Fußball A-Klasse 5:

SC Eckenhaid II bleibt trotz Spielausfall Tabellenführer

Die dritte Mannschaft der SpVgg Hüttenbach - rechts Tim Hoffmann im Zweikampf mit Gabriel Pittroff - und die Zweite des SV Osternohe bemühten sich 90 Minuten vergeblich um einen Torerfolg. Foto: M. Keilholz2017/04/Huba-Osternohe-Hoffmann.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (fab) — Mit einem 4:2 entscheidet der TSV Röthenbach das Derby gegen den FC Röthenbach II für sich, während der TSV Lauf II zu Hause gegen den TSV Behringersdorf verliert und weiterhin auf einem Abstiegsplatz der A.Klasse 5 steht. Der FC Schnaittach II schlägt seinen Tabellennachbarn Türkisch Röthenbach klar mit 5:1, wohingegen der TSV Neunhof II auswärts beim SV Ermreuth II mit 3:1 gewinnt und somit erster Verfolger des Spitzenduos Rückersdorf und Eckenhaid II bleibt.

TSV Lauf II – TSV Behringersdorf 1:3 (1:2) — Bereits nach fünf Spielminuten klingelte es im Kasten des TSV Lauf. Nach einem Foul des Schlussmannes, vermutlich außerhalb des Strafraums, zeigte der Unparteiische Lassahn dennoch auf den Punkt. Der folgende Foulelfmeter wurde dann von Routschka sicher verwandelt. Die Laufer kämpften sich in der Folge in die Partie und wurden in Minute 22 dafür belohnt. Ein hohes Zuspiel nahm Pichler gekonnt mit der Brust an. Sein folgender Drehschuss aus acht Metern war dann unhaltbar für den Behringersdorfer Keeper. Im direkten Gegenzug jedoch die erneute Führung für die Gäste. Über rechts kommend fand ein feines Zuspiel durch die Schnittstelle in Burzinski seinen Abnehmer, der den Schlussmann der Laufer noch umkurvte, bevor er zum 1:2 einschob. Nach dem Treffer baute vor allem die Heimelf sichtlich ab und hätte sich auch über einen höher ausfallenden Halbzeitstand nicht ärgern dürfen.
Nach der Pause war der TSV Behringersdorf weiterhin spielbestimmend, was vor allem am besseren Zweikampfverhalten lag. Die Vorentscheidung dann in Minute 70, als das Spielgerät nach einem Strafraumgetümmel abgestaubt von Lehner zum 1:3-Endstand im Netz landete.
Tore: 0:1 (5.) Routschka, 1:1 (22.) Pichler, 1:2 (23.) Burzinski, 1:3 (70.) Lehner. Schiedsrichter: Bernd Lassahn. Zuschauer: 50.

SV Ermreuth II – TSV Neunhof II 1:3 (0:1) — Stark ersatzgeschwächt trat die Heimelf gegen die Kreisliga-Reserve des TSV Neunhof an, hielt das Spiel jedoch lange offen. Nach 32 Minuten ging der TSV dann aber durch einen verwandelten Foulelfmeter trotzdem in Führung. Im Gegenzug hatte Heimakteur Stegbauer eine hochkarätige Chance zum Ausgleich, ließ diese aber aus.
Nach der Pause erhöhte Ermreuth den Druck, den Treffer erzielte jedoch Neunhof. Die Heimelf zeigte Moral und wurde in Minute 69 für den läuferischen Aufwand mit dem 1:2-Anschlusstreffer belohnt. Diesen konterten die Gäste gnadenlos mit dem 1:3 und verwalteten diesen Vorsprung dann clever über die Zeit.
Tore: 0:1 (32.), 0:2 (49.), 1:2 (69.) 1:3 (71.). Schiedsrichter: Christoph Kehm. Zuschauer: 40.

FC Schnaittach II – Türkisch Röthenbach 5:1 (1:0) — Bis zur Halbzeit hielt der Gast aus Röthenbach gut mit, musste sich danach aber dem Sturmlauf der Gastgeber hin geben. Nach schwachen ersten 15 Minuten erzielte Wazlav nach 22 Minuten das 1:0 nach einem feinen Solo. Die Röthenbacher schienen jedoch wenig geschockt über den Rückstand und kamen ihrerseits vor allem durch Standards zu gefährlichen Torraumszenen. Bis zur Halbzeitpause hielten die Schlussmänner jedoch ihre Gehäuse sauber, weshalb es mit dem 1:0 in die Kabinen ging.
Eine Minute nach Wiederanpfiff brach Heimakteur Schmid den Bann und erhöhte auf 2:0. Ein Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten (52. und 58.) durch Mihaes und Schult sorgte dann für die Entscheidung. Den Ehrentreffer auf Seiten der Türken erzielte nach 79 Minuten Özdemir. Den Schlusspunkt setzte dann jedoch Schnaittach, als Lenz einen Foulelfmeter zum auch in dieser Höhe verdienten 5:1-Endstand verwandelte.
Tore: 1:0 (22.) Wazlav, 2:0 (46.) Schmid, 3:0 (52.) Mihaes, 4:0 (58.) Schult, 4:1 (79.) Özdemir, 5:1 (82./FE) Lenz. Schiedsrichter: Thomas Schnaubelt. Zuschauer: 50.

SpVgg Hüttenbach III – SV Osternohe II 0:0– Hüttenbachs dritte Mannschaft und die Reserve vom SV Osternohe trennen sich torlos und teilen sich somit die Punkte. Die erste Halbzeit verlief weitestgehend ausgeglichen. Während die Osternoher Gäste etwas mehr Spielanteile hatten wurde Hüttenbach durch seine Konter gefährlich. In der 20. Minute hatte Hüttenbachs Hoffmann die große Chance auf das 1:0, scheiterte aber am aufmerksamen SV Schlussmann Gebsattel. Direkt vor der Pause die beste Möglichkeit für die Gäste. Das Abseitstor wurde jedoch von Schiedsrichter Rolf Modler zurückgepfiffen. In der zweiten Halbzeit versuchte Hüttenbach das Kommando zu übernehmen. In der zehnminütigen Drangphase kam die Spielvereinigung aber nur vereinzelt zu Chancen. Meistens probierten die Gastgeber es aus der Distanz. Den Rest der zweiten 45 Minuten gestalteten die Gäste. Aber auch Osternohe wurde an diesem Tag nicht zwingend genug und es blieb beim 0:0.
Tore:- SR: Rolf Modler Zuschauer: 20.

SC Uttenreuth II – SV Simonshofen 4:2 (2:2)– Der SV Simonshofen konnte nach dem Sieg am vergangenen Wochenende nicht nachlegen und muss sich gegen den SC Uttenreuth II mit 4:2 geschlagen geben. Die Gäste starteten noch nach Maß, Spielertrainer Larisch besorgte gleich in der vierten Minute das 1:0. Zehn Minuten später vergab Mang jedoch einen schwach geschossenen Elfmeter und Uttenreuth fand besser ins Spiel. In der 25. Minute gab Schiedsrichter Birthelmer einen Strafstoß auf der anderen Seite. Olschweski machte es vom Punkt besser und glich aus. Acht Minuten später war die Partie gedreht. Ruppert dribbelte sich durch eine Finte in den Strafraum und schloss zum 2:1 ab. Den, für Simonshofen wichtigen, Ausgleich markierte Dotzler noch vor der Pause. Im zweiten Versuch hob er den Ball über mehrere Uttenreuther Spieler, die sich auf der Linie aufbauten und in den ersten Schuss geworfen hatten. Direkt nach Wiederanpfiff die Großchance für Simonshofen den Schwung aus der ersten Halbzeit mitzunehmen und in Führung zu gehen. Larisch köpfte nach Flanke von Dotzler Schlussmann Beck freistehend direkt in die Arme. Simonshofen versuchte es jetzt mit weiten Bällen, wurde aber wiederholt von Schiedsrichter Birthelmer wegen Abseits zurückgepfiffen. So auch in der 80. Minute. Eine knappe Entscheidung pfiff Birthelmer zurück und im Gegenzug wollte Simonshofen eine Abseitsstellung erkannt haben. Hier blieb der Pfiff jedoch aus und Olschweski netzte zum 3:2 ein. Von diesem Rückschlag erholten sich die Gäste nicht mehr und Knoll besorgte in der Nachspielzeit den 4:2- Endstand.
Tore: 0:1 (4.) Larisch; 1:1 (25./FE) Olschweski; 2:1 (33.) Ruppert; 2:2 (42.) Dotzler; 3:2 (80.) Olschweski; 4:2 (90+3) Knoll Rote Karte: Neubauer (80./Simonshofen/Meckern) SR: Oliver Birthelmer Zuschauer: 10.

TSV Röthenbach – FC Röthenbach II 4:2 (1:1)– Der TSV Röthenbach bezwingt den FC Röthenbach II mit 4:2. In einer ausgeglichenen Partie konnte Gecim mit dem 1:0 in der 32. Minute das erste Ausrufezeichen setzen. Es dauerte jedoch nur drei Minuten, ehe Stapelberg für die Gäste ausglich. Unentschieden ging es in die Kabinen. Im zweiten Durchgang konnte der FC in Führung gehen. Baumann verwandelte einen Foulelfmeter zum 1:2. Mit dem 2:2 von Stock brach der FC Röthenbach allerdings ein und der TSV konnte seine Kondition ausspielen. In der 84. Minute machte Gecim sein zweites Tor zum 3:2 und Hamada besiegelte den Sieg mit dem 4:2 in der 89. Spielminute.
Tore: 1:0 (32.) Gecim; 1:1 (35.) Stapelberg; 1:2 (50./FE) Baumann; 2:2 (65.) Stock; 3:2 (84.) Gecim; 4:2 (89.) Hamada SR: Recep Yerlitas Zuschauer: 50.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer