Laufer Judoka Peter Thomas verpasst beim Saale-Pokal nur knapp Klassensieg

Kleiner Fehler macht Gold zu Silber

Der Laufer Judoka Peter Thomas (oben) holte sich beim Saale-Pokal in Halle in seiner Gewichtsklasse den zweiten Platz. Foto: Privat2016/10/Judo-Saalepokal-Peter-Thomas-oben.jpg

LAUF — Peter Thomas und Tim Winsloe vom Judo-Club Lauf starteten in der Altersklasse U17 beim Saale-Pokal in Halle. Thomas erreichte dabei den zweiten Platz.
Peter Thomas startete mit 41 weiteren Kämpfern in der Gewichtsklasse bis 55 kg und kämpfte sich in der ersten und zweiten Runde mit je einer  Ippon-Wertung nach vorne. Im dritten Kampf besiegte er Jacob Pfeiffer mit einem Yuko und traf im Halbfinale seines Wettkampfpools auf Daniel Reimer aus Baden. Dieser Kampf war sehr spannend, denn beide gaben alles, sodass keiner einen Punkt landen konnte. Es folgte der Kampf im Golden Score, hierbei gewinnt derjenige der zuerst eine Wertung erlangt. Hier konnte er sich mit einem Yuko gegen seinen Gegner durchsetzen und erreichte somit das Halbfinale, wo er auf Dennis Fetter aus Niedersachsen traf. Dieses Halbfinale konnte Peter Thomas vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden und stand somit als Finalist fest. Im Finale traf er dann auf Luc Meyer aus Brandenburg. Dieser Kampf war sehr kurz, denn Luc Meyer nutzte eine kleine Unaufmerksamkeit von Peter Thomas und warf ihn auf Ippon. Somit belegte Peter Thomas am Ende den 2. Platz.
Tim Winsloe startete in der Klasse bis 90 kg erst etwas später, er hatte 15 Teilnehmer in seiner Gruppe. In der ersten Runde traf er auf Gabriel Paul, den er innerhalb kurzer Zeit mit einem De-Ashi-Barai fegte.
Im zweiten Kampf traf er auf einen alten Bekannten – Niklas Schießl. Diesen hatte er zunächst ganz gut im Griff, wurde dann aber mit einem Soto-maki-komi geworfen und lag nun hinten. Tim kämpfte weiter, wurde dann aber erneut mit Soto-maki-komi geworfen und verlor diesen Kampf.
Somit ging es in die Trostrunde. Hier konnte er sich in den nächsten beiden Kämpfen gegen seine Gegner gut durchsetzen und stand somit gegen Yvo Witassek aus Brandenburg im Kampf um Platz 3. Yvo Witassek gelang es – nachdem beide Kämpfer versuchten hatten, mit vielen Aktionen Vorteile zu erkämpfen – Tim Winsloe zu Fall zu bringen. Hier konnte sich Brandenburg behaupten und besiegte Winsloe mit einem Hebel. Der Laufer erreichte damit am Ende den 5. Platz.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren