Erfolgreiches Karate Centrum Hersbruck

Reichlich Edelmetall zum Jahresende

Die Jugendlichen des Karate Centrums Hersbruck wie Timon Dienlin (rechts) waren beim Odenwald Cup in bestechender Form. | Foto: M. Müller2016/12/7739833.jpeg

HERSBRUCK – Die jungen Athleten des Karate Centrums Hersbruck haben bei ihren Auftritten beim Kids Cup und beim Odenwald Cup auf ganzer Linie überzeugt.

Ohne ihre Trainer Maria und Andreas Weiß zum Kids Cup nach Kempten angereist, nutzten David und Isaia Kast, Jonas und Matteo Hesch sowie Axel und Tiffany Belega das Turnier, um wertvolle Minuten auf der Wettkampfmatte – und einige schöne Erfolge – zu sammeln.

Isaia Kast, Matteo Hesch und Tiffany Belega sicherten sich die Goldmedaille in der Disziplin Kumite (Freikampf). Axel Belega erkämpfte sich einen guten zweiten Platz in der gleichen Disziplin. Darüber hinaus überzeugte Tiffany Belega auch in der Disziplin Kata (Form) und bekam hier die Silbermedaille überreicht.

Nur zwei Wochen später besuchte Andreas Weiß mit einer kleinen Gruppe von Wettkämpfern das letzte Turnier des Jahres, den internationalen Odenwald-Cup in Mörlenbach. In der Kategorie Kumite Schüler wurde hier eine weitere Einteilung nach Gürtelfarben vorgenommen.

Timon Dienlin, Darren Fürst und Dennis Rupprecht starteten zusammen mit fünf weiteren Kontrahenten bei den Grün- bis Violett-Gurten. Alle drei setzten sich gegen ihre vereinsfremden Gegner durch und holten den kompletten Medaillensatz nach Hersbruck. Gold ging an Dienlin, Silber an Fürst und Bronze an Rupprecht.

Auch Axel und Tiffany Belega gelang bei dem Turnier ein erfolgreicher Jahresabschluss. Tiffany erkämpfte sich im Kumite wie schon beim Kids Cup die Goldmedaille und in der Disziplin Kata eine Bronzemedaille. Ihr Bruder Axel kämpfte sich im Kumite bis ins Halbfinale vor, das er jedoch denkbar knapp nach einem 2:2 durch den anschließenden Kampfrichterentscheid verlor.

Im Kampf um Platz drei ließ er dann nichts mehr anbrennen und sicherte eine weitere Medaille für das Karate Centrum Hersbruck. Mit sechs Medaillen bei fünf Startern war Trainer Andreas Weiß mehr als zufrieden.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren