Altdorfer Tennis Cup

Lex gewinnt erneut den Altdorfer Tennis Cup

Unschwer zu erkennen, wer hier gewonnen hat: Die strahlende Siegerin Alia Lex (rechts) des Altdorfer Tennis Cupkonnte sich gegen die Topgesetzte Tschechin Petra Krejsova durchsetzen und damit ihren Vorjahressieg wiederholen.
Unschwer zu erkennen, wer hier gewonnen hat: Die strahlende Siegerin Alia Lex (rechts) des Altdorfer Tennis Cup konnte sich gegen die Topgesetzte Tschechin Petra Krejsova durchsetzen und damit ihren Vorjahressieg wiederholen. | Foto: ATJC2019/07/atjcaltdorf.jpg

ALTDORF – Auch wetterbedingte Verzögerungen können Alia Lex nicht stoppen. Die Niederbayerin verteidigt ihren Titel beim Altdorfer Tennis Cup. Ein Lokalmatador scheitert dagegen im Finale.

Pünktlich zum Mittagessen öffnet der Himmel am Sonntag seine Schleusen. Ein derartiger Wolkenbruch geht über der Tennisanlage des TV Altdorf nieder, dass die Sandplätze selbst eine Stunde später noch mit großen Pfützen übersät sind. Eigentlich müssten Marco Hahn und die anderen Organisatoren des Altdorfer Tennis Jugend und Damen Cups (ATJC) jetzt rotieren, schließlich ist der Zeitplan für die Finalspiele damit im Eimer. Aber weit gefehlt.

Zum insgesamt 27. Mal stellten die Verantwortlichen von der Tennisabteilung des TV Altdorf heuer nun schon dieses Turnier auf die Beine und sind deshalb auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet. Das eigentlich um 14 Uhr angesetzte Finale der Damen, das Highlight des diesjährigen ATJC, wird kurzerhand zwei Stunden nach hinten verschoben.

So ein Schauer, und ist er noch so heftig, bringt Hahn, Ulrich Späth und die anderen Helfer schon lange nicht mehr aus der Ruhe.

Damen-Finale als Highlight

Auch den aus Deutschland und teilweise sogar aus dem benachbarten Ausland angereisten Teilnehmern macht die Verzögerung nichts aus. Sie nutzen die Zwangspause, um sich mental wie physisch perfekt auf ihr Endspiel vorzubereiten.

Beispielweise lässt sich die Tschechin Petra Krejsova, die für den sächsischen Elite-Klub TC BW Dresden in der Tennis-Bundesliga spielt, von ihrem eigens mitangereisten Physiotherapeuten noch die malade Schulter aufmassieren. Genutzt hat es ihr jedoch nichts, denn in einem packenden Finale unterliegt die Favoritin Vorjahressiegerin Alia Lex aus Zwiesel mit 4:6 und 6:7.

Bis allerdings die junge Niederbayerin ihr Double beim ATJC perfekt macht, ist es ein langer Weg. Zwei Stunden lang bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit und Temperaturen auf der Anlage um die 30 Grad liefern sich die beiden Finalistinnen einen erbitterten Fight um jeden Punkt. Das spiegelt auch das knappe Ergebnis wieder.

Im ersten Satz nimmt Lex ihrer Gegnerin ein Aufschlagspiel ab, der zweite Satz ist noch ausgeglichener, so dass am Ende der Tie-Break die Entscheidung bringen muss. Auch hier hat Lex die besseren Nerven. Dafür nimmt sie einen Scheck über 600 Euro Preisgeld mit nach Hause und verspricht, im nächsten Jahr den Titel erneut verteidigen zu wollen. Es wäre dann ihr Hattrick in Altdorf.

Lokalmatador verliert Endspiel

Mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit wie das Damenfinale bekommt an diesem Sonntag das U16-Endspiel. Immerhin hat es hier Lokalmatador Laurenz Grabia ins Finale geschafft. Im ersten Satz liegt der junge Altdorfer mit der Unterstützung des Publikums im Rücken bereits mit 3:1 vorne, muss dann den Durchgang aber am Ende doch noch im Tie-Break mit 6:7 an den immer stärker werdenden Jan Skerbatis aus Augsburg abgeben. Für Grabia das vorzeitige K.o., denn den zweiten Satz sichert sich sein Kontrahent dann schnell und eindeutig mit 6:2.

Mit seiner druckvollen Vorhand hatte Laurenz Grabia bis zur Hälfte des ersten Satzes seinen Gegner fest im Griff. Foto: Krischan Kaufmann2019/07/DSC_8140.jpg

Auch ohne heimischen Sieg ist für Hahn und Co. das Turnier heuer wieder ein Erfolg. Zwar sind die Teilnehmerzahlen seit Jahren rückläufig – von einst über 200 Startern sind sie in Altdorf nun bei rund 140 gelandet –, „aber dafür steigt die Qualität“, betont Hahn. Soll heißen, es kommen mehr höherklassige Spieler

Die Zuschauer beim Altdorfer Tennis Cup waren natürlich auf der Seite des Lokalmatadors. Foto: Krischan Kaufmann2019/07/DSC_8073.jpg

Mittlerweile ist der ATJC sogar schon so bekannt, dass an diesem Wochenende in Bayern kein anderes Damenturnier mehr stattfindet. Und das wird auch nächstes Jahr nicht anders sein, denn wie Hahn versichert, wird auch 2020 wieder ein Altdorfer Tennis Cup ausgetragen. Darauf haben sich am Sonntag direkt nach Turnierschluss alle Beteiligten geeinigt.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren