Feucht gewinnt 4:0 gegen Feuchtwangen

Pasko meldet sich zurück

Ein Haken und drin ist das Ding: Szymon Pasko verwandelt eiskalt zum 4:0:. | Foto: Krischan Kaufmann2019/07/scfeuchr_tusfeuchtwangen.jpg

FEUCHT – Der Mann des Tages hatte beim SC Feucht zuletzt nur eine Nebenrolle. Aber Szymon Pasko hat sich am Freitagabend mit seinem Comeback-Tor gegen die TuS Feuchtwangen nach langer Leidenszeit eindrucksvoll zurückgemeldet.

Locker umkurvte er in der 85. Minute den Keeper und schob dann aus spitzen Winkel zum verdienten 4:0 (2:0)-Endstand ein. Es war der erste Treffer des Polen seit seinem Doppelpack im August letzten Jahres beim 3:2-Sieg der Feuchter gegen Schwabach und nebenbei auch seine Pflichtspielpremiere in dieser Spielzeit. Trainer Florian Schlicker war danach dementsprechend zufrieden mit seinem ehemaligen Sorgenkind: „Bei Szymon hat man heute gesehen, dass er das Tor unbedingt wollte.“ 

Das wollten Paskos Kollegen natürlich auch, sie taten sich zunächst aber schwer gegen den defensiv stehenden Gegner. So fiel der erste Treffer erst durch einen Elfmeter, sicher verwandelt von Stephan König. Das 2:0 besorgte dann Tim Ruhrseitz per Abstauber.

Feuchter Chancenfestival

In Durchgang zwei war dann der Wille der Feuchtwanger gebrochen und auch die Hitze forderte beim Gegner zunehmend Tribut. Feucht war nun haushoch überlegen, kreierte Chancen beinahe im Minutentakt und musste sich am Ende eigentlich nur vorwerfen lassen, nicht mehr aus den zahlreichen 1000-prozentigen Möglichkeiten gemacht zu haben. Zweimal klappte es aber doch: In der 52. Minute schnürte König nach Vorlage von Fabian Klose seinen ersten Doppelpack in dieser Saison. Und kurz vor Schluss durfte dann der eingewechselte Pasko nach so vielen torlosen Monaten endlich mal wieder jubeln.

Schiedsrichter: Dr. Andreas Heidt (Nürnberg)
Zuschauer: 180
Tore: 1:0 Stephan König (14. Foulelfmeter), 2:0 Tim Ruhrseitz (28.), 3:0 Stephan König (52.), 4:0 Szymon Pasko (85.)

N-Land Krischan Kaufmann
Krischan Kaufmann