeber legten in Person von Julian Pohl gleich gut los: Er schoss nach rund einer Viertelstunde das 1:0. Doch Offenhausen ließ sich davon nicht beeindrucken. Matthias Schmidt schob in der 32. Minute zum Ausgleich ein. Mit dem Pausenpfiff schoss Pohl sein Team wieder in Front. Nach der Pause drehte die Heimelf dann richtig auf und spielte Offenhausen an die Wand: Innerhalb von zehn Minuten sorgten Pohl und Nils Barwitzki für drei weitere Treffer. Den Schlusspunkt unter den Torreigen setzte Maximilian Schubert mit einem Foulelfmeter.
Tore: 1:0 Pohl (16.), 1:1 Schmidt (32.), 2:1, 3:1 Pohl (45., 53.), 4:1 Barwitzki (58.), 5:1 Pohl (63.), 6:1 Schubert (74./FE); SR: Ebner (SpVgg Sittenbachtal).

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung