Fußball A-Klasse 4:

Kopf-an-Kopf-Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz

Vollen Einsatz im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz zeigen hier Andreas Reinert (re.) vom 1. FC Schnaittach II und Mahsun Sahin von Türkspor Röthenbach. Das Remis, das am Ende der Begegnung stand, hilft den Schnaittachern mehr, da sie damit ihren Drei-Punkte-Vorsprung vor den Röthenbachern verteidigen konnten. Foto: A. Gumann2018/05/Schnaittach-II-Turkspor-Mahsun-Sahin-Andreas-Reinert.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (dani/isa) — In der A-Klasse 4 steht der FC Dormitz bereits als erster Aufsteiger fest. Dieser gewann sein Heimspiel gegen den TSV Röthenbach und feierte anschließend ausgiebig im Sportheim. Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz bleibt weiterhin spannend. Nachdem der FC Schnaittach gegen Türkisch Röthenbach nicht über ein 3:3 hinauskam, sind diese nun punktgleich mit den FC Röthenbach.

FC Schnaittach II – Türkisch Röthenbach 3:3 (1:1) – Im Spitzenspiel trennten sich der FC Schnaittach und Türkisch Röthenbach 3:3 unentschieden. Somit verlor Schnaittach zwei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg und rutscht auf den dritten Tabellenplatz ab. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe. Die Gäste waren vor allem durch lange Bälle gefährlich. So auch in der elften Minute, als Kanber nach weiten Ball alleine aufs Tor zulief und Türkisch Röthenbach mit 1:0 in Führung brachte. Schnaittach kam gut zehn Minuten später zurück ins Spiel. Matynia erzielte nach einem Eckball von Künzel per Kopf den Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Die Platzherren waren im Spiel nach vorne oftmals zu langsam und somit ging es mit einem unentschieden in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit hatte die Heimelf mehr vom Spiel. Bereits fünf Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Pelz die 2:1 Führung. Nach einem flachen Pass von außen in den Strafraum war Pelz schneller als der Torhüter am Ball und schob ein. Nun investierten die Gäste wieder mehr ins Spiel und drängten auf den Ausgleich. In der Schlussphase wurde die Partie so richtig spannend. Zehn Minuten vor Ende setzte sich Kanber gut im Mittelfeld durch und bediente anschließend Temel mustergültig. Dieser lief alleine aufs Tor zu und erzielte den Ausgleich. Nur zwei Minuten später stand Schnaittach zu unsortiert in der Abwehr und musste einen erneuten Gegentreffer hinnehmen. Die letzten Minuten wurden immer hitziger und Schnaittach wollte unbedingt den Ausgleich. In der 89. Minute fasste sich Kara-Allel ein Herz und tankte sich bis zum gegnerischen Strafraum durch. Dort war er nur noch durch ein Foul zu stoppen. Pelz verwandelte den Elfmeter zum 3:3 Endstand.
Tore: 0:1 (11.) Kanber, 1:1 (21.) Matynia, 2:1 (50.) Pelz, 2:2 (80.) Temel, 2:3 (82.) Sahin, 3:3 (89./FE) Pelz. Gelb-Rote-Karte: Christopher Hoppe (83./ wiederholtes Foulspiel) FC Schnaittach Rote Karte: Baris Öztürk (97./ Unsportlichkeit) Türk. Röthenbach. Schiedsrichter: Thomas Schnaubelt. Zuschauer: 74.

Hüttenbach II – TSV Neunk./Kleins. 7:1 (0:1) – Hüttenbach gewann trotz 1:0 Rückstand nach der ersten Halbzeit mit 7:1 gegen den TSV Neunkirchen II/Kleinsendelbach. Die Gäste starteten besser in die Partie und erzielten bereits nach sechs Minuten die Führung. Hüttenbach spielte dabei auf Abseits, der Ball kam durch und wurde quergelegt. Kramer stand alleine vor dem Tor und schob ein. In der 20. Minute hatten die Gäste die Chance auf das 2:0. Nach einem Foul im Strafraum zeigte Schiedsrichter Czerney auf den Elfmeterpunkt. Torhüter Stini konnte den Elfmeter parieren und bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand. Danach fand auch Hüttenbach in die Begegnung und erarbeitete sich einige gute Möglichkeiten. Der Torerfolg blieb zunächst aber aus und somit ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Pause.
In der zweiten Halbzeit machte die Heimelf Druck und schnürte Neunkirchen tief in die eigene Hälfte. Bereits in der 48. Minute gelang Amtmann nach Zuspiel von Lösel der 1:1 Ausgleich. Nur zwei Minuten später drehte Bayer das Spiel und brachte die Platzherren in Führung. Fünf Minuten später bediente diesmal Amtmann Lösel und der schob ein. Neunkirchen hatte nun zwei gute Torchancen durch Freistöße. In der 68. Minute erhöhte Bayer mit seinem Schuss aus 20 Meter auf 4:1. Im Fünfminutentakt vielen nun die Treffer fünf, sechs und sieben. Somit gewann Hüttenbach dank einer starken zweiten Halbzeit verdient mit 7:1.
Tore: 0:1 (6.) Kramer, 1:1 (48.) Amtmann, 2:1 (53.) Bayer, 3:1 (58.) Lösel, 4:1 (68.) Bayer, 5:1 (73.) Lösel, 6:1 (79.) Bayer, 7:1 (82.) Lösel. Schiedsrichter: Frank Czerney. Zuschauer: 25.

FC Dormitz – TSV Röthenbach 2:0 (0:0) – Nach dem 2:0 Sieg gegen den TSV Röthenbach steht der FC Dormitz als Meister der A-Klasse 4 fest und kann zurecht feiern. Die Begegnung zwischen beiden Mannschaften gestaltete sich ausgeglichen und man merkte, dass beiden Teams die sommerlichen Temperaturen zu schaffen machten. In der ersten Halbzeit fand das Spielgeschehen hauptsächlich im Mittelfeld statt und es gab kaum nennenswerte Chancen.
Auch nach der Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Dormitz kam in der 67. Minute das erste Mal gefährlich vors Tor und erzielte prompt den Führungstreffer. Köhler hat den Ball in den Lauf bekommen und zog aus 18 Metern unhaltbar ab. Es dauerte bis zur Nachspielzeit, ehe Dormitz das 2:0 erzielte. Ruhland erlief sich einen langen Ball und schlenzte diesen nahe Eckfahne ins Tor. Somit gewinnt Dormitz in einem torarmen Spiel mit 2:0 und steigt verdient auf.
Tore: 1:0 (67.) Köhler, 2:0 (90.+3) Ruhland. Schiedsrichter: Hisham Kababo. Zuschauer: 80.

FC Büg – TSV Rückersdorf II 2:0 (0:0) – In der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen, wobei die Heimelf aus Büg sich mehr Torchancen erarbeite. Die Abschlüsse des FC Büg waren aber entweder zu unplatziert oder Rückersdorfs Torhüter Karl konnte parieren. Die Gäste standen eher defensiv, da sie ohne echten Stürmer antraten und brachten das 0:0 in die Halbzeitpause.
Anfangs der zweiten Halbzeit war Rückersdorf mutiger und startete den ein oder anderen Angriff nach vorne. Nach einem Doppelwechsel in der 65 Minute stand Rückersdorf kurz unsortiert und musste das 0:1 durch Grabner hinnehmen. Die Partie blieb aufgrund der knappen Führung lange spannend. Rückersdorfs Hahn hatte nach einem Steilpass die Chance auf den Ausgleich, sein Schuss ging jedoch neben das Tor. Erst in der Nachspielzeit gelang Wölfel per Kopf nach einem Eckball das 2:0 für den FC Büg.
Tore: 1:0 (67.) Grabner, 2:0 (90.+3) Wölfel. Schiedsrichter: Andre Dserschinski. Zuschauer: 20.

SV Ermreuth II – FC Röthenbach 1:6 (1:6) – Der FC Röthenbach fuhr einen 1:6-Auswärtssieg gegen den SV Ermreuth II ein und ist damit wegen des besseren Torverhältnisses vor Schnaittach auf dem zweiten Tabellenplatz. Der FC Röthenbach hat jedoch noch ein spannendes Restprogramm, da am letzten Spieltag gegen den Tabellenführer aus Dormitz gespielt wird. Die Röthenbacher gingen früh in Führung und netzten bis zur 12. Minute bereits drei Mal ein. Der Halbzeitstand lautete 1:6; es fielen keine weiteren Tore.
Tore: 0:1 (7.) Nwosu, 0:2 (10.) Nwosu, 0:3 (12.) Baumann, 0:4 (20.) Gloner, 0:5 (36.) Gradel, 1:5 (39.) Meier, 1:6 (44.) Gradel Schiedsrichter: Wilfried Teichmann Zuschauer: 35

SC Utttenreuth II – TSV Behringersdorf 4:3 (1:1) – Der TSV Behringersdorf verlor 4:3 in der Auswärtspartie gegen den SC Uttenreuth II. Nach einem Konter gingen die Gastgeber durch Lin in Führung. Zehn Minuten später glichen die Behringersdorfer aus. Nach einem Torwartfehlert netzte Gänshirt zum 1:1 ein.
Kurz nach dem Seitenwechsel ging erneut die Heimelf durch ein Kopfballtor in Führung. Kurz darauf gelang den Gästen erneut der Ausgleich. Nach einem Gewühl im Strafraum schnappte sich Gänshirt die Kugel und schob platziert zum 2:2 ein. Die Platzherren ließen nicht nach und gingen zum dritten Mal in Führung. Nach einer eins gegen eins Situation setzte sich Lin durch und traf zum 3:2. Die Behringersdorfer waren nach einer gelb-roten Karte für Weigand in Unterzahl. Doch auch in der Unterzahl gelang den Gästen der erneute Ausgleich. Keeper Knoll ließ nach einem Schuss aufs Gehäuse den Ball abklatschen, Barwitzki kam an den Ball und zog ab. Die Behringersdorfer drängten auf den Sieg, ließen jedoch eine riesen Chance liegen. Auf der anderen Seite machten es die Gastgeber besser. Nach einem Konter in der letzten Spielminute netzte Sämann zum 4:3-Endstand ein.
Tore: 1:0 Lin, 1:1 Gänshirt, 2:1, 2:2 Gänshirt, 3:2 Lin, 3:3 Barwitzki, 4:3 Sämann Schiedsrichter: Klaus Clausener Zuschauer: 30

N-Land Pegnitz-Zeitung
Pegnitz-Zeitung