Landesligist SV Schwaig unterliegt FC Herzogenaurach 0:2

Kirchweihspiel sorgt für Katerstimmung

Überwiegend mit gemeinschaftlicher Abwehrarbeit waren die Schwaiger (in Gelb) gegen den FC Herzogenaurach beschäftigt. Sie zeigten dabei zwar vollen Einsatz, konnten die 0:2-Heimniederlage am Kirchweihsamstag aber nicht verhindern. | Foto: Patrick Baer2019/07/Schwaig-Herzo-6151-net.jpg

SCHWAIG – Beim Kirchweihspiel in Schwaig mussten die Aufsteiger vom SVS letztlich den Gästen vom FC Herzogenaurach durch eine 0:2-Niederlage die drei Punkte überlassen; die ersten für Herzogenaurach in der neuen Saison. Damit stehen für den SV Schwaig nach Abschluss der englischen Auftakt-Woche nach drei Spielen ein Sieg und zwei Niederlagen zu Buche.

SV Schwaig – 1. FC Herzogenaurach 0:2 (0:1) – Es entwickelte sich von Beginn an – zu ungewohnter Zeit am Vormittag, trotzdem vor fast 200 Zuschaueren – eine offene Partie, in der Herzogenaurach aber zunehmend auffälliger auftrat und die Gastgeber immer häufiger in die Defensive zwangen. Rockwell und Ronneburg setzten die ersten Offensivzeichen für die Gäste, die auch in Folge ihr Visier etwas zu ungenau eingestellt hatten. Für die Heimelf, die auf Konter setzte, aber nur selten gefährlich bis vor das gegenerische Gehäuse kam, sorgte Tadic mit einem Kopfball für Gefahr. Die verdiente Führung fiel kurz vor der Pause, der Kopfballtreffer von Amling wurde dabei sehenswert von Ronneburg vorbereitet. Immerhin positiv für Schwaig: Coach Helmut Rahner war nicht – wie in den beiden Partien zuvor – schon vor der Pause zu Wechseln gezwungen. Im ersten Saisonspiel hatte Routinier Marco Ranft ja bereits nach acht Minuten das Feld verlassen müssen. Mittlerweile ist klar, dass Ranft wegen eines Außenbandanrisses noch länger fehlen wird. Auch der in der Premierenpartie früh verletzt ausgewechselte Tobias Särchinger wurde am Samstag gegen Herzogenaurach noch geschont.
In Durchgang zwei des Kirchweihspiels gegen die Pumas hielt zunächst einmal mehr Schwaigs Keeper Oliver Haßler seine Farben im Spiel, Schwaig tat sich aber im Offensivspiel weiter schwer. Der nach kanpp 70 Minuten eingewechselte Christoph Weber hatte den Ausgleich auf dem Kopf, zielte aber vorbei. In einer umkämpften Partie war es letztlich Eric Stübing, der in der Schlussminute für die Entscheidung sorgte: Der Kapitän des FC Herzogenaurach zog vor dem Strafraum nach innen und platzierte die Kugel sehenswert zum 0:2-Endstand ins Eck.
Damit geht der Aufsteiger aus Schwaig mit einer negativen Bilanz aus der ersten Startphase. Am kommenden Spieltag geht es für die Rahner-Truppe zum noch punktlosen Liga-Schlusslicht SC Großschwarzenlohe.pb/nby

Tore: 0:1 Marco Amling (42.), 0:2 Eric Stübing (89.). Schiedsrichter: Markus Görtler (Oberhaid). Zuschauer: 180.


SV Schwaig: Oliver Haßler, Kevin Schwarz, Volkan Akbulut, Filip Tadic, Michael Linhardt (46. Sebastian Riese), David Sörgel (67. Christoph Weber), Joshua Ruckriegl, Niclas Haman, Fabian Dressendörfer (76. Marco Horlamus), Philip Spindler, Fabian Waldmann.

FC Herzogenaurach: Florian Peter, Dominik Burkhardt, Jakob Karches, Willliam Rahe (82. Marco Göller), Raphael Geinzer, Nico Haas (78. Yannik Jassmann), Alexander Ronneburg (68. Nick Maschke), Kevin Rockwell, Sebastian Dörrich, Marco Amling, Eric Stübing.

N-Land Patrick Baer
Patrick Baer