Badminton

Isabel Herttrich gewinnt „Silber“ bei der Team-EM

Die in Hersbruck aufgewachsene Isabel Herttrich und die deutschen Badmintondamen gewannen bei der Team-EM erneut Silber. | Foto: S. Heise2020/02/dm19-SVH-1576.jpeg

LIEVIN/HERSBRUCK – Isabell Herttrich und die deutschen Badmintondamen haben bei der Team-Europameisterschaft im französischen Lievin erneut die Silbermedaille gewonnen. Wie schon 2018 unterlagen sie im Finale Rekordtitelträger Dänemark trotz guter Leistung mit 1:3.

Die in Hersbruck aufgewachsene Isabel Herttrich, die Anfang des Monats bei den Deutschen Meisterschaften noch krankheitsbedingt passen musste, hatte mit ihrer Partnerin Linda Efler maßgeblichen Anteil am Erfolg der deutschen Damen bei den kontinentalen Meisterschaften – und gewann drei ihrer vier Doppel.

Nach drei klaren 5:0-Vorrundenerfolgen gegen Litauen, Portugal und die Slowakei machte das Team im Viertelfinale auch mit Ungarn kurzen Prozess (3:0). Die für den Bundesligaspitzenreiter und Serienmeister 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim spielende Isabel Herttrich und Efler mussten dabei gar nicht erst aufs Spielfeld.

Zurück in die Spur

Im Halbfinale gegen die überraschend so weit vorgedrungenen schottischen Frauen gab dann Yvonne Li ihr Einzel gegen die in der Weltrangliste zwölf Plätze vor ihr notierte Kirsty Gilmour mit 21:19, 19:21 und 15:21 ab – die bis dahin erste deutsche Niederlage bei der EM. Doch Fabienne Deprez (21:13, 21:8 gegen Rachel Sugden) und Ann-Kathrin Spörl mit ihrem Dreisatzerfolg gegen Julie Macpherson brachten die Favoriten schnell wieder zurück in die Erfolgsspur.

Isabel Herttrich und Linda Efler (SC Union Lüdinghausen) machten anschließend mit ihrem klaren 21:19 und 21:14 gegen Eleanor O’Donnell und Ciara Torrance den dritten Finaleinzug nach 2012 – als das Team um Juliane Schenk und Herttrich in Amsterdam den bislang einzigen deutschen EM-Titel gewann – und 2018 perfekt.

Lange mitgehalten

Im Finale gegen Rekordchampion Dänemark gewann zwar Yvone Li zum Auftakt ihr Einzel gegen Julie Dawall Jakobsen mit 19:21, 24:22 und 21:16, danach aber wurden die Damen aus der besten Badmintonnation außerhalb Asiens ihrer Favoritenrolle gerecht und sicherten sich im achten Anlauf zum sechsten Mal die Trophäe. Isabel Herttrich und Linda Efler boten zudem dem dänischen Spitzendoppel Alexandra Bøje und Mette Poulsen lange Paroli, mussten sich nach insgesamt 80 Minuten aber in einer hochklassigen Partie etwas unglücklich mit 24:22, 16:21 und 19:21 geschlagen geben.

Trotz der erneuten Silbermedaille war die Team-EM für Isabel Herttrich nur eine Durchgangsstation. Nächstes Highlight ist die Mannschafts-WM Mitte Mai im dänischen Aarhus. Erklärtes Saisonziel der Hersbruckerin bleibt allerdings die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Tokyo – ein Traum seit langem.

Nichts Neues verpassen! - Newsletter abonnieren