3. Liga Volleyball: Der TV Altdorf empfängt den VfL Nürnberg

Mittelfränkisches Spitzenderby

Toni Juric (l.) hat in dieser Woche mit seinen Mädels viel an der Taktik gefeilt. | Foto: Zink2016/01/20151017_vfl_altdorf_juera_033.jpg

ALTDORF – Die Volleyballdamen des TV Altdorf stehen am Wochenende vor einer neuen Herausforderung in der 3. Liga, dem Derby gegen den Tabellenführer VfL Nürnberg, und dem damit verbundenen Wunsch, den zweiten Tabellenplatz abzusichern. In der Schwaiger Dreifachhalle (Samstag, 19.30 Uhr), die mittlerweile zum geliebten Heimspielort mutiert ist, werden die Damen um Trainer Toni Juric wieder mal ihr Bestes geben.

Wenn Tabellenführer und Tabellenzweiter und noch dazu Nachbarn gegeneinander antreten, erhofft man sich selbstverständlich eine Begegnung auf höchstem Niveau, das gilt für jede Sportart. Für den Volleyball gilt das zwar auch, aber in diesem Fall treffen zwei sich bestens kennende Teams aufeinander, da kann es schon sein, dass taktische Finessen und die Tagesform über Sieg und Niederlage entscheiden.

Die wichtigsten Personen auf dem Spielfeld werden sowieso Altdorferinnen sein, denn auch beim VfL Nürnberg sind welche in Stammpositionen tätig. Ohne Katja Holstein, Maria Wirth und Mirjam Maletius wäre das Team des VfL nicht so weit vorne. Vom VfL Nürnberg ist nicht zu vernehmen, ob man aufsteigen möchte. TV Altdorf verschrieb sich vor Weihnachten eine Bedenkzeit bis nach den schweren Spitzenspielen im Januar – eben gegen den VfL und eine Woche danach auswärts gegen die starken Augsburgerinnen.

Beide Teams gewannen ihre Spiele am letzten Wochenende lediglich mit 3:2 Sätzen, wobei der Auswärtserfolg der Altdorferinnen wohl der wertvollere war, denn Nürnbergs Führung ist deutlich, da noch ohne Niederlage. Würde Altdorf nicht gewinnen, wäre dies die erste Niederlage in dieser Saison „zu Hause“. Die Stärken der Mannschaften sind jedenfalls klar auszumachen: Altdorf verfügt über die stärkere Abwehr und die besseren Aufschläge, Nürnberg verfügt über die bessere Blockarbeit und hat den durchschlagskräftigeren Angriff, was an der Größe der einzelnen Spielerinnen liegt.

Nürnbergs Coach Lena Chan wurde letztlich von den Nürnberger Nachrichten zur Trainerin des Jahres gekürt, was aber die kämpferischen Altdorferinnen nicht besonders beeindruckt, sind sie doch von ihrem Trainer überzeugt, der den Aufstieg unbedingt erreichen will. Toni Juric ließ unter der Woche vor allem die Umsetzung seiner Taktik trainieren, daran haperte es noch in Hammelburg. Insofern verspricht auch das Duell am Spielfeldrand interessant zu werden.

WH

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren