Wie geht es weiter in der 2. Bundesliga?

Kommt Zeit, kommt Erfolg?

Christine Prügel und der TV Altdorf halten bislang gut mit, nach vier Partien haben sie dennoch erst drei Punkte. | Foto: Zink2020/10/TV-Altdorf-Damen-I-scaled.jpg

ALTDORF – Altdorfs Zweitliga-Volleyballerinnen unterliegen nach großem Kampf beim SV Lohhof mit 1:3. Neuzugang und Außenangreiferin Juliane Kind wird zum vierten Mal zur wertvollsten Spielerin gewählt.

Vom bayerischen Duell mit dem SV Lohhof kehren die Altdorfer Volleyballdamen mit einem 1:3 (23:25, 25:15, 21:25, 21:25) zurück. Wie bereits in den Partien gegen den TV Holz und den VC Neuwied, verbuchte die Mannschaft von Trainer Milan Dörnhöfer wieder einen Satzgewinn als Erfolg. Der Haken: Einen Punkt gibt es dafür allerdings nicht.

Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen wurde das Spiel vergangenen Sonntagnachmittag ohne Zuschauer angepfiffen. Lohhof konnte mit Elan und in voller Besetzung in sein zweites Heimspiel gehen. Bravourös mithalten konnten die TV-Löwinnen dabei in den ersten beiden Sätzen. Zum Ende des ersten Durchgangs hatten die Gäste nach ein paar unglücklichen Ballwechseln dem Siegeswillen der Lohhoferinnen allerdings nichts mehr entgegenzusetzen.

Ähnlich wie beim vergangenen Heimspiel gegen Neuwied, überzeugte Altdorf im Nachfolgesatz. Der TVA zeigte eine solide Annahmearbeit mit klarer Abstimmung, der Altdorfer Angriff über Katharina Schön und Juliane Kind war dadurch schwer auszurechnen. Durch den hohen Aufschlagdruck konnte Lohhof nur unvariabel attackieren – am Ende stand ein verdienter 25:15-Satzgewinn zum 1:1-Ausgleich.

Gut gekämpft, knapp geschlagen

In den beiden Folgesätzen fehlte beim TVA allerdings in manchen Aktionen die letzte Entschlossenheit. Zwar hielt Milan Dörnhöfers Mannschaft lange dagegen und gut mit, am Ende musste sie beide Sätze allerdings mit 21:25 abgeben. „Bei Lohhof greift auf dem Feld schon sehr viel ineinander, wofür wir einfach noch Zeit brauchen“, lautete das Fazit des Altdorfer Trainers, der sich mit den bisher gezeigten Leistungen seiner Truppe in der Zweitliga-Premierensaison zufrieden zeigt.

Bereits zum vierten Mal wurde Altdorfs Außenangreiferin Juliane Kind zur wertvollsten Spielerin (MVP) gekürt. In der Tabelle rutschen die Altdorfer ab auf Rang 10, nach vier Partien stehen drei Punkte auf der Habenseite und 6:9 Sätze. An der Tabellenspitze steht der VC Wiesbaden II, gefolgt vom SV Lohhof.

Wie es in der noch jungen Zweitligasaison weitergeht, lässt sich nur schwer voraussagen. Auch die Frage, ob der TVA aufgrund der steigenden Infektionszahlen trainieren kann, steht noch nicht fest. Kommenden Samstag (19 Uhr) stünde eigentlich das Heimspiel gegen den TV Dingolfing auf dem Plan. Ob die Partie über die Bühne gehen kann, wird sich in den kommenden Tagen klären.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren