Fußball-Vorschau

Reichenschwander Abwehr erwartet Torjägerduo

PEGNITZGRUND – Die Hersbrucker Kicker haben ihre Partie mit dem FC Herzogenaurach um neun Tage verlegt. Damit gilt das Augenmerk zwei Kellerduellen der Bezirksliga.

Zum einen kann Hersbrucks Verfolger Burgfarrnbach den Abstand zum „Club“ durch einen Erfolg über Hinterbänkler SV Tennenlohe verkürzen. Zum anderen braucht der SV Schwaig in Ottensoos im Kampf um den Klassenerhalt einen Dreier.

Kreisligist SC Rupprechtstegen hat am Donnerstag einen Rückschlag hinnehmen müssen. Nach dem 1:3 beim SC Kühlenfels ist die Abstiegsgefahr weiter gestiegen.
Dabei hatte das Nachholspiel toll angefangen. Daniel Übler brachte den SCR mit dem ersten Angriff in Front. Zwischen der 73. und der 85. Minute drehte Kühlenfels das Match. Neunhof machte dank eines 4:1 gegen den SK Lauf einen großen Schritt in Richtung Tabellenmittelfeld. Eckenhaid bleibt nach dem 1:3 gegen Moggast Abstiegskandidat.

FC Reichenschwand – Ermreuth
Die Gäste besitzen im Angriff zwei Trümpfe: Maik Sprenger und Andreas Hammerand liefern sich einen Kampf um die Torjägerkrone der Kreisliga. Zusammen haben sie 45 Treffer erzielt, acht mehr als die Reichenschwander Elf.

Eckenhaid – Rupprechtstegen
Beide Vereine zieren fast schon die gesamte Saison einen Abstiegsplatz. Die Eckenhaider zeichnet eine ziemliche Heimschwäche aus. Auf der anderen Seite rissen die wenig zielsicheren Rupprechtstegener auswärts keine Bäume aus.

In der Kreisklasse 4 hat die SpVgg Sittenbachtal am Donnerstag einen Dämpfer bekommen. Der Tabellenzweite unterlag dem SV Henfenfeld 2:5.

Das Team aus dem Hammerbachtal führte nach 28 Minuten durch Tore von Kevin Kurtz (Strafstoß), Benjamin Karg und Patrick Hirschmann 3:0. Nico Kroha (42. und 66. Minute) brachte die ohne Tobias Scharrer angetretenen Platzherren wieder heran. Noch einmal Patrick Hirschmann und Benjamin Karg machten in der letzten Viertelstunde alles klar.

Der FC Hersbruck II versäumte es, den Anschluss an das rettende Ufer zu schaffen. Das 1:0 für Heuchling konnte Julian Pawlik nur mehr egalisieren, so dass die Reserve sechs Punkte hinter Heuchling bleibt. Hüttenbach II ist nach dem 0:1 in Herpersdorf so gut wie abgestiegen.

Die Sittenbachtaler sollen nun am Sonntag Heuchling bezwingen, während Hersbruck II die Punkte aus Neuhaus entführen möchte. Hohen Besuch erwartet die SG Am Lichtenstein: Das Kombiteam aus Pommelsbrunn und Hohenstadt empfängt den Fast-Meister FC Schnaittach. Die Henfenfelder müssen Weißenbrunn schlagen, um losen Kontakt zu den drei Topanwärtern auf den zweiten Tabellenplatz zu halten.

Jan Ammon (48. und 77. Minute) und Patrick Jorde in der Schlussphase haben Alfeld/Förrenbach ein 3:1 gegen A-Klasse-6-Schlusslicht Weißenbrunn II beschert.

Der Spieltag startete am Freitag in Offenhausen. Samstag geht es in Neuhaus weiter. Am Sonntag kommt es zum Duell zwischen dem Spitzenreiter Weigendorf/Hartmannshof und Kellerteam SV Altensittenbach. Plech bestreitet das Derby mit Alfalter/Rupprechtstegen II/Hartenstein. Eschenbach und Happurg/Hersbruck III spielen daheim.

Der SV Etzelwang, derzeit Zweiter der A-Klasse Amberg/Weiden Nord, fährt als klarer Favorit zum Vorletzten ESV Amberg.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert