Hersbrucker Skirennläufer in Tschechien

Johannes Herger gewinnt im Masters Cup

Beim FIS-Weltcuprennen in Tschechien war Johannes Herger (Mitte) im Riesenslalom Schnellster seiner Altersklasse – sein zweiter Sieg im Masterscup. | Foto: privat2017/03/7940656.jpeg

PEC POD SNEZKOU – Drei Wochen nach seinem ersten Deutschen Meistertitel hat Skirennläufer Johannes Herger vom DAV Hersbruck auch im Masters Cup seine derzeit starke Form unter Beweis gestellt: Beim FIS-Weltcuprennen für Senioren im tschechischen Pec pod Snezkou an der Schneekoppe gewann er in seiner Altersklasse den Riesenslalom und wurde Dritter im Spezialslalom.

Mit deutlichem Vorsprung von fast zwei Sekunden entschied der Hersbrucker in 58,84 Sekunden den Riesenslalom der Altersklasse 31 bis 34 Jahre zu seinen Gunsten obwohl er als einer der letzten der über 80 Teilnehmer an den Start ging. Die Piste war zu diesem Zeitpunkt wegen der milden Temperaturen schon in extrem schlechtem Zustand und wies zahlreiche Schläge und Löcher auf.

Deshalb verpasste der 32-Jährige, der schon vor einem Jahr in Hochfügen ein Masters Cup-Rennen gewonnen hatte, in der Gesamtwertung des Riesentorlaufs auch den durchaus möglichen Sprung aufs Treppchen. Auf den Drittplatzierten Walter Paulus aus Österreich (AK  50), der als einer der ersten Starter auf eine da noch frische Piste durfte, fehlte Herger am Ende lediglich eine Zehntelsekunde. Der Sieg ging an Jürgen Guggenbichler (AK 45), einen weiteren Topfahrer aus der Alpenrepublik.

N-Land Klaus Porta
Klaus Porta