SV Schwaig Volleyball

Trainer Milan Maric kehrt zurück

Macht zum zweiten Mal Station beim SV Schwaig: Milan Maric. | Foto: PZ-Archiv2018/06/Milan-Maric_Trainer.jpg

SCHWAIG — Die Suche ist beendet: Milan Maric ist ab 1. Juli der neue Trainer der ersten Volleyballmannschaft des SV Schwaig. Der 56-Jährige ist ein alter Bekannter und stand zuletzt beim Zweitliga-Rivalen Oshino Volleys Eltmann unter Vertrag.

Im Mai hatte sich der SV Schwaig von Erfolgstrainer Jozef Janosik getrennt. „Unterschiedliche Auffassungen über Trainings- und Spielkonzepte“ sollen damals laut Hans-Peter Ehrbar, dem geschäftsführenden Gesellschafter der SV Schwaig Volleyball Spielbetriebs- und Marketing-UG, den Ausschlag gegeben haben (die PZ berichtete).

Nun steht mit Maric ein Nachfolger fest, der sich in der Gelben Halle in Schwaig bereits auskennt. Denn der Bosnier war bereits zwischen 2009 und 2010 Trainer in Schwaig. Als die Mannschaft als Tabellendreizehnter in der Saison 2009/2010 allerdings aus der Zweiten Bundesliga abstieg, musste Maric gehen.

Ab 2010 führte er die VSG Coburg-Grub in die 2. und die 1. Bundesliga und wechselte 2016 zu den Oshino Volleys Eltmann. Diese wurden unter dem in Erlangen wohnenden 56-Jährigen  2016/17 Zweitliga-Meister und vergangene Saison Tabellendritter.

Ziel beim Ligakonkurrenten SV Schwaig wird es sein, das erfolgsverwöhnte Team erneut im auf einen der vorderen Ränge der 2. Bundesliga Süd zu positionieren. Den Fans und Sponsoren soll auch 2018/19 eine herausragende, spannende Saison in der Gelben Halle geboten werden. „An den oft kolportierten Aufstieg in die 1. Liga ist ohne das nötige Kleingeld und ohne eine passende Halle gar nicht zu denken. Auch nicht nach zwei Vizemeisterschaften hintereinander.“, stellt Abteilungsleiter Hans-Peter Ehrbar allerdings klar.

Die Saison startet für die Schwaiger am 15. September mit einem Heimspiel gegen Freiburg.

 

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer