Die A- und B-Klassen im Überblick

Pröll und doppelter Klemm bescheren Oberferrieden den Dreier

Der Oberferriedener Torschütze zum 1:0, Dominik Jahn, wird vom Trautmannshofener Abwehrspieler Thorsten Wittmann regelwidrig bedrängt. Foto: DV2015/10/fsvoberferriedentrautmannshofen.jpg

NÜRNBERGER LAND – Viele Tore und so manches kurioses Ergebnis förderten auch an diesem Wochenende wieder die Partien in den A- und B-Klassen zu Tage.
A-Klasse Nord Ost Neuamrkt/Jura: DJK Berg II – SC Eismannsberg 1:1 (1:1) – In Berg sahen die Zuschauer ein absolut ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Teams über die gesamte Spieldauer hinweg Tormöglichkeiten hatten, die jedoch aus dem Spiel heraus nicht verwirklicht wurden. Die einzigen Tore resultierten aus Foulelfmetern für jedes der beiden Teams. Den ersten Strafstoß verwandelte Rene Wolf in der 24. Minute für die Gastgeber, der Eismannsberger Patrick Wild glich in der 37. Minute ebenfalls durch einen erfolgreichen Strafstoß zum 1:1 aus. Zum Ende der ersten Spielhälfte gaben die Gäste nochmal etwas Gas, waren aber leider nicht erfolgreich. In den zweiten 45 Minuten das gleich Bild wie in der ersten Hälfte, zum Ende waren beide Teams mit der gerechten Punkteteilung sichtlich zufrieden.

FSV Oberferrieden – FC Trautmannshofen 3:1 (2:0) – Die Gäste hatten über das komplette Spiel mehr Anteile, die Tore schossen aber erstmal die Oberferrieder. Das 1:0 erzielte Dominik Jahn in der 13. Minute. Fünf Minuten später legte Marvin Pröll mit einem fulminanten Freistoß aus ca. 40 Meter zum 2:0 nach. Vor der Pause hatte David Klemm noch die Chance, das Ergebnis auszubauen, als er allein vor Gästetorhüter Patrik Ehrnsberger allerdings nur die Latte traf. Nach der Pause wurde der FSV immer mehr in die Defensive gedrückt, der FCT kam aber kaum zu gefährlichen Chancen. Ein Handelfmeter in der 68. Minute brachte dann allerdings doch den Anschlusstreffer zum 1:2, Johannes Altmann verwandelte sicher. Als FSV Spieler Dominik Jahn mit Gelb-Rot vom Platze musste entwickelte sich eine Abwehrschlacht für Oberferrieden. Mit dem einzigen Konter in der Schlussphase sorgte dann aber David Klemm mit seinem 3:1 für die endgültige Entscheidung.

A-Klasse Mitte: TSV Winkelhaid II – TSV Pavelsbach 1:4 (0:1) – Der TSV hat sich mit der überraschenden Heimniederlage vorerst aus der Spitzengruppe der A-Klasse verabschiedet. Bereits in der ersten Spielminute hatten die Hausherren Pech. Ein Freistoß von Lukas Schneider aus 20 Metern strich nur knapp am Tor vorbei. Winkelhaid erspielte sich anschließend ein optisches Gewicht. Der erste Treffer fiel jedoch überraschend auf der Gegenseite für die Oberpfälzer in der 20. Minute mit einem gekonntem Schlenzer von der Strafraumgrenze. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde ein Treffer von Lukas Schneider, der ein Zuspiel von Lukas Rieger ins Gästetor beförderte, wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Im zweiten Durchgang begann die Luccini-Elf wieder schwungvoll, wurde jedoch wieder eiskalt ausgekontert. Einen Ballverlust nutzten die Gäste in der 50. Minute zu ihrem zweiten Treffer. Die Winkelhaider Reserve warf anschließend alles nach vorne, konnte sich gegen die gute Pavelsbacher Abwehr jedoch nicht entscheidend in Szene setzen. In der 70. Minute schlossen die Gäste mit einem sehenswerten Kopfballtreffer einen weiteren Konter zum vorentscheidenden 3:0 ab. Für den Winkelhaider Ehrentreffer war schließlich auf Zuspiel von Patrick Bodisch Lukas Schneider in der 82. Minute verantwortlich. Der 1:4-Endstand resultierte aus einem Foulelfmeter in der Nachspielzeit.

SV Eintracht Allersberg – SV Moosbach 1:3 (1:1) – Der favorisierte SVM ging in der zweikampfbetonten Partie bereits nach sechs Spielminuten in Führung. Sören Müller verwandelte einen direkten Freistoß aus 20 Metern. Eine Unaufmerksamkeit der Moosbacher Abwehr ermöglichte den Hausherren nach einer Viertelstunde den 1:1-Ausgleich. Ab der 35. Minute stand die Herzig-Elf dann nur noch mit zehn Spielern am Platz. Michael Coste musste nach einer Gelb-Roten Karte wegen Meckerns vorzeitig zum Duschen gehen. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte Moosbach dann zweimal Glück, dass der Tabellenvorletzte aus Allersberg hochkarätige Kontermöglichkeiten nicht nutzen konnte. Andreas Wichert sorgte in der 74. Minute auf Vorlage von Christian Braun per Drehschuss für die 2:1-Führung und dem seit Wochen in Bestform aufspielenden Andreas Horil gelang in der Nachspielzeit aus dem Gewühl heraus der 3:1-Endstand.

TSV Kleinschwarzenlohe – SC Feucht II 0:3 (0:2) – Ein A-Klassen-Spitzenspiel, das seinen Namen verdiente. Die erste Hälfte wäre eigentlich kurz erzählt. Die Heimmannschaft hatte die Chancen und die Gastmannschaft schoss die Tore. Bereits in der dritten Minute konnte Gästekeeper Wolfgang Eiber einen Freistoß fast von der Mittellinie, der genau in die Gampel gepasst hätte, zur Ecke lenken. Auch kurze Zeit später reagierte er bei einem Kopfball aus kurzer Distanz glänzend. Kleinschwarzenlohe stürmte weiter und hatte viele hochkarätige Chancen. Vor allem über die schnellen Außenstürmer oder bei Standards brannte es licherloh im Strafraum des Tabellenführers. Die Feuchter versteckten sich aber auch nicht. Dem Anrennen der Kleinschwarzenloher stellten sie konzentriertes Abwehrverhalten gegenüber. Nach vorne spielten sie ruhig und sicher. In der 20. Minute kam nach einer Standardsituation der Kopfballabpraller von Daniel Wolf vor die Füße von Stefan Hampl, der den Ball nur noch zum 1:0 einschieben musste. Das Tor spielte natürlich dem Spitzenreiter in die Karten. Sie ließen den nächsten Verfolger in der Tabelle kommen und spielten aus der sicheren Abwehr schnell nach vorne. So auch in der 39. Minute. Juliam Hampl tankte sich auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch, passte schön zu seinem „Papa“ Stefan Hampl, der mit einem gekonnte Schlenzer in den Winkel das 2:0 erzielte. Nach der Pause kamen die Feuchter besser ins Spiel nach vorne. Die Aktionen der Heimelf wurden kopfloser und meist überhastet vergeigt. Nach Torchancen war die zweite Hälfte ausgeglichen. Jetzt ließen die Feuchter auch einige Hochkaäter liegen. Der Gastgeber zollte zunehmend dem hohen Tempo auf beiden Seiten Tribut und agierde zunehmend unkonzentrierter. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte dann in der Nachspielzeit Alexander Haas, der einen Konter über links mit einem überlegten Schuss ins lange Eck zum 3:0 abschloss. Ein etwas glücklicher und zu hoher Sieg des SC Feucht II, der aber wegen der Coolness und der besseren individuellen Klasse am Ende in Ordung geht.

A-Klasse 6 Nürnberg/Frankenhöhe: VFR Moorenbrunn – Vatan Spor 6:1 (4:0) – In der einseitigen Begegnung ging der VFR mit einem Doppelschlag nach 18 Minuten mit 2:0 in Führung. Zunächst netzte Tobias Betzold mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 25 Metern ein und eine Minute später konnte Top-Torjäger Christopher Bauer ein Zuspiel von Jerome Lowig zur 2:0-Führung nutzen. Der Torhunger vom VFR-Knipser war allerdings dadurch noch nicht gestillt. Noch vor dem Pausentee schlug er zweimal zu. In der 23. Minute schloss er einen Konter zum 3:0 ab und in der 31. Minute erzielte er nach einer Kopfballvorlage von Tobias Bezold seinen dritten Treffer zum 4:0-Halbzeitstand. Zu Beginn der zweiten Hälfte ließ der VFR etwas die Zügel schleifen, so dass die Gäste in der 70. Minute mit einem Fernschuss aus 25 Metern zum Ehrentreffer kamen. In der Schlussphase intensivierten die Hausherren dann wieder ihre Angriffsbemühungen und schnürten Vatan Spor in ihrer Hälfte ein. Mit zwei weiteren Treffern von Jerome Lowig in der 85. Minute und von Manuel Schuh, der mit einem Flachschuss in der 89. Minute traf, setzte der VFR schließlich den Schlusspunkt zum verdienten 6:1-Sieg.

B-Klasse Mitte: FC Deining II – EKSG Rummelsberg 3:2 (1:0) – Die Eichenkreuzler verpassten mit der überraschenden Auswärtsniederlage den Sprung an die Tabellenspitze. Dem syrischen Neuzugang Ahmad Shamoot bot sich nach einer Viertelstunde die Chance zum Führungstreffer zugunsten der EKSG. Seinen Schuss aus zehn Metern parierte jedoch der Deininger Keeper. In der 25. Minute konnte Sebastian Schiller seinen Gegenspieler im Strafraum nur durch ein Foul stoppen. Die Hausherren ließen sich die Chance nicht entgehen und verwandelten den Strafstoß sicher zur 1:0-Führung. In der zweiten Hälfte verstärkte Rummelsberg seine Offensivbemühungen, zwingende Einschussmöglichkeiten blieben allerdings aus. Die Gastgeber waren wesentlich effizienter und bauten ihre Führung in der 65. Minute mit einem abgefälschten Schuss auf 2:0 aus. Jan Schlagenhaufer gelang in der 75. Minute dann zwar nach einem Alleingang der Anschlusstreffer zum 1:2, fünf Spielminuten später stellte der FCD jedoch umgehend den alten Abstand wieder her. Nach einem Konter erzielte die Deininger Reserve aus spitzen Winkel das 3:1. Der Kopfballtreffer, den Martin Glienke in der Nachspielzeit erzielte, kam zu spät und konnte die unnötige Niederlage nicht mehr verhindern.

B-Klasse Ost: FC Altdorf II – FSV Berngau II 3:0 (1:0) – Der FCA legte gleich in der 8. Spielminute vor, Sebastian Sandner chippte das Leder zum 1:0 ins Tor. Fünf Minuten später hatte Ünsal Cakmak Pech, sein Schuss von der Strafraumgrenze verfehlte das Ziel knapp. Über viel Einsatz und Kampf kamen die Gäste dann immer besser ins Spiel und in der 20. Minute zu ihrer ersten guten Chance, doch Torhüter Christoph Kärner war gleich zweimal zur Stelle und verhinderte den Ausgleich. Nach gut einer halben Stunde landete ein Abschluss von Jan Gniza am Pfosten. Kurz vor dem Pausenpfiff dann nochmals eine gute Chance für die Altdorfer, Sebastian Sandner scheiterte am gut postierten Berngauer Keeper. Das zweite Tor für den FCA machte ebenfalls Michael Sandner, der eine Flanke von Michael Bachl einköpfen konnte (53.). Sieben Minuten später schickte Murat Yagli seinen Teamkollegen Ünsal Cakmak auf die Reise, der die Kugel zum vorentscheidenden 3:0 versenken konnte. Berngau warf nun alles nach vorne, in der 68. Spielminute durfte sich der Altdorfer Keeper nochmals auszeichnen und hielt die Null fest. Der Sieg für die Altdorfer Reserve war absolut verdient.

FSV Oberferrieden II – SV Lauterhofen II 2:7 (0:5) – Lauterhofen war in einem ereignisreichem Spiel die klar bessere Mannschaft, was sich auch im Spielstand zeigte. Gerade in der ersten Halbzeit stand der FSV noch komplett neben sich, so dass Lauterhofen das Ergebnis auf 5:0 stellte, die Tore schossen Markus Hottner (5.), Thomas Käsewieter (31.), Johannes Pirkl (36.), Rainer Kerschensteiner (40.) und nochmal Markus Hottner (42.). Nach der Halbzeit kamen die Gastgeber besser ins Spiel, konnten das Spiel aber nicht mehr drehen. Das 1:5 erzielte Marco Wagner (49.), das 2:5 Frank Liebel (66.) durch Elfmeter. Lauterhofen verschoss noch zwei Elfmeter, stellte aber durch ein Eigentor des FSV (82.) und Manuel Weizer (85.) den alten Abstand wieder her.

SG Sindlbach II – FC Ezelsdorf II 0:6 (0:2) – Die Ezelsdorfer Reserve setzte sich aufgrund ihres Auswärtssieges an die Tabellenspitze der B-Nord. Zwei Treffer in der ersten Viertelstunde (12. Philipp Döring und 15. Tobias Vitzthum) brachten die 2:0-Führung zur Halbzeitpause. Tobias Vitzthum (60./85.), Christian Göhring (70.) und Patrik Ruff (88.) legten noch viermal zum 0:6 Endstand nach.

TSV Wolfstein II – TSV Burgthann II 7:0 (3:0) – In einem sehr einseitigen Spiel konnte der TSV gegen einen sehr starken Gegner meist nur hinterherrennen. Der Klassenunterschied drückte sich bis zur Halbzeitpause mit einem 3:0 für die Heimmannschaft deutlich aus. Die zweite Spielhälfte lief nicht anders ab als die erste, letztendlich musste die Burgthanner Reserve sogar zum Schluss noch mit einem deutlichen 0:7 zufrieden sein.

1. FC Neumarkt Süd II – SV Unterferrieden II 1:1 (1:1) – Von Anfang an waren die Gäste die bessere Mannschaft. Daniel Wöhner scheiterte in der Anfangsphase mit zwei Lattenknallern aus der Distanz (5. u.10. Min). Mit der ersten und einzigen Chance gingen die Süder durch einen Heber über Torwart Gerald Göhring mit 1:0 in Führung. Der Rückstand brachte die Gäste aber nicht aus dem Konzept und sie kamen weiterhin zu zahlreichen Möglichkeiten. Daniel Wöhner scheiterte nochmals mit einem guten Schuss aus der Ferne, der Keeper wehrte den Ball nach vorne ab und Robin Leupold köpfte den Ball über das Gehäuse (37.Min.). Kurz vor der Pause gelang den Gästen dann der hochverdiente Ausgleich. Jan Adelhardt scheiterte zuerst am guten Neumarkter Schlussmann, Lukas Werner konnte den Ball dann jedoch im Nachschuss im Tor der Hausherren unterbringen (41. Min.).
In der zweiten Halbzeit bestimmten die Gäste weiterhin das Geschehen, konnten sich jedoch keine guten Chancen mehr herausspielen. Die Heimelf fiel an diesem Nachmittag einzig durch ihr überhartes Spiel auf und gefährdete ein ums andere Mal die Gesundheit der Unterferrieder Spieler. Folgerichtig wurde die Mannschaft von dem heimischen Ersatzschiedsrichter dezimiert. Das sich kein Spieler der Gäste ernsthaft verletzt hat, war am Ende die positivste Erkenntnis dieses Spiels.

B-Klasse Mitte: FV Röthenbach – SV Pfaffenhofen II 1:0 (0:0) – Die Gäste aus Pfaffenhofen kamen in den ersten zehn Minuten zu den ersten Torannäherungen, danach schaffte es die Heimelf, Ruhe und Struktur in ihr Spiel zu bekommen und war fortan spielbestimmend. Folglich gab es gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen, doch Jonas Reichel, Andreas Seidl und Daniel Stoner scheiterten entweder am guten gegnerischen Torhüter oder aber an der letzten Konzentration, so dass es torlos in die Halbzeitpause ging.
In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, die Röthenbacher blieben die aktivere und bessere Mannschaft, ohne jedoch zunächst zwingende Torchancen gegen die tiefstehenden Gäste zu kreieren, die ihrerseits überhaupt nicht mehr in die Nähe des Röthenbacher Strafraums gelangten. Jonas Reichel scheiterte aus spitzem Winkel alleine vorm Torwart und auch Marcel Schreiber brachte den Ball nach einem Sololauf nicht im Tor unter. So mussten die Röthenbacher bis zur 83. Minute warten, ehe das erlösende Tor fallen wollte: Nach einem beherzten Antritt von Marcel Schreiber steckte dieser den Ball auf den freistehenden Jonas Reichel durch, der den Ball am Gästekeeper vorbeischob und den hochverdienten Siegtreffer besorgte.

B-Klasse 6 Erlangen/Pegnitzgrund: FSV Weißenbrunn II – SV Altensittenbach II 4:0 – Eine verdienten Sieg landete der FSV auch gegen den SV Altensittenbach und verteidigt damit weiterhin seine Tabellenführung. Der Sieg hätte allerdings bei besserer Ausnützung der Chancen wesentlich höher ausfallen können. Beim 1:0 tankte sich Christoph Reinl auf der linken Seite durch und schlenzte den Ball unhaltbar ins lange Eck. Beim 2:0 nutzte Christian Sperber einen Fehlpass der Gäste im eigenen Strafraum.
Nach der Pause nutzte Reinl eine Hereingabe von Matthias Brunner und versenkte den Ball aus spitzem Winkel zum vorentscheidenden 3:0. Alex Pritzl setzte schießlich den Schlußpunkt zum 4:0 und schlenzte den Ball vom Sechzehner aus ins kurze Eck. Kurz vor dem Schlusspfiff verhinderte Torwart Markus Scharrer mit einer Glanzparade den Ehrentreffer der Gäste.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren
N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann