Fußball Kreisliga 2:

Neunhof und Eckenhaid tauschen im Kampf gegen den Abstieg die Plätze

Lukas Knauf (links), der in dieser Szene von Eckenhaids Bastian Perl nicht am Flanken gehindert werden kann, gelang nach einem frühen Rückstand in der 17. Minute der 1:1-Ausgleich für den TSV Neunhof. Foto: M. Keilholz2017/03/Neunhof-Eckenhaid-Knauf.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (lf) — Der TSV Neunhof bezwingt im Duell der Tabellennachbarn den SC Eckenhaid und verschafft sich estwas Luft im Abstiegskampf der Kreisliga 2. Der SK Lauf II teilt sich mit Kühlenfels die Punkte und steht auf dem 5. Tabellenplatz.

TSV Neunhof – SC Eckenhaid 2:1 (1:1)– Der TSV Neunhof schlägt zu Hause seinen Tabellennachbarn SC Eckenhaid mit 2:1. Neunhof trat von Anfang an spielbestimmend auf, geriet aber zunächst in Rückstand. Einen Freistoß von Cittadini verlängerte Lutz mit dem Kopf unhaltbar ins lange Eck. Die Gastgeber ließen sich von diesem Gegentreffer jedoch nicht von ihrer Spielweise abbringen und glichen in der 17. Minute durch Knauf aus. Nach starker Vorarbeit von Mayer setzte sich Knauf am zweiten Pfosten ab und beförderte den Ball über die Torlinie. Die erste Halbzeit blieb durchgehend sehenswert, mit Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur Pause sollten jedoch keine weiteren Treffer mehr fallen.
Im zweiten Durchgang verschärfte Neunhof nochmal das Tempo und Eckenhaid konnte nicht mithalten. Zwar hatten die Gäste kurz nach Wiederanpfiff die erste Großchance, die Spörl in letzter Not von der Linie kratzte, danach war es aber nur noch eine Frage der Zeit bis Neunhof in Führung ging. In der 62. Spielminute setzte der aufspielende Mayer seinen Versuch an den Pfosten und Gruber stand goldrichtig um den Nachschuss zu verwandeln. In der Folge hätte Neunhof den Sack zumachen müssen, vertändelte aber mehrere Konterchancen. So blieb es bis zur letzten Sekunde der Partie spannend; am Ende sollte der knappe Vorsprung jedoch halten.
Tore: 0:1 (8.) Lutz; 1:1 (17.) Knauf; 2:1 (62.) Gruber Schiedsrichter: Manfred Kettler Zuschauer: 150.

SK Lauf II – SC Kühlenfels 2:2 (2:1)– Im zweiten Spiel nach der Winterpause empfing Laufs Reserve nach der Spitzenmannschaft Kirchehrenbach am Auftaktwochenende nun den abstiegsbedrohten SC Kühlenfels. Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und in der zweiten Minute konnte sich der SCK nur mit einem Foul im Strafraum wehren. Lebrecht trat vom Punkt an und verwandelte den fälligen Elfmeter. Mit diesem Tor gab sich der SKL zunächst zufrieden und versäumte es, nachzulegen. Durch einen groben Abwehrschnitzer kam Kühlenfels zum Ausgleich. Eine Kopfballrückgabe geriet zu kurz und Dahl nutzte dies zum 1:1 in der 39. Minute aus. Trotzdem ging der Sportklub mit einer Führung in die Pause. Schober erzielte mit dem Pausenpfiff das 2:1.
Im zweiten Durchgang wurde die Partie zerfahren, viele Fouls auf beiden Seiten behinderten den Spielfluss. Nach einer knappen Stunde gelang Speckner mit dem 2:2 der erneuten Ausgleich. Anschließend fand Lauf kein Mittel mehr um Kühlenfels Abwehr ein weiteres Mal zu überwinden und es blieb bei der Punkteteilung.
Tore: 1:0 (2./FE) Lebrecht; 1:1 (39.) Dahl; 2:1 (45.) Schober; 2:2 (59.) Speckner Schiedsrichter: Jonathan Lorenz. Zuschauer: 70.

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung