Feuchter Bogenschützen richten Meisterschaft aus

Rekordbeteiligung der Schulen

FEUCHT – Seit die Feuchter Bogenschützen die Bayerische Schulmeisterschaft im Bogenschießen als Ausrichter übernommen haben, ging es mit der Teilnehmerzahl jedes Jahr bergauf. Dieses Jahr schießen am Dienstag, 8. Juli, schon 105 Schüler aus 17 Schulen um Bayerische Titel. Damit sind die Feuchter Bogenschützen am Limit angekommen. Mit 28 Scheiben ist quasi die volle Platzbreite erreicht.

Es kommen heuer Schulen aus ganz Bayern, von Garmisch bis Würzburg in die Zeidlergemeinde und schießen in der Zeit von 10 bis 12 Uhr das Einzel mit der Mannschaftsqualifikation und von 13 bis 16 Uhr das Mannschaftsfinale.

Die Schützen sind dabei aufgeteilt in die Gruppe der Leistungsschützen, welche in der Regel in einem Verein sind und dadurch auch über professionelleres Bogenmaterial verfügen und den sogenannten Anfängern, die in der Regel aus Schul-AG‘s kommen. Der Bayerische Schützenbund als Veranstalter kann stolz darauf sein, über die Schulen so viel Zuspruch zu bekommen. Auch bei den Vereinstrainern ist die Schulmeisterschaft inzwischen angekommen und zu einem Bestandteil ihrer Arbeit geworden.

Es begegnen sich nun folgende Schulen: Die Feuchter Grundschule, die Mittelschule Feucht, das Dürer-Gymnasium Nürnberg, das Leibniz-Gymnasium Altdorf, das Platen-Gymnasium Ansbach, das Wirtschaftsgymnasium Bayreuth, die Mittelschule Gochsheim, die Kolbe-Schule Neumarkt, die Realschule Neumarkt, das Ostendorfer Gymnasium Neumarkt, das Willibald-Gluck-Gymnasium Neumarkt, das Gymnasium Amorbach, das Gymnasium Garmisch, Neues Gymnasium Nürnberg, die Realschule Würzburg, das Leinberger Gymnasium Landshut, die Mittelschule Rothenburg.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren