Kniefall der neuen Ritter

Königsfeier der KpFSG Hersbruck

Tobias Gastner und Herbert Hauptkorn (beide kniend) werden von Schützenmeister Stefan Kelenz zu Rittern der Hersbrucker Feuerschützen geschlagen. Die Scheiben gingen an Karl Westphal, Stefan Gnad,
Nina Kelenz und Rosemarie Müller.
 Foto: J. Ruppert2015/11/KPFSG-BZ11.jpg

HERSBRUCK – „Hiermit schlage ich Dich zum ersten Ritter der Königlich privilegierten Feuerschützengesellschaft!“ Die traditionellen Worte von Stefan Kelenz galten diesmal Tobias Gastner als Sieger des Gewehr-Wettbewerbs. Beim Hersbrucker Königsschießen holten sich Elke Stecher, Lena Gnad, Christian Seitz, Stefan Gnad, Oliver Pander und Routinier Karl Westphal die Titel.

Die älteste Trophäe des Vereins ist die Luftgewehrkette. Als Klubchef Stefan Kelenz in seiner Einleitung den Pokalcharakter des Schießens um diesen Preis herausstrich war klar, dass es eine Überraschung geben würde. Dank eines 111-Teilers sicherte sich nämlich Elke Stecher die Regentschaft. Peter Gnad als Zweiter (126.Teiler) durfte sich über einen Stadtwurstring freuen, Dritter wurde Dr. Frank Tschaban.

Bei der Luftgewehr-Festscheibe dominierten diesmal die jungen Damen. Unter 17 Startern war Nina Kelenz die Beste vor Julia Gnad. Die weiteren vier Disziplinen (Glück, Glück Prämie, Meister, Meister Prämie) des Kirchweih- und Königsschießens gewann alle Benjamin Deuerlein meist gefolgt von Nadine Deuerlein und Nina Kelenz.
In der Altersklasse lag viermal Peter Gnad ganz vorne. Ruppert Maußner und Christian Seitz landeten auf den Treppchenplätzen. Nicht ganz so einseitig verlief die Konkurrenz der Aufleger. Neuer König wurde hier Ehrenmitglied Karl Westphal, der einen 18,9-Teiler erzielte. Helmut Hauptkorn und Till Werner kamen auf die Ränge zwei und drei. Über die Festscheibe freute sich Rosemarie Müller, die Herbert Walter und Karl Westphal knapp in Schach hielt.

Franz Hofmann und Herbert Walter teilten sich die Siege bei den Auflegern. In der Seniorenwertung war Franz Hofmann Vierfachgewinner, wobei Herbert Walter jeweils nur um Haaresbreite schlechter schoss. Bei den Jugendlichen verteidigte Oliver Pander die Regentschaft vor Tim Reichel, Julia Gnad und Johanna Maußner. Oliver gelang auch die beste Zehnerserie (85 Ringe). Lena Gnad (98-Teiler) errang die Süßigkeitenkette der Jüngsten.

Zum Sportpistolenkönig hätte sich Stefan Kelenz fast selbst ernennen müssen. Peter Gand verhinderte das durch einen 1273-Teiler. Und sicherte sich zudem die Festscheibe vor Bernd Lindner und Frank Tschaban. Dafür war Stefan Kelenz in den Disziplinen der Zielsicherste, während in der Altersklasse Peter Gnad, Georg Niebler und Bernd Lindner gewannen.

Auch mit dem Dank Gewehr kürten die Hersbrucker ihre Vereinsmeister. Tobias Gastner sicherte sich das Double aus Ritterwürde (1268-Teiler) und Festscheibe (1585-Teiler). Zweiter wurde beide Male Benjamin Deuerlein, der in den vier weiteren Wertungen jeweils vor Frank Tschaban die Oberhand behielt. Peter Gnad und Ruppert Maußner teilten sich die Siege in der Altersklasse.

Erster der Aufleger und dadurch zweiter Ritter wurde Helmut Hauptkorn. Auch er erhielt kniend den Schwertschlag. Karl Westphal und Herbert Walter entschieden die Kirchweihwettbewerbe für sich. Seit einigen Jahren haben die Hersbrucker auch einen König für Gewehr Großkaliber. Christian Seitz heißt der neue Regent (1241-Teiler). Bei der Zehnerserie triumphierte Stefan Kelenz mit 91 zu 90 Ringen gegen Peter Gnad.

N-Land Jürgen Ruppert
Jürgen Ruppert