Tanz-Landesfinale in Lauf am Donnerstag

Laufer Tanzformation will Titel verteidigen

2015/03/DSC0579.jpg

U19 Bayernliga: SK Lauf – FC Ingolstadt 0:3 (0:0) — Am 13. Spieltag erwartete der SK Lauf zum ersten Rückrundenheimspiel den Profinachwuchs des FC Ingolstadt 04, der in der Tabelle hinter der SpVgg Unterhaching auf dem zweiten Tabellenplatz rangiert. Die Ingolstädter begannen sehr offensiv und hatten in der Anfangsphase die ersten Chancen nach einer Hereingabe von der linken Seite, die Knog knapp verfehlte, und wenig später durch Salassidis, der seinen Schuss aus sechzehn Metern an den Pfosten setzte. Die Laufer hatten den ersten Torschuss in der 25. Minute durch Lars Griebel zu verzeichnen, der das Gästetor verfehlte. Die nächste gefährliche Aktion vergaben die Oberbayern nach einer halben Stunde durch Schiller, der aus elf Metern knapp am Laufer Gehäuse vorbei schoss. Nach 45 Minuten wurden – aus Laufer Sicht glücklich – torlos die Seiten gewechselt.

Die zweite Hälfte begann wieder mit einer großen Chance für die Ingolstädter, als zwei Angreifer eine Hereingabe von Kobrowski verfehlten. Im Gegenzug scheiterte Laufs Stürmer Leon Stengel mit seinem Schuss aus 20 Metern am sicheren Ingolstädter Torhüter Paulus. Der SKL wurde nun offensiver und wäre nach 60 Minuten fast in Führung gegangen, als Lars Griebel sich über die linke Seite durchsetzen konnte und Leon Stengel die anschließende Flanke nur um Zentimeter verpasste. Die Gäste nutzten nun vermehrt die freien Räume, und erhielten nach 66 Minuten einen Foulelfmeter, als ein Ingolstädter Angreifer nach einer Grätsche von Luca Flohr zu Fall kam. Den fälligen Strafstoß verwandelte Schiller zur Ingolstädter Führung. In der 70. Minute konnte der Laufer Patrick Schäfer nur durch ein Foul gebremst werden. Den Freistoß aus 20 Metern knallte Luca Flohr an den linken Pfosten. Mit dem Nachschuss scheiterte Alex Boateng am Ingolstädter Keeper Paulus. Der Ingolstädter Pongracic erhielt anschließend nach einem Foul am Laufer Lars Griebel eine Fünf-Minuten-Zeitstrafe. In der 79. Minute fiel die Vorentscheidung, als der Ingolstädter Liebler eine Flanke von der rechten Seite kurz vor der Torlinie stark abseitsverdächtig einköpfte. Der SKL gab nicht auf und hatte nach dem Zuspiel von Alex Boateng und dem anschließenden Schuss des eingewechselten Sascha Weiß noch einmal eine Torgelegenheit. Der Ingolstädter Keeper konnte auch diesmal parieren. In der Nachspielzeit trafen die Oberbayern noch ein drittes Mal gegen eine aufgerückte Laufer Elf. Erneut hatte Laufs fehlerfrei agierender Torhüter Gabriel Zilles keine Abwehrchance. Danach pfiff Schiedsrichter Frank, der einige grenzwertige Aktionen ungeahndet ließ, die Partie aber ansonsten im Griff hatte, das Spiel ab.

SKL-Trainer Marco Schlagbaum setzte seinen Fokus sofort auf das Derby beim FSV Erlangen-Bruck am kommenden Samstag um 15 Uhr. Im Kampf um den Klassenerhalt könnte man bei einem Sieg mit dem Gegner gleichziehen.

Tore: 0:1 Schiller (66./FE), 0:2 Liebler (79.), 0:3 Schiller (90.+1). Schiedsrichter: Frank (SC Uttenreuth). Zuschauer: 100.

SK Lauf: Zilles, Rauh, Britting, Ballas, Merkl, Stengel (78. Weiß), Gabsteiger (89. Urban), Schäfer (86. Hackenberg), Flohr, Griebel, Yilmaz (68. Boateng).

LAUF — Am Donnerstag, 19. März, findet in der Sporthalle des Christoph-Jacob-Treu-Gymnasiums in Lauf das Bayerische Landesfinale der Schulen im Tanzen statt. Die Formation des CJT-Gymnasiums will dabei den Landestitel im Gesellschaftstanz verteidigen. Beginn der Wettkämpfe ist um 10 Uhr. Erst vor zwei Wochen hatten die Tänzer des CJT-Gymnasiums in der Bitterbachhalle in Lauf beim mittelfränkischen Bezirksfinale der Rhythmischen Sportgymnastik mit einer Showeinlage (unser Bild) begeistert.

Foto: L. Bader

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung