Hersbruckerin gewinnt bei Deutschen Badmintonmeisterschaften

Isabel Herttrich holt Mixed-Gold

Isabel Herttrich hat (endlich) ihre erste Deutsche Meisterschaft bei den Erwachsenen gewonnen: An der Seite von Marc Lamsfuß gewann die Hersbruckerin die Mixed-Konkurrenz. Foto: S. Heise2016/02/6990180.jpg

BIELEFELD – Gutes Omen für den großen Traum von Olympia? Fast auf den Tag genau sechs Monate vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat Badmintonspielerin Isabel Herttrich ihren ersten Deutschen Meistertitel bei den Erwachsenen gewonnen. An der Seite ihres Partners Mark Lamsfuß holte sich die Hersbruckerin den Mixed-Titel.

„Ich bin total happy“, sagte Isabel Herttrich strahlend. Die gebürtige Hersbruckerin stand zuvor bereits fünf Mal bei den Deutschen Einzelmeisterschaften im Endspiel, musste sich aber stets geschlagen geben. Nun, im sechsten Anlauf, ließ die Teamweltmeisterin von 2012 von Beginn an keinen Zweifel am späteren Titelgewinn aufkommen.

An Platz eins gesetzt, marschierte die 23-Jährige vom 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim an der Seite ihres neuen Mixedpartners Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) ohne Satzverlust ins Endspiel gegen ihren Mannschaftskollegen und neuen Einzel-Rekordchampion Marc Zwiebler sowie ihre frühere Doppelpartnerin Carla Nelte (TV Refrath).

In nur 32 Minuten gewannen Herttrich/Lamsfuß dann auch das Endspiel sicher mit 21:15 und 21:13 und verbuchten jeweils ihren ersten DM-Titel bei den Aktiven.
Im Damendoppel blieb der 23-Jährigen, die ihre ersten Badmintonschritte einst beim TV Hersbruck unternahm, nach drei Mal Silber in Folge heuer dagegen der Endspieleinzug verwehrt. Mit ihrer Partnerin Inken Wienefeld (TV Emsdetten), mit der sie 2010 Bronze gewann, war nach einem 18:21, 17:21 gegen die späteren Vizemeister Linda Efler und Lara Käpplein im Halbfinale Endstation.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren