Finale der Gewo-Challenge

Mit Spaß und Schweiß zur neuen Rekordmarke

Nicht nur in der Vorrunde des Inklusionsturniers ging es heiß her. | Foto: R. Wacker2019/06/Vorrunde.jpeg

ALTENSITTENBACH – Zu ihrem persönlichen Champions League-Finale trafen sich sportbegeisterte Menschen zum Abschluss der Gewo Challenge der Lebenshilfe beim SV Altensittenbach. „Giri“ Tsopouridis und sein Team hatten zum Finale ihrer 30- tägigen inklusiven Mitmach-Tour durch den Landkreis ein buntes Programm vielfältiger Freizeit- und Sportaktivitäten zusammengestellt.

Zum Warmwerden durfte man bei einer Schnupperstunde „Pound“ oder bei „Smoveys“ teilnehmen. Die Jungs und Männer hatten beim Messen ihrer Schussgeschwindigkeit und beim Torwandschießen Spaß. Den schnellsten Abschluss hatte mit 108 km/h Iran Sajjad Banitorof. Das imponierte sogar Club-Legende Thomas Brunner, der zu einer Autogrammstunde da war und das Inklusions-Fußball-Turnier anpfiff.

Dieses bot den zahlreichen Zuschauern ein einsatzfreudiges, kämpferisches Schauspiel. Die Kicker spielten in Mixed-Teams, jung und älter ergänzten sich zu einer guten Elf. Das Team Lebenshilfe wurde mit 1:0 vor dem Team Stadt Hersbruck Fünfter. Im kleinen Finale musste sich die Auswahl SV Altensittenbach mit 1:3 der Gewo geschlagen geben. Im Finale standen sich das Haus Weiher der Elf von der Inklusion gegenüber, die 2:0 gewann.

Das Torwandschießen machten die Männer unter sich aus, dabei war Alexander Maslo am treffsichersten. Landrat Armin Kroder war wieder voll des Lobens über das gelungene Mit-Mach-Programm. Die verschiedenen Aktivitäten wurden in Kilometer umgerechnet, und so wurde die absolute Rekordmarke von 100 000 Kilometern erreicht.

N-Land Roland Wacker
Roland Wacker