A- und B-Klassen-Report

Ochi-Reserve macht ihr Meisterstück

Feier frei im Moor: Die Ochenbrucker Reserve bejubelt den Aufstieg in die A-Klasse. | Foto: Vogt2019/05/IMG_8181-1.jpg

A-Klasse Nord Ost: FC Ezelsdorf II – FC Wendelstein II 3:3 (1:0) – Gegen die im vorderen Drittel der Tabelle rangierende Reserve des sicheren Kreisliga-Meisters zog sich der FCE II mit dem Punktgewinn noch gut aus der Affäre. Zwar führten sie zur Halbzeit durch einen verwandelten Elfer von Christian Ruff mit 1:0, das aber gleich nach Wiederanpfiff Tobias Haas egalisierte. Der gleich Akteur brachte die Gäste in der 70. Minute ebenfalls per Strafstoß mit 1:2 in Front. Yannick Mederer sorgte dann mit einem Doppelschlag in der 75. und 82. Minute dafür, dass sich Ezelsdorf eine Weile auf einen Heimsieg freuen konnte. Einen Strich durch die Rechnung machte dem FCE der Wendelsteiner Robin Greulich, der in der 88. Minute den 3:3 Ausgleich erzielte.

TSV Burgthann – FSV Oberferrieden 1:2 (1:0) – Bei den Burgthannern scheint unmittelbar zum Saisonende die Luft raus zu gehen, vor allem gehen den Burgthannern die Akteure aus. Ersatzgeschwächt gestalteten sie die erste Hälfte im Gemeindederby noch etwas besser zumal Tobias Zitzmann in der 25. Minute den TSV nach Doppelpass mit Stefan Pielnhofer mit 1:0 in Front brachte. In der 35. Minute hatte Jackson Ruziski eine gute Kopfballchance, die aber Keeper Benjamin Meyer entschärfte. In Hälft zwei kippte das Match. In der 76 Minute spazierte Tobias Haas durch die Burgthanner Abwehrreihe und erzielte den 1:1 Ausgleich. Lange Zeit sah es nach Punkteteilung aus, doch bei einem Eckball verlor der TSV den bekanntermaßen kopfballstarken Abwehrspieler der Oberferriedener Florian Sussner aus dem Blickwinkel und der machte prompt per Kopf den Siegtreffer zum 1:2 in der allerletzten Spielminute.

TSV Winkelhaid II – FV Röthenbach 1:1 (1:1) – Die Gäste aus Röthenbach kamen schnell ins Spiel und dominierten weite Teile der Anfangsphase und belohnten sich in der 11. Minute durch Daniel Späth, der nach einer Standardsituation zur 1:0 Führung abstaubt. Die überrumpelten Gastgeber taten sich schwer und konnten erst Mitte der ersten Hälfte ihre erste nennenswerte Torchance erspielen, die man knapp übers Tor setzte. Ihnen half ein Handelfmeter in der 35. Minute, der durch Fabian Bachmeier verwandelt wurde, um ins Spiel zu kommen. Die klar überlegenen Röthenbacher vergaben in der zweiten Hälfte mehrere gute Möglichkeiten, um wieder in Führung zu gehen und hielten so Winkelhaid im Spiel. Die Gastgeber kamen dann nochmal gefährlich vor das Tor des Röthenbacher Hintermannes, der aber glänzend parierte. Am Ende kann der TSV Winkelhaid glücklich über den gewonnen Punkt sein.

TSV Ochenbruck – EKSG Rummelsberg 4:1 (2:0) – Die ersten echten Torgelegenheiten hatten Anis Hamdi (10.), Sebastian Meier (15.) und Julian Heyn, der auch mit seinem Abschluss in der 26. Minute am Rummelsberger Torhüter Dominik Großner scheiterte. In der 30. Minute wird Sebastian Meier im Strafraum angespielt und erzielt mit links ins lange Eck die 1:0 Führung. Drei Minuten später spielt der vorherige Torschütze einen langen Ball über die Rummelsberger Defensive, Marcel Dauth lupft den Ball zum 2:0 ins Gehäuse. Kurz danach prüft Sebastian Meier mit einem Kopfball wieder den gegnerischen Torhüter. Nach fünf Minuten Spielzeit in der zweiten Hälfte erzielt Ziad Fandi Hassan mit einem Schuss aus 16 Metern den Anschlusstreffer zum 2:1. Mit einem zudem auch noch abgefälschten Schuss aus 18 Metern war in der 66. Minute Christian Hacker zum 3:1 erfolgreich. Dann gelang in der 78. Minute Sebastian Meier doch noch sein obligatorisches Kopfballtor, nach Flanke von Konstantin Kaziakos köpfte er aus zehn Metern zum 4:1 Endstand ein. Rummelsberg war in der zweiten Hälfte zwar etwas aktiver, Ochenbruck war über das gesamte Spiel spielbestimmend und hätte durch eine effektivere Chancenverwertung das Ergebnis noch deutlich höher gestalten können

B-Klasse Ost flex: SV Unterferrieden II – SG Sindlbach/Oberölsbach II 5:1 (2:1) – In der ersten Hälfte war Sindlbach optisch überlegen, dennoch lag der SVU durch einen verwandelten Elfer von Michael Bloß in der 16. Minute vorne. Ibrahim Halime glich in der 35. Minute aus, doch nach einem Patzer des Gästekeepers kam Stefan Matschke in der 44. Minute zur erneuten Führung. Die zweite Spielhälfte ging klar an die Heimmannschaft. Gleich nach Wiederanpfiff gelang Robin Leupold die schon fast vorentscheidende 3:1 Führung. Endgültig alles klar machte es dann Jan Claus mit zwei Toren in er 73. und 81. Minute. Am Ende stand ein klarer 5:1 Erfolg für die weiter an der Tabellenspitze rangierende Unterferriedener Reserve zu Buche.


Feuchts Julian von Kleinsorgen nimmt es erfolgreich mir drei Bergern auf, scheitert aber beim Anschluss. Foto: Rainer Schnelle
2019/05/djkbergII_tsvfeuchtII.jpg

DJK Berg II – TSV Feucht II 1:2 (0:1) – Mit breiter Brust und dem Selbstvertrauen aus den zuletzt siegreichen Spielen starteten die Feuchter in die Partie. Nach agressivem Gegenpressing eroberten die Gäste den Ball und konnten in der 19.Minute durch Ertigen Bajraktari über die 1:0-Führung jubeln .Auch nach Wiederanpfiff der zweiten Hälfte kontrollierte der TSV das Spiel und kam zu mehreren Chancen, die der Schlussmann der Gastgeber jedoch vereitelte. Letzterer musste sich dann in der 48.Minute geschlagen geben, nachdem Martin Grünbeck auf 2:0 ausbaute. In der 85. Minute wurde das Spiel nochmal spannend, da Thomas Leopoldseder nach Freistoß auf 1:2 verkürzen konnte .Letztendlich kamen die Berger aber zu keinen nennenswerten Torchancen mehr und die Feuchter holten hochverdiente drei Punkte.

B-Klasse Nord Ost flex: TSV Burgthann II 9er – FSV Oberferrieden II 9er 5:3 (2:1) – Die Burgthanner hatten sich viel vorgenommen, was man gleich zu Beginn des Spiels merken durfte. Bereits in der 7. Minute brachte Marco Müller nach einer Ecke die Gelb-Schwarzen mit 1:0 in Führung. Oberferrieden konnte in der ersten Hälfte selten Gefahr ausstrahlen. Noch vor der Pause legte Burgthann dann das 2:0 nach. Wiederum nach einem Eckball konnte Jens Rubbel im zweiten Versuch den Ball in der 37. Minute ins Tor befördern. Der Burgthanner Torhüter war gedanklich schon in der Pause und ließ einen an sich schwach geschossenen Ball von Jan Rademacher durch die Hände zum 2:1 Halbzeitstand in den Kasten rutschen. Den Fauxpas ihres Keepers versuchten seine Vorderleute auszugleichen. Marcel Dietz konnte in der 48. Minute nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden, den Strafstoß verwandelte er selbst zum 3:1. Nur drei Minuten später schien das Spiel entschieden zu sein. Simon Hupfer wurde mustergültig von Jochen Lehner bedient und konnte in der 51. Minute den Vorsprung auf 4:1 ausbauen. Ab diesem Zeitpunkt verwalteten die Burgthann das Spiel weitestgehend. Trotzdem wurde es kurz vor Schluss nochmal spannend. Christian Haas konnte zunächst in der 71. Minute auf 4:2 verkürzen und nur zwei Minuten später stand es dann durch Ybe Prado Garcia nur noch 4:3. Das Spiel stand plötzlich auf Messers Schneide, doch kurz vor Schluss konnte Jens Rubbel nach einem schönen Alleingang dann doch noch für den Endstand von 5:3 sorgen

