Baseball-Bayernliga: Wölfe fit für Heimspiel-Reihe

Laufer Baseballer landen Doppelsieg

Laufs Werfer Dominik Leipold – hier in Aktion– war Garant für den Sieg der Wölfe im zweiten Spiel gegen die Red Lions.2015/06/Baseball_Wo__lfe_Schwaig_Dominik_Leipold.jpg

LAUF — Nach den frustrierenden Niederlagen gegen Deggendorf in der Vorwoche zeigten die Bayernliga-Baseballspieler der Laufer Wölfe am sechsten Spieltag eine beeindruckende Reaktion. Mit 23:4 (Spiel 1) und 10:1 (Spiel 2) machten die Herren des TV Lauf mit dem Aufsteiger aus Schwaig bei München kurzen Prozess. Während im ersten Spiel die gesamte Laufer Mannschaft mit 23 Hits ein Offensivspektakel ablieferte, war im zweiten Spiel Starting Pitcher Dominik Leipold der Garant für den Sieg.

Den Wölfen gelang im ersten Spiel gegen die Schwaig Red Lions direkt ein fulminanter Start. Einige Walks und Hits führten zur frühen 4:0- Führung. Die Red Lions verkürzten zwar in ihrem Schlagdurchgang auf zwei Punkte. Allerdings ließen sich die Mittelfranken davon nicht beirren und blieben ihrem Spiel treu. Die Laufer Schlagleute suchten sich geduldig einen Pitch aus und verteilten ihre Schläge über das ganze Feld. 23 Hits in einem Spiel sind eine beeindruckende Hausmarke. Herausragend dabei waren Philipp Weydenhammer mit vier und Johannes Bassfeld mit fünf Hits aus jeweils fünf Schlagversuchen. Johannes Bassfeld war es auch, der als Starting Pitcher über die gesamte Spieldauer von fünf Innings die Schwaiger Offensive in Schach halten konnte.

Die zweite Partie des Tages sollte zunächst ein von den Verteidigungen geprägtes Spiel werden. Die Schwaig Red Lions hatten ihr Ass für das zweite Spiel aufgehoben. Die Laufer Batter taten sich schwer, gegen das Schwaiger Pitching, Zählbares zu produzieren. Im zweiten und dritten Inning gelang je ein Run.

Laufs Pitcher Dominik Leipold, zusammen mit einer sicher stehenden Defense, sorgte jedoch dafür, dass dieser knappe 2:0-Vorsprung keine Sorgenfalten auf die Stirn von Spielertrainer Jonas Buchholz trieb. In seinem ersten Start in diesemJahr lieferte Dominik Leipold ein starkes Spiel ab. Er gab über sieben Innings nur fünf Hits und einen Punkt ab. Dazu schickte er sechs Schlagmänner per Strike Out auf die Bank zurück, ohne einen Freilauf zu erlauben. Als der Schwaiger Trainer im sechsten Inning den Werfer wechselte, platzte auch in der Offensive wieder der Knoten. Mit sechs Punkten sorgten die Laufer Wölfe wieder für klare Verhältnisse. Schließlich ging das Spiel 10:1 für die Laufer Wölfe aus.

In zwei Wochen geht es erneut nach München zur zweiten Mannschaft der München Caribes. Das wird dann das letzte Auswärtsspiel des Jahres sein, bevor die Rückrunde auf dem neuen heimischen Feld beginnt. Mit einer Bilanz von neun Siegen und nur drei Niederlagen setzen sich die Laufer Wölfe auf dem zweiten Tabellenplatz fest und werden auf Fehler der Konkurrenz aus Deggendorf lauern.

TV Lauf: Jonas Buchholz (3 Hits/ 7 Runs), Philipp Weydenhammer (6/7), Johannes Bassfeld (8/4; 5 IP), Johannes Toth (6/4), Georg Fuchs (3/3), Myke Lora (2/2), Björn Regn, Holger Jandl (2/1), David Keilhauer (1/4), Luis Morales (2/1), Lukas Smolka, Nils Schmidt, Dominik Leipold (7 IP, 6 K, 0 BB, 5 H).

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren