Jahreshauptversammlung

Rückblick auf das Jahr der SGA

Winfried Bock, Roland Trumpp, Herbert Haas, Gabi Katolla, Thomas Poppendörfer, Hans Albert, Hans Wolter, Sabine, Klaus und Peter Poppendörfer (v. links). | Foto: S. Fuchs2017/02/SGA-Ehrungen-02.jpg

ARTELSHOFEN – In ihren jeweiligen Berichten informierten Schützenmeister Klaus Poppendörfer, Kassenwart Herbert Haas sowie die Sportleiter bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der SG Artelshofen eingehend über die zahlreichen Aktivitäten und Erfolge sowohl im gesellschaftlichen als auch im schießsportlichen Bereich. Ehrungen verdienter Mitglieder ergänzten die umfangreiche Tagesordnung.

In seiner Begrüßung hieß der Schützenmeister insbesondere stellvertretenden Gauschützenmeister Winfried Bock, die „Majestäten“ Dirk Baier und Kevin Ain sowie das Ehrenmitglied Peter Poppendörfer namentlich willkommen. Sportleiterin Gabi Katolla erinnerte an die „Highlights“ des Schützenjahres und erwähnte die Durchführung des „Pokal des Grauen“ sowie die Gewinner bei den verschiedenen Jahresschießen und den internen Meisterschaften. Vereinsmeister 2016 in der Schützenklasse wurde Klaus Poppendörfer, in der Damenklasse Jessica Baier. Beim VG-Pokalschießen verteidigte die SGA Platz eins. Zudem gelang Jessica Baier bei der Ringwertung und Roland Haas bei der Teilerwertung das jeweils beste Einzelergebnis.

Bei den Gaumeisterschaften kam das Team „Schützenklasse Damen“ auf Platz drei, das Team „Altersklasse Herren“ auf Rang acht. Mit einem ersten Platz in der Altersklasse Damen gelang Sabine Poppendörfer die beste Einzelplatzierung. Beim Gaualters- und Seniorenschießen erreichten in der Ringwertung Ebbe Baier einen ersten und Klaus Poppendörfer einen zweiten Rang. Beim Landrat-Kroder-Pokal kamen die Artelshofener überraschend ins Finale und belegten hinter Hohenstadt und Dietershofen den dritten Platz.

Sehr erfreuliches war es letztes Jahr bei den Rundenwettkämpfen. Die erste Mannschaft stieg – erstmals in der Vereinsgeschichte – in die Bezirksliga 3 auf. Leider habe die Mannschaft heuer an die Erfolge nicht nahtlos anknüpfen können, so Katolla. Durch den Ausfall zweier Stammschützen habe man in der Vorrunde mit 3:18 Mannschafts- und 7:21 Einzelpunkten nur den achten Platz belegt.

Die „Zweite“ stieg ebenfalls auf, und zwar in die Gauliga 1, wo sie die Vorrunde mit 4:10 Punkten und Rang sechs abschloss. Die „Dritte“ belegte in der Gruppe A 1.1 mit 21:2 Punkten den zweiten Platz und die vierte Mannschaft in der Gruppe B 1.1 mit 2:6 Punkten Rang vier.

Jugendleiter Reinhard „Ebbe“ Baier betreute das Jahr über rund ein Dutzend Nachwuchsschützen, die sich an allen vereinsinternen Wettbewerben beteiligt hatten. Besonders beliebt und eifrig genutzt wird dabei bei den jüngsten Schützen bis zum zwölften Lebensjahr das Schießen mit dem Lichtgewehr.

Poppendörfer ergänzte die Beiträge mit einem Hinweis auf die Mitgliederentwicklung. Derzeit habe die Schützengesellschaft 139 Mitglieder, davon 54 weiblich und 18 Jugendliche und Schüler unter zwanzig Jahren. In seinem Rechenschaftsbericht ging er ausführlich auf das rege gesellschaftliche Leben und die guten Kontakte zu benachbarten Vereinen ein.

So erwähnte er etwa einen gemeinsamen Kappenabend, den Kommersabend „125 Jahre Soldatenverein Vorra“, ein Vergleichsschießen mit den Neutraser Schützen, das Gockerlfest beim Patenverein SG Velden, den Besuch bei der St. Kunibertus-Schützengesellschaft Gymnich (mit einem „Findling“ als Gastgeschenk im Gepäck) sowie die Beteiligung am Volkstrauertag und den Adventsabend mit den Artelshofener Vereinen.

Gemeinsam mit zweitem Gauschützenmeister Winfried Bock ehrte Poppendörfer zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Treue zur SGA, aber auch für ihren Einsatz im Schießsport und für ihre Verdienste um das Schützenwesen. Die Auszeichnungen seien Dank und Wertschätzung zugleich. Dabei erlebe er erstmals in seiner gesamten zwanzigjährigen Amtszeit, dass alle Geehrten persönlich anwesend seien.

Urkunden für zehn Jahre Jugendarbeit bekamen Sabine Poppendörfer und für zwanzig Jahre Vize-Schützenmeister Roland Trumpp. Die Ehrennadel des DSB-Präsidenten „Silber“ für zwanzig Jahre erhielten Hans Wolter und Roland Trumpp, die „Sebastiansnadel“ für dreißig Jahre Herbert Haas, Thomas und Klaus Poppendörfer, die Verdienstnadel des BSSB Valentyna Heiß, die Ehrennadel in Gold des MSB Gabi Katolla und Peter Poppendörfer. Besonders geehrt wurden für 50-jährige Mitgliedschaft Hans Albert und für 60-jährige Mitgliedschaft das einzig noch lebende (Wieder­) Gründungsmitglied Peter Poppendörfer.

Gute Zukunft
Nach seiner letzten offiziellen Amtshandlung in Artelshofen – Neuwahlen im Schützengau Pegnitzgrund stehen an – dankte Bock für die angenehme Gastfreundschaft und stete Unterstützung. Er wünschte der SGA eine gute Zukunft und zeigte sich zuversichtlich, dass die Mitglieder auch weiterhin ihrem Verein treu verbunden bleiben werden.

N-Land Siegfried Fuchs
Siegfried Fuchs