Bezirksliga Nord 17. Spieltag

Last-Minute-Tor kostet FC Ottensoos den Sieg

Der zweifache Torschütze Julian Schramm (links in Blau) steckt den Ball zu Matthias Gruner (re.) durch, der dann das wichtige 3:1 erzielt. Auch der Hüttenbacher Goagetter hat zwei Tore zum Sieg beigetragen. | Foto: Markus Langhans2019/11/Huba-Buckenhofen-Julian-Schramm-matthias-Gruner.jpg

ERLANGEN-PEGNITZGRUND. Kristallisiert sich an der Spitze der Bezirksliga Nord ein Zweikampf um den Titel heraus? Türkspor/Cagrispor ist weiter in der Spur und gewinnt mit 5:0 gegen den Tabellenvierten Veitsbronn und bleibt an der Spitze, mit einem Spiel weniger steht der SV Gutenstetten nach seinem 7:2-Erfolg über Kalchreuth auf Rang zwei. Im Duell der Verfolger gewann die SpVgg Hüttenbach gegen Buckenhofen. In der unteren Tabellenhälfte gewinnt der SK Lauf gegen Schlusslicht Tennenlohe und vergrößert das Polster. Der FC Ottensoos trennt sich von der SpVgg Erlangen nur mit einem Remis, obwohl man zweimal in Führung gelegen hatte.

SpVgg Erlangen – FC Ottensoos 2:2 (1:0) — Ein Lapsus bescherte der Spielvereinigung Erlangen noch einen glücklichen Punktgewinn. Die Gäste-Abwehr konnte gegen Mennel zwei Mal vor der Linie klären. Die „Spieli“ erarbeitete sich viele Eckbälle, wusste daraus aber kein Kapital zu schlagen. Ottensoos machte es besser und nutzte die erste Chance: Götz köpfte zur Führung ein. Diederichs scheiterte dann aus spitzem Winkel am Keeper.
Die Gäste zeigten sich auch im zweiten Durchgang aggressiver und setzten mit der Führung im Rücken auf Konter. Die elfte Ecke führte bei der „Spieli“ zum Erfolg. Mennel köpfte ein. Ein Ballverlust bescherte Ottensoos die erneute Führung. Dominik Umbeer sorgte für das 2:1. Doch die Gäste schlugen sich in der Schlussminute selbst. Abwehrspieler und Keeper waren sich nicht einig, Diederichs musste nur noch einschieben. Der Punkt für Ottensoos ist hochverdient, es wäre mehr drin gewesen.
Tore: 1:0 (22.) Tobias Götz, 1:1 (64.) Oliver Mennel, 2:1 (75.) Dominik Umbeer, 2:1 (91.) Yannick Diederichs. SR: Tamer Pineci.

SpVgg Hüttenbach-Simmelsdorf – SV Buckenhofen 4:1 (3:1) — Einen deutlichen Heimsieg konnte Hüttenbach gegen Buckenhofen feiern. Schramm ließ seine Farben nach zehn Minuten erstmals jubeln, doch Burkel nutzte im Gegenzug die Chance zum schnellen Ausgleich. Hüttenbach zeigte eine gute Reaktion und erzielte drei Minuten später die erneute Führung durch Schramm. Schramm setzte sich kurz vor der Pause am Flügel durch und bediente Matthias Gruner, der aus elf Metern das 3:1 markierte.
Im zweiten Durchgang ließen es die Akteure etwas ruhiger angehen. Aushilfskeeper Berghäuser im Hüttenbacher Tor ließ Buckenhofen nicht mehr heranrücken. Die Partie wurde zunehmend zerfahrener. Den Schlusspunkt setzte Torjäger Matthias Gruner in der Nachspielzeit, als er die Kugel zum 4:1-Endstand ins kurze Eck beförderte. Schiedsrichter Schuller pfiff das Spiel gar nicht mehr an. Damit springt Hüttenbach auf den vierten Tabellenplatz.
Tore: 1:0 (10.) Julian Schramm, 1:1 (11.) Felix Burkel, 2:1 (14.) Julian Schramm, 3:1 (42.) Matthias Gruner, 4:1 (90. +2) Matthias Gruner. Schiedsrichter: Tim Schuller. Zuschauer: 120.

SK Lauf – SV Tennenlohe 4:2 (1:1) — Der Sportklub gewinnt gegen den Tabellenletzten SV Tennenlohe. Zwar gingen die Gäste vom Elfmeterpunkt durch Maximilian Dorn in Führung, doch diese hielt nur wenige Augenblicke. Fast im Gegenzug gelang Maximilian Gabsteiger der Ausgleich für Lauf.
Den perfekten Start erwischte der Sportklub nach der Pause. Keine Minute war gespielt, als Sven Hönninger die Kugel zum 2:1 ins Netz bugsierte. Lauf blieb am Ball und konnte durch Dominik Herzing nach einer Stunde auf 3:1 erhöhen. Die letzten Zweifel am Heimsieg beseitigte Simon Kreisel zehn Minuten vor dem Ende, indem er auf 4:1 stellte. Mehr als das 2:4 durch Dominik Rauch sollte dem weiterhin sieglosen Gast aus Tennenlohe nicht mehr gelingen. Damit ist der Sportklub seit drei Spielen ungeschlagen und springt in der Tabelle auf Rang neun. Tennenlohe bleibt weiterhin sieglos und verliert das rettende Ufer mehr und mehr aus den Augen.
Tore: 0:1 (31., Elfmeter) Maximilian Dorn, 1:1 (33.) Maximilian Gabsteiger, 2:1 (46.) Sven Hönninger, 3:1 (59.) Dominik Herzing, 4:1 (81.) Simon Kreisel, 4:2 (88.) Patrick Rauch. Schiedsrichter: Daniel Hofmann. Zuschauer: 55.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion