Relegationsrückspiel gegen FSV Erlangen-Bruck

SC Feucht braucht ein Erfolgserlebnis

Jetzt heißt es beim SC Feucht: Zusammenhalten. Dank der weiteren Chance können die Zeidler den Abstieg immer noch abwehren. | Foto: Zink2017/06/20170531_erlangen_feucht_mawi_005.jpg

FEUCHT – „Wir gewinnen am Samstag einfach 4:0 und alles ist gut!“ Ihren Humor haben SC-Trainer Klaus Mösle und Co. nach der eindeutigen 0:3-Pleite beim FSV Erlangen-Bruck offensichtlich noch nicht verloren. Warum auch? Schließlich haben die Feuchter durch den Aufstieg der SpVgg Unterhaching ja noch eine zweite Chance bekommen, die Klasse zu halten – egal wie das Relegationsrückspiel gegen Bruck am Samstag (16 Uhr) im heimischen Waldstadion ausgeht.

Dank des Hachinger Sprungs in die 3. Liga dürfen nun in einer weiteren Relegationsrunde nächste Woche die vier Verlierer der zweite Runde zwei weitere Bayernligaplätze unter sich ausmachen. Das führt dazu, dass die Partie am Samstag ein wenig zum Bonusspiel für die Feuchter gerät. Aber wichtig ist den Feuchtern die Partie natürlich trotzdem. Vor allem aus mentaler Sicht. Für sein Team geht es in erster Linie darum, „dass wir ein gutes Spiel abliefern und mit einem positiven Erlebnis aus der Partie herausgehen, um nicht dann mit hängenden Köpfen in die nächsten beiden Relegationsspiele gehen zu müssen.“, so Mösle, der gleichzeitig hofft: „Es muss in diesem Spiel eine Mentalität entstehen, dass wir das packen!“

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann