Fußball Kreisklasse 3:

SC Eckenhaid stürmt an die Spitze

Gerald Schreiner vom SC Eckenhaid (rechts) im Duell mit Rene Krügel von der SG Wichsenstein. | Foto: A. Gumann2019/03/SC-Eckenhaid-SC-Wichsenstein-107-Schreiner-Krugel.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani) — In der Kreisklasse 3 fanden wetterbedingt lediglich zwei von fünf Spielen statt. Der SC Eckenhaid bezwang die SG Wichsenstein/Bieberbach knapp mit 1:0 und übernimmt somit vorerst die Tabellenspitze. Der ASV Forth gewann deutlich mit 5:0 gegen den abstiegsgefährdeten FC Pegnitz und ist dem SC Eckenhaid dicht auf den Fersen.

SC Eckenhaid – SG Wichsenstein / Bieberbach 1:0 (0:0) – Zum Rückrundenauftakt empfing der Sportclub aus Eckenhaid die SG Wichsenstein/Bieberbach. Lange stand offen ob das Spiel stattfinden kann, denn am Vortag stand das Wasser – 55 Liter hatte es geregnet – noch in Pfützen auf dem Platz, der sich aber schnell erholt hatte und sich am Spieltag in relativ guten Zustand zeigte. In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Gegner weitgehend. Überwiegend fand das Spiel im Mittelfeld statt und die einzige echte Chance verbuchte die Heimelf nach 10 Minuten: Küffner steckte schön in die Gasse auf Kofinas, der im 1 vs. 1 gegen wachsamen Gästekeeper Roppelt aber den Kürzeren zog. Ansonsten passierte in den ersten 25 Minuten nicht wirklich viel. Nach einer halben Stunde wachte die Heimelf allmählich auf und erarbeitete sich aussichtsreiche Chancen, doch es fehlte in der letzten Konsequenz um den Führungstreffer zu erzielen. Torlos und mit einer am Ende überlegenen Eckenhaider Elf ging es in die Halbzeitpause.
Die zweiten 45 Minuten gingen dann klar an die Gastgeber, die die Spielgemeinschaft permanent in ihre Hälfte drückten. Auch Chancen erspielte sich der SC Eckenhaid, der jedoch lange keine davon nutzen konnte. Von den Gästen aus Wichsenstein kam im Prinzip gar nichts mehr, die Gästeelf tat sich schwer überhaupt in die Hälfte des Tabellenzweiten zu kommen. Mit zunehmender Spieldauer nahm auch der Wind zu, der die Spielbedingungen deutlich erschwerte. Das erlösende aber hochverdiente 1:0 erzielte Somann, nach Hereingabe von Stecher. Die letzten Minuten inklusive der sieben Minuten Nachspielzeit (berechtigt) wurden dann noch etwas hektisch. Am Ende ein verdienter Sieg der Heimelf in einem Spiel unter erschwerten Bedingungen. Aufgrund des Spielausfalls der Konkurrenz kann der Sportclub vorrübergehend wieder auf Platz Eins klettern.
Tore: 1:0 (85.) Somann. SR: Manuel Hofmann. Zuschauer: 160.

ASV Forth – FC Pegnitz 5:0 (1:0) – Von Anfang an dominierte der ASV Forth die Partie. Sie ließen den Ball ruhig laufen, blieben geduldig und warteten auf den richtigen Moment. Dieser war dann in der 32. Spielminute als Heck den Ball flach Richtung fünfer Eck auf Vartan spielte und der A-Jugend Spieler überlegt ins kurze Eck zur verdienten 1:0 Führung abzog. Mit diesem Spielstand ging es eine Viertelstunde später auch in die Halbzeitpause.
Auch im zweiten Durchgang war der Gastgeber hoch überlegen und erzielte zehn Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0. Nach einer Flanke von der linken Seite herrschte Unruhe im Strafraum der Gäste und Endlinger schnappte sich den Ball und verwertete. Mit dem 2:0 im Rücken spielte Forth nun befreit auf und erzielte nur wenig Minuten später durch Heck das 3:0. Gebhard erhöhte in der 71. Minute auf 4:0 und Scheib traf per Foulelfmeter zum hochverdienten 5:0 Endstand. Durch den Sieg bleibt der ASV Forth weiter in Tuchfühlung zur Tabellenspitze und hat nächste Woche im Topspiel gegen die SG Geschwand / Wolfsberg die Möglichkeit drei wichtige Punkte gutzumachen.
Tore: 1:0 (32.) Vartan, 2:0 (55.) Endlinger, 3:0 (59.) Heck, 4:0 (71.) Gebhard, 5:0 (80./FE) Scheib. Schiedsrichter: keine Angabe. Zuschauer: 60.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion