A- und B-Klassen-Report, 6. Spieltag

Ochis schenken der TSV-Reserve kräftig ein

TSV Winkelhaid II TSV Ochenbruck
Bei dieser guten Möglichkeit zu Beginn der Partie für den Ochenbrucker Kay Vonau (rechts) behielt der Winkelhaider Keeper Patrick Hinze noch die Oberhand. | Foto: Vogt2019/09/tsv-winkelhaid-II-_-tsv-ochenbruck.jpg

A-Klasse Nord Ost Neumarkt/Jura: SV Seligenporten II – FC Ezelsdorf II 6:3 (1:2)

Die Ezelsdorfer hatten jede Menge zusätzliche Chancen, um das Match vorzeitig zu entscheiden, allein viermal scheiterte man freistehend vor dem Tor der Gastgeber. Dazu kam, dass der Ezelsdorfer Torhüter Daniel Schönsteiner trotz erlittener Verletzung bis zum Ende des Spieles im Kasten bleiben musste. Die Gastgeber legten durch Stephan Bock in der 16. Minute vor doch Silas Schwarz drehte mit zwei Treffern in der 20. und 35. Minute das Match zugunsten der Gäste. Zu Beginn der zweiten Hälfte glich Seligenporten durch Felix Hable zwar wieder aus, doch wenige Minuten später brachte Christian Ruff den FCE wieder mit 2:3 in Führung (51.). Nach dem Ausgleich in der 70. Minute durch Stephan Bock ging dann aber für Ezelsdorf gar nichts mehr. Die Gastgeber machten noch drei Tore durch Martin Kramer (81.), Daniel Oberprieler und nochmal Stephan Bock (92.) zum Endstand von 6:3.

TSV Winkelhaid II – TSV Ochenbruck 0:7 (0:3)

Das Derby am Bürgerfest-Wochenende gegen den TSV Ochenbruck war für die Winkelhaider Reserve bereits zur Mitte der ersten Hälfte gelaufen. Die Blau-Weißen hatten die ersten 18. Minuten irgendwie verschlafen und sich von den Ochis in dieser Zeit gleich drei Stück einschenken lassen (Julian Heyn 6. Marcel Dauth 14./16.). Danach bekamen die ersatzgeschwächten Gastgeber, die mit fünf Mann aus der AH auflaufen mussten, die Partie zwar besser in den Griff, besiegelten dann aber ihr Schicksal selbst, als sie den Ochis in Hälfte zwei die Tore quasi selbst auflegten. Denn den restlichen vier Gegentoren (Kay Vonau 52./65., Christian Hacker 77., Sebastian Meier 84.) war jedes Mal ein verunglückter Rückpass der Winkelhaider vorausgegangen. Damit ist der gute Saisonstart der Hausherren mit der dritten Niederlage in Folge nun wieder verpufft.

FV Röthenbach – FSV Oberferrieden 0:6 (0:2)

Die Röthenbacher hatten in der ersten halben Stunde mehr vom Spiel und hatten auch in der 25. Minute die große Möglichkeit zur Führung, doch Michael Schmid scheiterte mit seinem Abschluss an der Latte. Dann stellten die Oberferriedener durch einen Doppelschlag von Tobias Haas (30./35.) den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf und gingen mit der 0:2 Führung in die Pause. Die Platzherren nahmen sich in der Halbzeitpause vor, das Match nicht so ohne weiteres abzuschenken und kamen entsprechend motiviert zurück aufs Geläuf. Kontraproduktiv war dann allerdings gleich in der 47. Minute der dritte Treffer der Gäste durch Andreas Mederer. Alle Vorsätze waren dahin, beim FVR ging von da an gar nichts mehr. Tobias Haas erzielte in der 60. Minute seinen dritten Treffer in dieser Begegnung und Dominic Stüwe steuerte dann auch noch einen Doppelpack in der 65. und 80. Minute dazu und machte das halbe Dutzend voll. Röthenbach wird sich schnell was einfallen lassen müssen, um vom Schleudersitz weg zu kommen.

TSV Burgthann – SG Litzlohe/Pilsach 3:0 (0:0)

In der ersten Spielhälfte plätscherte das Spiel zu vor sich hin, echte Torgelegenheiten waren Mangelware. Allerdings musste der Burgthanner Keeper Jörg Günther dann doch noch zweimal energisch eingreifen um sein Team vor der Pause vor einem Rückstand zu bewahren. In der zweiten Hälfte wurde es dann aus Sicht der Gastgeber dann doch noch wesentlich besser. In der 50. Minute legte Simon Hupfer von der linken Seite zurück und Patrick Müller trifft zum 1:0. Sechs Minuten später legt Patrick Müller nach einem Getümmel im Litzloher Strafraum in der Bodenlage für Timo Colin auf und es steht 2:0 für die Gastgeber. Ein sehr guten Gelegenheit dann noch in der 76. Minute, nach einem Freistoß zielt Dominik Müller volley knapp vorbei. Von den Gästen kam das ganze Spiel recht wenig vorzeigbares zustande, mit Sicherheit auch ein Verdienst der gut stehenden Abwehrkette des TSV. In der 81. Minute dann die endgültige Entscheidung, Paul Ring spielt einen langen Ball auf Timo Colin, der mit seinem zweiten Treffer den 3:0 Endstand herstellte.

B-Klasse Ost: FC Altdorf II 9er – SV Unterferrieden II 2:3 (1:1)

Der Spielstand zur Pause war ausgeglichen. Unterferrieden hatte seit der 33. Minute durch einen Treffer von Lukas Werner geführt, den 1:1-Ausgleich erzielte Mohamad Tarabuulsi in der 38. Minute. Nach Wiederbeginn zogen die Gäste durch zwei Treffer in der 52. Minute durch Stefan Meier und zwei Minuten später durch Jan Claus auf 1:3 davon. Für die Altdorfer Reserve reichte es dann in der vorletzten Spielminute dann nur noch zum Anschlusstreffer zum 2:3 durch Sana Sao.

TSV 04 Feucht II – TSV Pyrbaum II 1:0 (0:0)

Zum Spitzenspiel der B-Klasse Ost begrüßte der TSV 04 Feucht den Spitzenreiter aus Pyrbaum. Die Hausherren hatten von Beginn an spielerisch das Zepter in der Hand und drückten auf das Tor der Gäste, die wiederum stets mit langen Bällen gefährlich waren. In der 30. Minute hatten die Gäste per Kopf die Möglichkeit zur Führung, doch Pyrbaums Abwehrspieler setzte den Kopfball an die Latte. Bereits davor hatten aber auch die Gastgeber per Doppelschance von Martin Grünbeck und Robert Schmidt die Führung erzielen können. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Feuchts Quendrim Veliqi nach Zuspiel von Martin Grünbeck das Führungstor auf dem Schlappen, scheiterte aber an Pyrbaums Keeper Markus Lennartz. Es ging also torlos in die Pause. Im zweiten Durchgang gelang dann Kevin Breitenfelder das goldene Tor. Nach Abschlag von 04-Keeper Sebastian Heinz war der Stürmer durch und blieb im Eins-gegen-Eins-Duell mit Keeper Lennartz der Sieger. In der Folgezeit hatten die Hausherren noch gute Möglichkeit, um den Sack endgültig zuzumachen, doch Spielertrainer Francesco Restino, Deniz Breitenfelder sowie Ertigen Bajraktari ließen beste Möglichkeiten ungenutzt, sodass es beim knappen, aber verdienten 1:0-Heimerfolg blieb.

Der Rascher Neuzugang Nico Deflorian (rechts) ließ sich auch durch zahlreiche Gegenspieler vom dreifachen Torerfolg in Pavelsbach nicht abhalten. Foto: Vogt2019/09/tsv-pavelsbach-II-sv-rasch-II.jpg

TSV Pavelsbach II 9er – SV Rasch II 2:4 (1:2)

Die Rascher Reserve beherrschte weitestgehend das Spielgeschehen und ging dann auch gleich in der 10. Minute in Führung. Florian Zehnter spielte den Neuzugang Nico Deflorian frei der zum 0:1 vollendete. Nach einem individuellen Fehler in der Abwehr glich Pavelsbach in der 20. Minute durch Manuel Kress aus. In der 31. Minute schloss dann Mark Andres Piontek eine gelungenen Angriff über Joshua Beck und Nico Deflorian mit der erneuten Führung zum 1:2 Halbzeitstand ab. Mit einem Doppelschlag (50./53.) durch Nico Deflorian zog Rasch vorentscheidend davon. Das 1:3 war eine gelungene Einzelaktion und das 1:4 gelang Nico Deflorian nach einem schnell ausgeführten Freistoß. Rasch nahm danach etwas das Gas raus, zehn Minuten vor Schluss kamen die Gastgeber dann noch zum 2:4 Anschlusstreffer durch Thomas Strunz.

B-Klasse Nord Ost:: DJK Berg II – SC Eismannsberg 2:1 (1:0)

Berg machte von Anfang an Druck und kam auch gleich in der dritten Spielminute durch Dominik Hiereth in einer Pressing-Situation zur 1:0 Führung. Eismannsberg erholte sich von dem frühen Rückschlag, in der Folge wickelte sich das Spielgeschehen vor allem im Mittelfeld ab, es ergaben sich keine zwingenden Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Torlos ging es in die Pause. Eismannsberg kam aufgeräumt aus der Kabine und erzielte in der 65. Minute den 1:1 Ausgleich. Dabei bediente Kai Schwaiger mit einem langen Ball Matthias Hupfer, der von der Grundlinie aus für den Torschützen Jörg Wisserner auflegte. Eismannsberg wurde immer stärker und bestimmte das Spielgeschehen, doch quasi aus dem Nichts kam Berg in der 75. Minute zu einer Riesenmöglichkeit, die jedoch der Eismannsberger Keeper Christian Dummert gerade noch vereiteln konnte. Eismannsberg drängte in der Folge auf den Siegtreffer und musste dann in der 83. Minute bei einem Konter durch Michael Niesslbeck das 2:1 für Berg hinnehmen. Ein glücklicher Sieg für die Berger Reserve, ein Remis wäre auf jeden Fall verdienter gewesen.

FV Röthenbach II – FSV Oberferrieden II 1:2 (0:2)

Die junge Röthenbacher Reserve lag durch zwei unnötig entstandene Gegentore zur Pause mit 0:2 hinten. Jan Rademacher legte in der 28. Minute mit dem 0:1 vor und Felix Leis zeichnete sich für den zweiten Treffer für Oberferrieden in der 39. Minute verantwortlich. Der Verlauf der zweiten Spielhälfte ist relativ schnell geschildert. Die Röthenbacher spielten quasi nur noch auf ein Tor, versäumten aber wie auch schon in den Spielen zuvor, aus den sich bietenden guten und zahlreichen Möglichkeiten auch Nutzen zu ziehen. So reichte es nur noch zum 1:2 Anschlusstreffer durch Rene Sperber in der 63. Spielminute.

EKSG Rummelsberg – FV Wendelstein II 8:2 (2:0)

Nichts anbrennen ließ die Schlagenhaufer-Elf zuhause gegen die Gäste aus Wendelstein und watschte diese mit 8:2 ab. Den Torreigen eröffnete Dominik Frey mit einem verwandelten Strafstoß (3.). Jan Schlagenhaufer erhöhte in der 17. Minute auf 2:0 für seine Eichenkreuzler, was auch den Pausenstand bedeutete. Erst in den letzten 20 Minuten der Partie zappelten die Bälle ununterbrochen im Netz. Zunächst verkürzte Philipp Feder für seine Farben auf 2:1 (70.), doch Schlagenhaufer stellte den alten Toreabstand wieder her (72.). Felix Jädicke erhöhte dann auf 4:1 (80.). Wendelstein kam durch Tristan Fordyce, der vom Punkt traf, noch einmal heran auf 4:2. Doch je zweimal Felix Jädicke (83./88.) sowie Felix Freund (85./89.) schraubten das Ergebnis auf 8:2.

N-Land Der Bote
Der Bote