Kreisliga 2: Rupprechtstegen unterliegt in Eckenhaid

Krimi ohne Happy-End

Reichenschwands Torschütze zum 1:1 liefert sich kurz vor der Ermreuther Strafraumgrenze einen harten Zweikampf mit einem gegnerischen Abwehrspieler. Foto: J. Ruppert2017/04/fcr_ermreuth.jpg

PEGNITZGRUND – Schlimmer hätte es für die Fußballer des SC Rupprechtstegen kaum kommen können. Nach Ende der regulären Spielzeit führten sie im Kellerduell beim SC Eckenhaid 2:1. Ein Strafstoß in der 91. Minute und ein Treffer in der 94. wendeten das Blatt zugunsten der Heimelf. Damit bleibt der SC Rupprechtstegen tief im Abstiegssumpf der Kreisliga. Wesentlich besser machte es der FC Reichenschwand. Das Team von Michael Pfann bezwang im Endspurt den SV Ermreuth 5:3. Neuer Erster in der Tabelle ist der TSV Kirchehrenbach. Der Führende gewann das Topspiel in Neunkirchen. Währenddessen setzte der bisherige Spitzenreiter DJK Weingarts mit einem 1:3 beim SV Kühlenfels seine Talfahrt fort.

Eckenhaid – Rupprechtstegen 3:2

Die Rupprechtstegener wurden gleich am Anfang kalt erwischt. An sich hatte sie eine Hereingabe in ihren Sechzehner geklärt. Doch Schreiner war zur Stelle und köpfte das Leder über Torwart Herrmann zum 1:0 ein. Die Gäste glichen aber bald durch einen Strafstoß aus. Appel hatte kurz danach zweimal die Chance zur Führung. Erst scheiterte er am Eckenhaider Keeper und köpfte danach ins Aus. Kurz vor dem Seitenwechsel brachte Mathias Gerstacker eine Ecke direkt zu Stiegler. Dieser machte per Kopf das 1:2. Im zweiten Abschnitt scheiterte Appel nach Vorlage von Deinzer erneut am SCE-Schlussmann. In der 67. Minute revanchierte sich Appel. Doch Deinzer schoss daneben. In der 75. Minute zeichnete sich der Torwart der Heimelf erneut gegen Deinzer aus. In der hektischen Schlussphase verwandelte Ulrich einen Foulelfmeter. Die Entscheidung besorgte Cittadini, der einen Freistoß von rechts ins linke Toreck verwandelte.

Tore: 1:0 Schreiner (9.), 1:1 Appel (16., FE), 1:2 M. Stiegler (45.), 2:2 Cittadini (91., FE), 3:2 Ulrich (94.); SR: Stühler, Heroldsbach.
Rupprechtstegen: Herrmann, Übler, Ertem, Stiegler, Deinzer, U. Gerstacker, M. Gerstacker, Schoenhoefer, Appel, Doehring, Gebsattel, Wolf, Pohl, Mielewski.

Reichenschwand – Ermreuth 5:3

Die Gäste nutzten eine erste größere Chancenach einer Hereingabe von rechts, die Patrick Reichert direkt einschob. Nur wenig später folgte Reichenschwands Antwort mit dem Tor zum 1:1 durch Sven Schlund nach einer Flanke von Pfann in den Fünfmeterraum. Die Heimelf konnte weitere Möglichkeiten in der 1. Hälfte nicht verwerten. Erst nach der Pause verzeichnete sie ein Chancenplus. In Minute 65 erzielten die Platzherren das 2:1 durch Christian Rösel, der den Ball nach einem Pass durch seinen Mitspieler Sven Schlund im Sechzehner ins leere Tor schoss. Postwendend markierte Andreas Freidrich den Ausgleich und brachte Ermreuth erneut in Front. Daraufhin ging es Schlag auf Schlag. In der 78 Minute traf Philipp Lämmermann nach einem Ball an der Mittellinie, den er durch die Ermreuther Abwehr spielte. Das 3:4 fiel durch Maik Sprenger, der kurz vor dem 16er den Ball annahm und über den Torwart hinweg einnetzte. In der 84. traf Jonas Burkhard nach einer Flanke von links. Für den 5:3-Endstand sorgte Franko Zemczak in der 87.Minute.

Tore: 0:1 Reichert (33.), 1:1 Sven Schlund (36.), 2:1 C. Rösel (64.), 2:2 Friedrich (65.), 2:3 Friedrich (69.), 3:3 P. Lämmermann (78.), 3:4 Sprenger (82.), 4:3 J. Burkhard (84.), 5:3 Franko Zemczak (87.); SR: Dadder (Kirchenlaibach-Speichersdorf).
FCR: Franz, Schramm, Schünemann, Rösel, Zemczak, Lämmermann, B. Fink, Schlund, Pfann, Werginz, Burkhard, Maul, Bauer, Mutter, F. Fink.

N-Land Hersbrucker Zeitung
Hersbrucker Zeitung