Der Ochenbrucker Daniel Reuthlinger (Bildmitte) nimmt in der 63. an der Strafraumgrenze Maß und trifft zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich. Foto: Dieter Vogt2019/05/tsvochenbruckII_svraschII.jpg

TSV Ochenbruck II – SV Rasch II 5:2 (1:1) – Die erste Chance hatten die Platzherren doch die Rascher Zweite ging in der 5. Minute durch Andreas Meier mit 0:1 in Führung. Daniel Reuthlinger gelang im Anschluss nach einem Eckstoß der 1:1 Ausgleich. Nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte lagen die Ochis durch einen unglücklich abgefälschten Schuss von Andreas Meier wieder im Rückstand, legten dann aber nochmal eine Schippe drauf. Innerhalb von zwei Minuten (63./64.) drehte Daniel Reuthlinger das Ergebnis auf 3:2. Die Vorentscheidung schaffte dann Tim Hammerschick nach einer Ecke mit seinem Treffer zum 4:2. Der schönste Angriff der Ochenbrucker gelang dann gegen Ende des Spieles in der 87. Minute. Eine Kombination von Thomas Leistner über Kristof Otto schloss Jens-Ivo Haußmann mit dem fünften Treffer für Ochenbruck ab. Ochenbruck bescherte sich mit diesem Sieg vorzeitig mit der Meisterschaft und dem Aufstieg in die A-Klasse.

Der Eismannsberger Spielertrainer Marco Guth (Bildmitte Schwarz/Rot) im Mittelfeld-Zweikampf mit Tim Bernsteiner vom FV Röthenbach II. Foto: Dieter Vogt2019/05/sceismannsberg_fvroethenbach.jpg

SC Eismannsberg – FV Röthenbach II 9er 6:1 (3:1) – Eismannsberg wollte die Schlappe vom vergangenen Wochenende wieder wett machen und setzte die Röthenbacher im Stadt-Derby gleich unter Druck. Dies auch gleich mit Erfolg in der 8. Spielminute, Matthias Hupfer spielte nach Balleroberung in die Gasse und Kevin Bleisteiner schloss zum 1:0 ab. In der 10. Minute zielte Jörg Wisserner über das Tor und ein paar Minuten später kamen die Gäste durch Andreas Schottner zum 1:1 Ausgleich. In der Folge vergaben Kevin Bleisteiner und Kai Schwaiger gute Möglichkeiten und auch Matthias Hupfer scheiterte am Röthenbacher Torhüter Philipp Schottner. In der 29. Minute ein Angriff über Daniel Müller und Kai Schweiger den Kevin Bleisteiner zur 2:1 Führung abschließen konnte. In der 38. Minute setzte sich der Eismannsberger Spielertrainer Marco Guth an der Eckfahne durch, seinen Pass in die Mitte erreicht Kevin Bleisteiner dessen Schussversuch wurde abgewehrt, im Nachschuss erzielt Jörg Wisserner das 3:1. Die zweite Hälfte ist schnell geschildert, die nach wie vor spielbestimmenden Eismannsberger erzielen noch drei Tore. Beim 4:1 (55.) war am Ende zuletzt ein Röthenbacher Abwehrspieler am Ball. In der 75. Minute köpfte nach einem Eckball Marc Stenuf zum 5:1 ein, in der 85. Minute fing Jonas Pfälzner einen Abschlag vom Röthenbacher Tor ab und erzielte den 6:1 Endstand.

N-Land Der Bote
Der Bote