Fußball A-Klasse 5:

Hüttenbacher Reserve bleibt im Titelrennen

Schlusslicht TSV Lauf II hatte auch in Altensittenbach – hier Karl Schießl (links) im Laufduell mit dem heimischen Stürmer Felix Kürzdörfer – mit 1:2 das Nachsehen. | Foto: Keilholz2019/03/Asittenbach-TSV-Lauf-II-Schiessl.jpg

ERLANGEN/PEGNITZGRUND (max) — Mit einem 4:2-Heimsieg gegen den TSV Röthenbach nach der Winterpause bleibt die SpVgg Hüttenbach II weiterhin auf dem zweiten Tabellenplatz in der A-Klasse 5. Schlusslicht TSV Lauf II trägt nach einer knappen 1:2-Auswärtsniederlage beim SV Altensittenbach weiterhin die rote Laterne.

 

SpVgg Hüttenbach II – TSV Röthenbach 4:2 (2:0) — Guter Start nach der Winterpause für die SpVgg Hüttenbach II, die mit dem 4:2-Heimsieg ihre Aufstiegschancen weiterhin hoch hält. In einer turbulenten und umkämpften Partie mit zahlreichen gelben Karten legten die Hausherren einen Blitzstart hin. Schon nach acht Minuten traf Raab zum 1:0, nur drei Minuten später erhöhte Bayer auf 2:0. Die Gäste aus Rötehnbach wechselten munter durch, schon zur Halbzeit hatten sie ihr Wechselkontingent erschöpft. Nach der Pause wechselte auch Hhüttenbach drei mal, in dieser Phase gelang ihnen auch die 3:0 Entscheidung durch Heller. Mit dem zweiten Treffer durch Heller kurz darauf drohte Röthenbach unter zu gehen, die Gäste fingen sich jedoch und konnten durch einen verwandelten Elfmeter sowie ein weiteres Tor jeweils von Celik das Ergebniss zumindest noch ein bisschen ansehnlicher gestallten.
Tore: 1:0 (8.) Raab; 2:0 (11.) Beyer; 3:0 (61.) Heller; 4:0 (68.) Heller; 4:1 (80.FE) Celik, 4:2 (87.) Celik, SR: Richard Kellerhals. Zuschauer: 40.

SV Altensittenbach – TSV Lauf II 2:1 (2:0) — Altensittenbach hatte nach der Winterpause Schlusslicht TSV Lauf II zu Gast. Wie zu erwarten bestimmten die Gastgeber von Beginn an die Partie. Bereits nach 6. Minuten traf Bär zum 1:0. Mit dem 2:0 durch Rempt in der 22. Minute sah es zur Halbzeit schon nach einem deutlischen Sieger aus. Doch in den zweiten 45. Minuten kam Lauf viel besser ins Spiel und machte Druck. Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse wurde es für beide Mannschaften aber zunehmend schwerer vernünftige Kombinationen und Torraumszenen zu erspielen. Kurz vor dem Ende in der 85. belohnte sich der TSV für den starken Kampfgeist mit dem 2:1 Anschlusstreffer durch Mikoschek, der jedoch zu spät kam und somit konnten sich die Altensittenbacher über drei Punkte freuen.
Tore: 1:0 (6.) Bär, 2:0 (22.) Rempt, 2:1 (85.) Mikoschek. Schiedsrichter: Mirco Reichel. Zuschauer: 30.

N-Land N-Land Redaktion
N-Land Redaktion