Winkelhaid ist wieder Tabellenletzter

Rückschritt trotz Punktgewinn

Die Winkelhaider Spielerinnen Jana Wanzek, Verena Götz und Susanne Spychala (von links nach rechts) haben gegen Ulrike Schösser das Nachsehen. | Foto: Peter Perzl2020/01/Winkelhaid-TSV-Fichtelgebirge-scaled.jpg

WINKELHAID – Im Kellerduell bei der HSG Fichtelgebirge bleibt der TSV Winkelhaid zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen und erkämpft sich beim 26:26 (11:12) einen Zähler im Abstiegskampf. Positive Auswirkungen in der Tabelle hat der Punktgewinn jedoch nicht – im Gegenteil: Durch den gleichzeitigen Sieg des TSV Haunstetten II rutscht Winkelhaid wieder auf den letzten Tabellenplatz 14 ab.

Dabei hatten die Gäste einen guten Start erwischt und über die zweite Welle schnelle Treffer erzielt. Dann aber nahmen sich die TSV-Spielerinnen eine rund zehnminütige Auszeit, die geprägt war von technischen Fehlern, ungenauen Zuspielen und unkonzentrierten Abschlüssen. Nur dank der Leistungssteigerung gegen Ende des ersten Durchgangs drehte die Mannschaft von Trainer Sebastian Wilfling den zwischenzeitlichen 5:8-Rückstand wieder in eine 12:11-Pausenführung.

Vier-Tore-Führung verspielt

Die Gäste nahmen den Schwung aus Durchgang eins mit in die zweite Hälfte und gingen durch konzentrierte Abwehrarbeit und konsequente Chancenverwertung mit 21:17 in Führung (43. Minute). Dann jedoch folgte der zweite Bruch im Winkelhaider Spiel. Harmlose Würfe in der Offensive sowie fehlende Aggressivität in der Defensive brachten die Gastgeberinnen zurück, vier Minuten vor Ende der Partie lag Winkelhaid gar mit einem Treffer in Rückstand. Christina Räbel sorgte mit ihrem achten Tor für den 26:26-Ausgleich, der gleichzeitig auch den Schlusspunkt bedeutete. Ein Zähler, der Winkelhaid aufgrund des Spielverlaufs nicht zufrieden stellen kann.
Zumal die Trauben für den TSV in der nächsten Begegnung sehr hoch hängen: Mit dem HC Erlangen kommt am Samstagabend (19 Uhr) der Tabellenzweite in die Dr.-Dietmar-Trautmann-Sporthalle. db

Für den TSV spielten: Bauer, Seger (beide im Tor), Räbel (8/4), Seidel (3), Radtke, Götz, V. (4/1), Meyer (1), Götz, K. (3), Heinrich (6),Weiler, Spychala, Bachmeier, Wanzek (1)

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Der Bote
Der Bote