Fußball Kreisliga 2

Reichenschwand ärgert Weingarts

Reichenschwands Kapitän Benjamin Fink (links) und seine Elf brachten vom Tabellenzweiten DJK Weingarts durch ein 2:2 einen Auswärtspunkt mit nach Hause (Archivfoto). | Foto: Manfred Keilholz2017/05/reichenschwand.jpg

PEGNITZGRUND – Der FC Reichenschwand hat sich bei der DJK Weingarts ein 2:2 erkämpft und den Gastgebern im Kampf um die Meisterschaft einen erneuten Dämpfer verpasst. Die Oberfranken müssen sich weiter mit Rang zwei hinter Kirchehrenbach begnügen, dessen Partie am Donnerstagabend wegen des Unwetters ausgefallen war. Von der Abstiegskonkurrenz des SC Rupprechtstegen, der Spielpause hatte, punktete Uttenreuth und verließ mit einem 2:1 gegen Neunkirchen am Brand die Abstiegszone. Schlusslicht SV Osternohe – am kommenden Mittwoch Gastgeber des Sport-Clubs im Nachholspiel – fuhr mit einem 2:0 gegen die Reserve des SK Lauf ebenfalls drei Punkte ein. Der SC Eckenhaid kam dagegen in Ermreuth mit 1:6 unter die Räder und rutschte auf einen Abstiegsplatz zurück.

Weingarts – Reichenschwand 2:2

Eine packende Begegnung lieferte sich die DJK Weingarts mit dem 1.FC Reichenschwand. Die Gäste zeigten von Anfang an eine ansprechende Leistung mit viel Laufeinsatz, beeindruckender Zweikampfführung und spielerischer Kreativität. In der 20. Minute konnte Spielertrainer Pfann im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Lämmermann zum 0:1. Danach gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, die allerdings nicht verwertet wurden. Somit ging man mit dem 0:1 in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang verlief ähnlich intensiv wie der erste. Beide Teams führten harte Zweikämpfe. Dementsprechend viele Gelbe Karten verteilte der Unparteiische. Es dauerte bis zu 70. Minute, als die Platzherren nach einem sehenswerten Spielzug durch einen Treffer von Nagengast ausglichen. Danach war die Partie wieder völlig offen und es blieb spannend. In der 78. Minute musste Franco Zemczak mit der Ampelkarte vom Platz und schwächte somit seine Farben.

Dennoch machte Reichenschwand weiter Tempo. Es gelang ihnen sogar der Führungstreffer durch Lämmermann. Nach schöner Vorarbeit von Burkhard netzte er zum zweiten Mal ganz cool zur 1:2-Führung ein. Weingarts drängte nun natürlich auf den Ausgleich und Reichenschwand versuchte, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Der Gastgeber ließ nicht locker und schaffte noch das umjubelte Tor zum 2:2-Gleichstand: Nach einer Flanke von Schuster war Kosel der Schütze. Nun zeigten sich beide Teams mit dem Unentschieden zufrieden.

Tore: 0:1 Lämmermann (21.) (Foulelfmeter), 1:1 Nagengast (70.), 1:2 Lämmermann (81.), 2:2 Kosel (87.). Schiedsrichter: Reinhold Deinhardt.
FC Reichenschwand: Franz, Schramm, Bauer, Rösel, Zemczak, Lämmermann, Fink, Schlund, Pfann, Werginz, Burkhard, Mutter, Fink, Heinrich Maul.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung