Peter Poppendörfer ist neuer Schützenkönig

Königsfeier bei der SG Artelshofen

Alle Gewinner von Scheiben, Pokalen und Sachpreisen mit dem neuen Schützenkönig Peter Poppendörfer (sitzend) sowie den Schützenmeistern Klaus Poppendörfer (links) und Roland Trumpp (2. v. links). Foto: S. Fuchs2016/01/Schützen.jpg

ARTELSHOFEN – Traditionell am Vorabend des Dreikönigstages kommen die Mitglieder der Schützengesellschaft Artelshofen zusammen, um ihre Majestäten zu krönen. Schützenkönig für das Jahr 2016 wurde überraschend Peter Poppendörfer, Vater des amtierenden Schützenmeisters; den Titel der Jugendschützenkönigin holte sich zum zweiten Mal Sarah Distler. Daneben wurden die Gewinner von Scheiben und Pokalen des Jahresendschießens geehrt.

„Wir haben das erfolgreichste Sportjahr in unserer langjährigen Vereinsgeschichte hinter uns“, so Schützenmeister Klaus Poppendörfer bei seinem kurzen Rückblick auf 2015. Die 1. Mannschaft sei nach ihrem Aufstieg in die Bezirksliga in der Vorrunde auf Platz eins, gleiches sei der 2. Mannschaft nach dem Aufstieg in die Gauliga 2 gelungen. Auch bei Gau- und höherklassigen Schießwettbewerben seien die Artelshofener erfolgreich, etwa Valentyn Heiß mit dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren.

Daneben pflege die SGA Patenschaften mit der SG Velden und dem St. Kunibertus Schützenverein aus Gymnich. Während man mit ersterem Verein heuer das zehnjährige Jubiläum feiere, besteht die Freundschaft mit den Rheinländern bereits seit 40 Jahren. Deshalb wolle man mit „mindestens 40 Personen“ zum Fest nach Gymnich fahren.

Nach einigen besinnlichen Worten erinnerte Poppendörfer an die in den nächsten Wochen anstehenden Termine: Bereits am 8. Januar begann die Rückrunde, am 15. Januar startet der „Pokal des Grauens“ und am 28. Februar findet das Gemeindeschießturnier statt.

Unterstützt von Sportleiterin Gabi Katolla gab er zunächst die Ergebnisse aus dem Sportbereich des abgelaufenen Jahres bekannt. Die beste Serie beim Jahresübungsschießen hatte Valentyn Heiß mit ausgezeichneten 199 von 200 Ringen abgeliefert (ein halbes Jahr zuvor als „Noch-Jugendlicher“ 196 Ringe), bei den Damen schaffte Miriam Lindner mit 198 Ringen die beste Übung und bei den „Bambini“ Christian Strobel mit 97 (von 100) Ringen.

Die Jahresscheibe 2015, bei der die drei besten Blattl´n des Übungsschießens zusammengezählt werden, erhielt Kerstin Katolla mit der Teilersumme 27,3 (2,6/7,6/17,1) vor Jessica Baier mit 27,9 und Klaus Poppendörfer (29,4).  Schülermeister 2016 wurde Trafim Heiß mit 181 Ringen, Jugendmeister die alte und neue Schützenkönigin Sarah Distler mit 381 Ringen, Vereinsmeister der Damen Jessica Baier (378) und der Herren Valentyn Heiß (391).

Gemeinsam mit 2. Schützenmeister Roland Trumpp überreichte Poppendörfer anschließend die zahlreichen Preise des Jahresendschießens. Dabei bedankte er sich bei allen Spendern von Pokalen und Scheiben für deren großzügige Unterstützung. Nur durch das Entgegenkommen zahlreicher Privatpersonen und Geschäftsleute konnten zudem alle Teilnehmer beim Wettbewerb „Weihnachtsscheibe“ beachtliche Sachpreise erhalten.

Den Wanderpokal „Jugendkönig 2010“, gestiftet von Tim Poppendörfer, bekam Kevin Ain überreicht, die Wanderpokale „75. Geburtstag Hannelore Gubitz“ und „80. Geburtstag Hans Schmitt“ gingen an Valentyn Heiß und Karsten Ain, weitere Wanderpokale an Reinhard „Ebbe“ Baier und Nicole Poppendörfer. Die Weihnachtsscheibe Damen ging an Jessica Baier (32,3-Teiler), die Weihnachtsscheibe Herren an Klaus Poppendörfer (32,9-T.). Die von „Ebbe“ Baier gestiftete Wanderscheibe „König-Gaukönig“ holte sich mit einem 6,8-Teiler die derzeit wohl beste Vereinsschützin Sarah Distler. Der bislang amtierende Schützenkönig Herbert Haas hatte eine Ehrenscheibe „König 2015“ mit Bild der beiden Majestäten malen lassen. Beim Gewinn ging es um Punkte und die höchste Punktzahl erreichte (natürlich) Valentyn Heiß.

Und dann gab es noch eine Überraschungsscheibe mit „vorgegebenem Schuss“, gestiftet anlässlich des 55-jährigen Ehejubiläums von Hannelore und Peter Poppendörfer. Hannelore hatte eine „900,6“ vorgegeben und wie es der Zufall wollte, Sohn Thomas kam mit „964,8“ dieser Zahl am nächsten. An dieser Scheibe waren drei Generationen beteiligt: Großeltern spendeten, Sohn gewann und Enkelin Nicole hatte der Scheibe ein passendes Motiv eingebrannt.

Nach einer kurzen Pause erfolgte die von allen Anwesenden mit Spannung erwartete Bekanntgabe der neuen Schützenkönige. Zuvor dankte Schützenmeister Poppendörfer den bisherigen beiden „Majestäten“ Herbert Haas und Sarah Distler, die die SG Artelshofen beim Schützenfest mit den Gästen aus Gymnich bestens vertraten. Beim Wettbewerb um den Schützenkönig hatte jeder Teilnehmer wie immer nur einen Schuss frei. Mit dem Umhängen der aus vielen Einzelplaketten bestehenden Königskette wurde Gründungsmitglied Peter Poppendörfer nach 1971 mit einem 76,1-Teiler zum zweiten Mal Schützenkönig; er ist übrigens der 67. Träger dieser Würde. Jessica Baier blieb als Zweitplatzierter mit einem 158,0-Teiler die „Wurstkette“ Jugendkönigin Sarah Distler nutzte noch einmal die Chance ihres jugendlichen Alters, wie Poppendörfer hervorhob, und schaffte mit einem 405,6-Teiler zum zweiten Mal nacheinander den Titel. Wurstkönig wurde Kevin Ain.

Den offiziellen Teil des Abend beendete Klaus Poppendörfer nach einem vom neuen Schützenkönig gespendeten Umtrunk mit weiteren Hinweisen auf einige anstehende sportliche und gesellschaftliche Ereignisse.

Alle Ergebnisse, Platzierungen und Bilder unter www.sg-artelshofen.de

N-Land Siegfried Fuchs
Siegfried Fuchs