Vorschau Neumarkt/Jura

Kirchweih-Derby in Unterferrieden

Nach ihrem holprigen Saisonstart sind Kapitän Patrick Hereth und der SV Unterferrieden – hier eine Szene aus dem Gemeindepokal gegen den FSV Oberferrieden – im Kirchweihspiel gegen den TSV Winkelhaid gefordert. | Foto: Keilholz2019/08/sv-unterferrieden-_-fsv-oberferrieden.jpg

NÜRNBERGER LAND – Bereits am 3. Spieltag im Kreis Neumarkt/Jura kommt es in Kreisliga und Kreisklasse zu den ersten spannenden Nachbarschaftsduellen.

Am Sonntag steigt im Kreisoberhaus das erste Kreisderby zwischen dem FC Ezelsdorf und Aufsteiger TSV 04 Feucht. Die Gastgeber, die unter der Woche im Toto-Pokal gefordert waren – nach einem 1:4 in Unterreichenbach war allerdings im Viertelfinale Schluss – sind trotz der Pokalstrapazen in der Favoritenrolle.

Der SV Rasch gönnt sich nach seinem 7:0-Auswärtscoup in Göggelsbuch dagegen eine Spielpause. Die Partie gegen die Sportfreunde Hofstetten ist auf den 1. November verlegt.

Den Spieltag eröffnet am heutigen Samstag der SV Pölling gegen Aufsteiger DJK Berg, der zusammen mit Berching mit sechs Punkten die Tabelle anführt. Die Sulzaler selbst sind wie Rasch nicht am Ball. Deren Duell der beiden Bezirksliga-Absteiger beim FC Holzheim steigt ebenfalls erst am 1. November.

SVU noch ohne Sieg

Die Kreisklasse Ost hält am 3. Spieltag ebenfalls das erste Landkreisderby parat. Dabei empfängt der SV Unterferrieden zum Kirwaspiel Kreisliga-Absteiger TSV Winkelhaid. Während sich die Gäste bislang in der neuen Umgebung keine Blöße gegeben haben und zusammen mit Reichertshofen und dem Überraschungsteam TSV Pavelsbach das Führungstrio bilden, sind die Fußballer vom Röthweiher noch ohne Sieg.

Auf den 1.FC Altdorf, der gleich im ersten Heimspiel von Höhenberg ausgebremst worden ist, wartet beim Aufsteiger FC Trautmannshofen, der vor Wochenfrist mit einem 6:2 in Allersberg kräftig vom Leder gezogen hat, ein echter Prüfstein.

Die zweite Garde des TSV Winkelhaid hat ebenfalls eine gute Frühform und steht in der A-Klasse Nord-Ost zusammen mit dem FC Wendelstein II mit zwei Siegen und 10:0-Toren an der Spitze. Diesen Eindruck gilt es bei den Reservisten des FC Ezelsdorf zu bestätigen.

Zweites Derby in Folge

Auf den von Ezelsdorf gedemütigten FV Röthenbach wartet mit der Wendelsteiner FC-Reserve erneut die Zweitvertretung eines höherklassigen Vereins, wo die Fußballer vom Ziegelholz erneut einen sehr schweren Stand haben dürften.

Während der TSV Burgthann mit zweiwöchiger Verspätung gegen die „Zweite“ des SV Seligenporten in die Saison startet, will der FSV Oberferrieden, der bei seinem bisher einzigen Auftritt drei Punkte geholt hat, gegen die SG Stöckelsberg/Oberölsbach nachlegen.

Der dritte Spieltag wird am heutigen Samstag vom TSV Ochenbruck beim FV Wendelstein eröffnet.

Drei Teams pausieren

In den beiden B-Klassen pausieren die drei heimischen ersten Mannschaften. In der B-Nord-Ost sind die EKSG Rummelsberg, die noch überhaupt nicht gespielt hat, und der SC Eismannsberg eine Woche vor ihrem Derby spielfrei und in der B-Ost genießt Absteiger SV Moosbach, der aus seinen bisherigen beiden Spielen vier Punkte verbucht hat, ebenfalls ein freies Fußball-Wochenende.

N-Land Manfred Keilholz
Manfred Keilholz